4
 
2

BWL vs.KAC

2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.G99

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

MZA vs.AVS

 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Team Austria mit Neuanfang vor B-WM



Teilen auf facebook


Montag, 07.April 2014 - 16:52 - Einen Neuanfang mit einer jungen Nationalmannschaft strebt der Österreichische Eishockeyverband an. Bei der IIHF Weltmeisterschaft Division IA in Südkorea kommt die nächste Generation zum Einsatz. Der Aufstieg in die Top Division bleibt das Ziel.

Die dritte Trainingswoche des österreichischen Nationalteams, in der auch die beiden einzigen Vorbereitungsspiele auf die IIHF Weltmeisterschaft gegen Slowenien am 10. April in Wien und gegen Ungarn am 12. April in Budapest ausgetragen werden, findet mit einer Mannschaft mit einem Durchschnittsalter von unter 25 Jahren statt. Noch nicht dabei sind die österreichischen Meister vom EC Red Bull Salzburg, der noch das Finale der Erste Bank Eishockey Liga bestreitet.

„Wir haben in den ersten beiden Wochen in Wien sehr gut trainiert. Die Spieler haben sich nicht nur fit gehalten, sie konnten sich bereits bei den sechs gemeinsamen Eistrainings an die neue Zusammenstellung der Mannschaft gewöhnen“, meinte Sportdirektor Alpo Suhonen am Montag auf der Pressekonferenz in der Zentrale der Erste Bank in Wien.

Im aktuellen Kader haben nur sieben Spieler mehr als 30 Länderspiele absolviert. Absoluter Routinier ist Thomas Koch, der mit 143 Einsätzen für Österreich die Führungspersönlichkeit verkörpert. Nach zahlreichen Absagen war für Teamchef Manny Viveiros die Zeit gekommen, der nächsten Generation an österreichischen Eishockeyspielern die Chance zu geben.

Den ersten Auftritt hat die neue Nationalmannschaft am Donnerstag gegen Slowenien im Wiener Eissportzentrum Kagran. „Slowenien wird wieder mit einer guten, routinierten und eingespielten Mannschaft kommen. Das ist eine wichtige Partie, dann sehen wir gleich, wo wir vor der Weltmeisterschaft stehen“, erklärte Viveiros, der mit Dieter Kalt und Christoph Brandner zusätzlich zu Rob Daum zwei neue Assistenten zur Seite hat.

Nach dem Auswärtsspiel in Budapest am Samstag haben die Spieler noch eine kurze Pause, bevor am 15. April der Abflug über München zur IIHF Weltmeisterschaft nach Südkorea erfolgt. Die meisterlichen Cracks aus Salzburg werden direkt zum Abflug erwartet. „Vor der WM haben wir noch drei Tage Zeit, uns auf die Verhältnisse in Goyang einzustellen. Ich bin zuversichtlich, dass wir uns schnell akklimatisieren und gut vorbereitet ins Turnier starten“, fügte Suhonen noch hinzu.

Für die IIHF U18 Weltmeisterschaft Division IB im ungarischen Szekesfehervar haben sich die österreichischen Cracks einiges vorgenommen. „Unser Ziel lautet natürlich Aufstieg in die Division IA“, erklärte Torhüter Stefan Müller, der sich von den International erfahrenen Keepern, Bernhard Starkbaum und Rene Swette, in den zwei Trainingswochen mit dem A-Team Tipps holen konnte. „Mit dem A Nationalteam zu trainieren, ist für uns eine tolle Erfahrung und wird uns sicher bereits in den nächsten Wochen helfen“, meinte Stürmer Ali Wukovits, der als Wiener in den beiden Vorbereitungsspielen am 9. und 10. April gegen Polen im Eissportzentrum Kagran Heimvorteil genießen wird. „Eine Weltmeisterschaft ist sicher nicht einfach, aber wir haben ein gemeinsames Ziel und ich denke, wir können das erreichen“, ist auch bei Verteidiger Dominic Hackl das Selbstvertrauen vorhanden.

Aber nicht nur A- und U18-Nationalmannschaft haben in den kommenden Wochen den Saisonhöhepunkt vor sich, auch die österreichische U16-Auswahlmannschaft wird von 8. bis 12. April ein International stark besetztes Turnier absolvieren. In Neumarkt in Südtirol trifft Österreich in Gruppe A auf die Alterskollegen aus Deutschland und Norwegen. In Gruppe B treten Italien, Dänemark und die Schweiz an, die mögliche Gegner in den Platzierungsspielen sein könnten.

Team Austria, Kader Trainingslager 3
Tor: Kickert David - UPC Vienna Capitals (AUT) Starkbaum Bernhard - Brynäs IF (SWE) Swette Ren?é - EC KAC (AUT)

Abwehr: Altmann Mario - EC VSV (AUT) Bacher Stefan - EC VSV (AUT) Isopp Maximilian - EC KAC (AUT) Mitterdorfer Daniel - EHC LIWEST Linz (AUT) Peter Patrick - UPC Vienna Capitals (AUT) Schlacher Markus - UPC Vienna Capitals (AUT) Schumnig Martin - EC KAC (AUT) Wiedergut Andreas - Moser Medical Graz 99ers (AUT)

Angriff: Fischer Mario - UPC Vienna Capitals (AUT) Ganahl Manuel - Moser Medical Graz 99ers (AUT) Geier Manuel - EC KAC (AUT) Geier Stefan - EC KAC (AUT) Hundertpfund Thomas - Timra IK (SWE) Iberer Matthias - EHC LIWEST Linz (AUT) Koch Thomas - EC KAC (AUT) Lebler Brian - EHC LIWEST Linz (AUT) Oberkofler Daniel - EHC LIWEST Linz (AUT) Petrik Benjamin - EC VSV (AUT) Petrik Nikolas - Dornbirner Eishockey Club (AUT) Puschnik Kevin - UPC Vienna Capitals (AUT) Rauchenwald Alexander - EC VSV (AUT) Schiechl Michael - UPC Vienna Capitals (AUT)

Auf Abruf: Brunner Nico - EC VSV (AUT) Bischofberger Johannes - HC Davos (SUI)
G G?hringer Marius - EC VSV (AUT) Platzer Patrick - EC VSV (AUT) Richter Marco - Eishockey Club L.A. Stars (AUT) Strohmeier Rupert - Moser Medical Graz 99ers (AUT)

passende Links:

hockeyfans.ch
Vienna Capitals - Fanclub Icefire
Vienna Capitals - Webseite


Quelle:ÖEHV