3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

5
 
4

ZNO vs.G99

3
 
4

KAC vs.RBS

2
 
3

HCI vs.VIC

4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

HCI vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

MZA vs.HCB

0
 
0

G99 vs.BWL

0
 
0

KAC vs.ZNO

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

AVS vs.HCB

  

 Reinhard Eisenbauer, Hockeyfans.at

Österreich feiert Überraschungssieg gegen die Slowakei



Teilen auf facebook


Freitag, 10.Mai 2013 - 17:41 - Österreich hat die Überraschung geschafft! Die ÖEHV Truppe eroberte gegen den Vizeweltmeister aus der Slowakei nicht nur einen Punkt, sondern sogar einen Sieg nach Penalty Schießen. Mit dem 2:1 hat das Team Austria einen wichtigen Schritt zum Klassenerhalt gemacht, morgen wartet mit Finnland ein weiteres großes Kaliber.

Nach den vielen überraschenden Ergebnissen des gestrigen WM Tages ist der Druck auf Österreich vor den letzten drei Partien bei diesem Turnier wieder gestiegen. Die Wahrscheinlichkeit, dass die bisher eroberten drei Zähler zu wenig sein könnten ist relativ groß, demnach wird man aller Voraussicht nach noch de ein oder anderen Punkt am Konto benötigen.

Die Österreicher versteckten sich daher auch ganz und gar nicht gegen die Slowaken und hatten schon in der Anfangsphase gute Einschussmöglichkeiten, die allerdings vergeben wurden. Das sollte sich rächen, denn als man nach 9 Minuten in der eigenen Defensivzone zu lasch verteidigte schlug der Vizeweltmeister zu und ging durch Surovy in Führung.

Das Team Austria konnte zwar rein optisch eine gute Figur abgeben und das Match offen halten, deutlich gefährlicher als die Mannschaft von Manny Viveiros waren aber die Slowaken. In der Offensive fehlte es dem ÖEHV Team an der nötigen Konsequenz, zwingender war da schon der Weltmeister. Dennoch blieb es nach 20 Minuten beim knappen 0:1 Rückstand und damit war noch alles drin.

Physisch zeigte sich die Mannschaft aus Österreich zu Beginn des Mitteldrittels deutlich präsenter – allerdings nur in der Offensive. Die Abwehr hatte weiterhin Blackouts und schwächelte immer wieder gefährlich, sodass die Slowaken brandgefährliche Chancen erarbeiten konnten. Bernhard Starkbaum hatte in diesem zweiten Abschnitt jede Menge Arbeit zu verrichten, konnte seinen Kasten aber in diesem Drittel sauber halten. Auf der anderen Seite tauchte das Team Austria immer wieder einmal gefährlich auf: Baumgartner hatte schon zwei Mal aus aussichtsreicher Position vergeben, als in der 34. Minute endlich gejubelt werden durfte. Zwei gute Offensivshifts in Folge und der Vizeweltmeister begann in der eigenen Defensivzone zu wanken. Das nützte Gerhard Unterluggauer mit einem Weitschuss und dem Tor zum 1:1 Ausgleich.

Die Slowaken versuchten umgehend zu antworten, erhöhten das Tempo und brachte damit Österreich stark in Gefahr. Die größte Chance leitete Thomas Vanek ein, der einen Angriff mit einem einfachen Giveaway beendete und die Slowaken waren auf und davon. Starkbaum und etwas Glück verhinderten Schlimmeres und es begann eine Phase, in der beide Abwehrreihen unglaubliche Fehler zeigten. Es ging im Sekundentakt hin und her, Chancen auf beiden Seiten wurden vergeben und es blieb nach 40 Minuten beim 1:1. Österreich hatte zwar 23 Torschüsse durch die Slowakei in diesem Drittel zugelassen, den einzigen Treffer erzielte aber das Team Austria.

Die Ausgangslage vor den letzten 20 Minuten war also nicht schlecht. Ein Punkt war in Reichweite, allerdings durfte man einen stürmischen Vizeweltmeister erwarten, der nach der gestrigen Niederlage gegen Lettland im Kampf ums Viertelfinale ebenfalls dringend Zähler für die Tabelle benötigte. Die Slowaken begannen entsprechend druckvoll, während die Österreicher mal wieder ihre Angriffslinien umstellten und schwer in der Abwehr beschäftigt waren. Als die ÖEHV Vertreter dann in Unterzahl agieren mussten, wurde es wieder brenzlig, aber Glücksgöttin Fortuna hatte ein Dress mit dem Adler vorne drauf an und das Remis hatte weiter Bestand.

