8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

ÖEHV Logo neu EBEL

Austrian Hockey 2017: Perfekter Start in das Projekt



Teilen auf facebook


Donnerstag, 22.August 2013 - 11:14 - Die Saison 2013/14 hat für den Österreichischen Eishockeyverband (ÖEHV) mit einem intensiven Sommer begonnen. Sieben Trainingslager diverser Auswahlmannschaften, zwei Coaches Clinics und weitere Seminare in der Trainerausbildung treiben das ehrgeizige Projekt „Austrian Hockey 2017“ voran.

Sommer 2013: Der Umbruch in der österreichischen Eishockey-Landschaft hat begonnen! Das von Sportdirektor Alpo Suhonen im Mai im Rahmen der IIHF Weltmeisterschaft vorgestellte Projekt „Austrian Hockey 2017“, das in Zusammenarbeit von Österreichischem Eishockeyverband, Austrian Hockey Board, Erste Bank und Erste Bank Eishockey Liga umgesetzt wird, absolvierte in den letzten Wochen seine erste Phase.

„Wir haben von Ende Juli bis Mitte August insgesamt sieben Trainingslager mit unseren Auswahlmannschaften abgehalten, zudem zwei Coaches Clinics und weitere Trainerseminare veranstaltet“, freut sich Sportdirektor Suhonen über den intensiven und gelungenen Start der österreichischen Eishockey-Zukunft.

Offiziell haben die österreichischen Nationalmannschaften der U20 und U18 die Saison 2013/14 mit einem gemeinsamen Trainingslager in Kapfenberg eröffnet. Im Rahmen dieses Camps fand auch die erste Coaches Clinic mit rund 60 Teilnehmern sowie nationalen – Manny Viveiros (Teamchef), Gerold Maier (Manager U14- bis U11-Auswahlteams), Rupert Marko (ÖFB) – und internationalen – Jukka Tiikkaja (FIN), Roger Bader (SUI), Harri Hakkarainen (FIN) – Vortragenden statt.

Das Nationalteamprogramm fand nur wenige Tage später mit dem „Olympic Orientation Camp“ und 46 eingeladenen Spielern in Wien eine Fortsetzung. „Es waren hier zahlreiche junge Talente dabei, die in den nächsten Jahren im Nationalteam einen Platz haben werden“, hatte für Sportdirektor Suhonen dieses Trainingslager nicht nur hinsichtlich der Olympischen Spiele 2014 in Sotschi/Russland große Bedeutung.

Auch mit den Head und Assistant Coaches der Erste Bank Eishockey Liga wurde in Wien eine Sitzung abgehalten, die „Austrian Hockey 2017“ (Suhonen), das Nationalteam (Viveiros) sowie Regeln und Bestimmungen (Lyle Seitz, Director of Hockey Operations) zum Thema hatte.

In den heißen Tagen des August kam auch der restliche Nachwuchs des ÖEHV nicht zu kurz. U16- und U15-Auswahlteam hatten in Zeltweg die Gelegenheit zu einem Trainingslager inklusive Länderspiele gegen die Alterskollegen aus Italien. Die U17-Auswahlmannschaft traf sich in St. Pölten zu einigen Trainingstagen, um sich auf den International gut besetzten (Russland, Tschechische Republik, Slowakei) „Red Bull Rookies Cup“ vorzubereiten. Den Abschluss der Vorbereitungsphase auf die neue Spielzeit bildete ein Camp des U14-Jahrganges in St. Pölten, an dem 37 Nachwuchshoffnungen teilnahmen.

„Bei all diesen Aktivitäten herrschte ein positiver Grundgedanke und war die Aufbruchstimmung im österreichischen Eishockey deutlich zu spüren. Die Motivation und die Freude aller Beteiligten konnte man zu jeder Sekunde sehen“, erklärt Sportdirektor Suhonen. Nach dem Start in die diversen Meisterschaften im September werden sich die einzelnen österreichischen Auswahlen im internationalen Break Anfang November (04.-10.11.) wieder zu Trainingslagern treffen.


Quelle:ÖEHV