8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

  

 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Die Schweiz machts schon wieder: Sieg über Tschechien



Teilen auf facebook


Montag, 06.Mai 2013 - 18:23 - Ups, sie haben es schon wieder gemacht! Die Schweiz bleibt der Favoritenschreck dieser WM und hat nach Schweden und Kanada auch Tschechien bezwungen. Das 5:2 war der dritte Sieg im dritten Spiel. Das Viertelfinale ist damit in greifbarer Reichweite für das Team Suisse!

Schweden, Kanada, Tschechien - als die Schweiz die Auslosung für die WM 2013 gesehen hat, wird man sich nicht in den kühnsten Träumen ausgerechnet haben, was da derzeit in Stockholm passiert. 3 Spiele gegen die Großen der Gruppe, 3 Siege - und 8 Punkte!

Damit steht die Schweiz mit einem Bein im Viertelfinale, muss jetzt gegen die vermeintlichen Gegner auf Augenhöhe (Norwegen, Weißrussland, Dänemark und Aufsteiger Slowenien) wohl "nur" noch zwei Siege einfahren und würde dann im Viertelfinale stehen! Nach der enttäuschenden WM im Vorjahr ein mehr als nur kräftiges Lebenszeichen des Schweizer Eishockeys.

Was gegen Schweden und Kanada so gut geklappt hatte, war auch gegen die Tschechen erfolgreich. Die Schweiz war vollgepumpt mit Selbstvertrauen und ging engagiert ans Werk, was die Tschechen allerdings wenig störte. Im Gegenteil: die Anfangsphase gehörte ganz klar dem Favoriten, der allerdings eines nicht machte: Tore. Mit Fortdauer des ersten Abschnitts wurde die Schweiz dann stärker und ging im allerersten Power Play sogar in Führung.

Die nächste Überraschung kündigte sich an, spätestens, als Nino Niederreiter das 2:0 markierte (27.). Jetzt war aber auch Tschechien aufgewacht und machte gewaltigen Druck. Das Team Suisse wurde förmlich eingeschnürt und hatte diesem Druck nur bedingt etwas entgegen zu setzen. Die Folge daraus: zwei Tore für Tschechien, das ein 2:2 ins letzte Drittel mitnahm.

Wer nun aber erwartet hatte, dass sich der Favorit mit diesem Rückenwind durchsetzen würde, hatte die Rechnung ohne die SEHV Schützlinge gemacht. Diese wehrten sich dank einer sehr guten Torhüterleistung von Reto Berra und viel Einsatz tapfer. Ein umstrittener Treffer von Simon Moser brachte die Schweizer schließlich wieder in Führung und als die Tschechen gerade zum Endspurt ansetzten, stieß Simon Bodenmann in der 54. Minute ganz tief ins tschechische Herz, als er das 4:2 machte.

Schon 3:16 Minuten vor dem Ende nahmen die Tschechen ein Time Out, holten ihren Torhüter vom Eis und spielten volles Risiko. Die Chancen waren da, doch mit Glück und Einsatz hielt die Schweiz ihren Vorsprung und konnte 39 Sekunden vor dem Ende dann die endgültige Entscheidung herbeiführen: das 5:2 durch Reto Suri, den Mann für die letzten Tore, war die Krönung eines großartigen Nachmittags.

Damit hat die Schweiz das Viertelfinale fest im Visier, während Tschechien mit zwei Niederlagen nach drei Spielen um ebendieses zittern muss.

Schweiz - Tschechische Republik 5:2 (1:0, 1:2, 3:0)
Tore:
1:0 AMBÜHL Andres (GARDNER Ryan/JOSI Roman) - 17:56/PP
2:0 NIEDERREITER Nino (MOSER Simon/PLÜSS Martin) - 26:36
2:1 HUDLER Jiri (TLUSTY Jiri/VORACEK Jakub) - 33:02
2:2 HUDLER Jiri (IRGL Zbynek) - 39:12
3:2 MOSER Simon (PLÜSS Martin) - 45:47
4:2 BODENMANN Simon (HOLLENSTEIN Denis/CUNTI Luca) - 53:22
5:2 SURI Reto (WALKER Julian Vauclair Julien) - 59:21/EN
Schüsse: 31:39
Strafen<:/B> 6:4 Minuten

passende Links:

hockeyfans.ch