Je länger dieser Abschnitt dauerte, umso mehr riss die Slowakei das Geschehen an sich. Österreich konnte nur mehr ragieren und wartete auf Kontermöglichkeiten. Diese kamen auch, wie in der 55. Minute, als Thomas Vanek erstmals in dieser Partie aufzeigte und den Puck sehenswert aufspielte. Der Schuss allerdings fiel dann zu ungenau aus. Bei den Slowaken zeigten sich nun auch erste Verschleißerscheinungen, das zweite Spiel innerhalb von 24 Stunden saß dem Vizeweltmeister in den Knochen und die Spieler wirkten nicht mehr so spritzig.

Dadurch wurde es dem ÖEHV Team nicht unbedingt schwer gemacht, die letzten Minuten zu überstehen und das Remis über die Zeit zu bringen. Damit holte die Mannschaft von Manny Viveiros gegen den Vizeweltmeister den vierten Punkt bei diesem WM Turnier – und durfte in der Overtime für fast eine Minute mit einem Mann mehr beginnen. Die Slowakei hatte nun gar nichts mehr zu bieten und verteidigte nur noch mit letzter Kraft das 1:1 über die Zeit.

Das Match ging ins Penalty Schießen und in diesem wurde dann Thomas Vanek zum Matchwinner und erzielte den einzigen Treffer im Shootout. Bernhard Starkbaum hielt alle Versuche der Slowaken und wurde mit insgesamt 42 Saves zum Vater dieses unerwarteten Sieges! Österreich holte damit den vielleicht noch wichtigen Zusatpunkt und hält nach 5 Partien bei 5 Punkten. Damit hat man sich wieder eine etwas bessere Ausgangsposition im Kampf gegen den Abstieg geschaffen, durch ist man aber trotzdem noch nicht.

Als nächstes wartet mit Gastgeber Finnland am morgigen Sonntagnachmittag wieder ein Großer. Dann ist man abermals Außenseiter und kann nur überraschen!

Slowakei - Österreich 1:2 nP (1:0, 0:1, 0:0, 0:0, 0:1)
Tore:
1:0 SUROVY Tomas (SERSEN Michal Radivojevic Branko) - 09:00
1:1 Unterluggauer Gerhard Baumgartner Gregor Oberkofler Daniel) - 33:17
1:1 Vanek Thomas - 65:00/entsch. Penalty
Schüsse: 43:35
Strafen: 8:6 Minuten

Penalty Schießen:
Bliznak gehalten, Raffl vorbei, Zaborsky gehalten, Vanek 0:1, Satan gehalten.


hockeyfans.at der letzen 24h

Derby Samstag in der Alps Hockey League  Philipp Rytz bleibt weitere zwei Jahre beim SC Langenthal  Passau Black Hawks zu Gast bei Altmeister Füssen  Dieter Kalt: Unsere Stärke ist die Ausgeglichenheit  Österreichs U20 muss in ein Entscheidungsspiel gegen Abstieg  Capitals gewinnen ersten Westauftritt in Innsbruck  Znojmo gewinnt Schlagabtausch gegen Graz knapp  VSV mit erstem Sieg unter Trainer Markus Peintner  Salzburg gewinnt auch das vierte Duell gegen den KAC  Black Wings feiern Shootoutsieg über Zagreb  Saisonende für Black Wings Stürmer  Brandon Buck will Ingolstadt verlassen  München holt einen Ex-NHLer für die Abwehr  Olten verlängert mit Simon Barbero  Tausendstes Bundesligaspiel: Robert Lukas vor Jubiläum  Vorschau auf die Freitagsrunde in der EBEL  Auch die DEL2 führt eine Regeländerung durch  Halbzeit: Löwen gegen Crimmitschau und Frankfurt  München siegt nach starker Leistung in Wolfsburg 

News in English

Tight matches in the EBEL on Friday  Derby Saturday in the Alps Hockey League  Champions Hockey League Final Four determined on Tuesday  EBEL heads into a busy December  Sterzing with another big win against Neumarkt  » hockeyfans.at in english

Diese Woche am meisten gelesen

Video: EBEL erklärt vereinfachte Interpretation bei Goalie Interference  Znojmo zittert Sieg in Villach über die Zeit  Saisonende für Black Wings Stürmer  Tausendstes Bundesligaspiel: Robert Lukas vor Jubiläum  Jetzt hat auch die DEL eine Lex Leggio