3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

5
 
4

ZNO vs.G99

3
 
4

KAC vs.RBS

2
 
3

HCI vs.VIC

4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

HCI vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

MZA vs.HCB

0
 
0

G99 vs.BWL

0
 
0

KAC vs.ZNO

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

AVS vs.HCB

  

 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

3:2! Schweiz schockt Gastgeber Schweden



Teilen auf facebook


Freitag, 03.Mai 2013 - 22:28 - Die Schweiz hat für die erste große Sensation bei der diesjährigen WM gesorgt! Die Eisgenossen feierten im ersten Turnierspiel einen 3:2 Erfolg gegen Gastgeber Schweden und holten sensationelle 3 Punkte!
Schweden startete das Heimturnier mit enormen Druck und hatte die Schweizer in der Anfangsphase unter Kontrolle. Nur Glück, Martin Gerber im Tor und die Stange retteten die Eisgenossen vor einem frühen Rückstand. Aber die Skandinavier konnten ihre Chancen nicht in Tore ummünzen und es wurde immer ruhiger im Globen von Stockholm.

Die Schweiz arbeitete sich immer besser in dieses Match und kam im Mitteldrittel zum großen Auftritt. Zuerst war es Matthias Bieber, der die SEHV Auswahl in der 23. Minute in Führugn schoss, fünf Minuten später tanzte Nino Niederreiter durch die Schwedische Hintermannschaft und erhöhte sogar auf 2:0!

Die Schweiz, im Vorjahr nur 11. bei der WM , war drauf und dran eine Sensation zu liefern. Aber in einer doppelten Überzahl kamen die TreKronor dann doch zum Anschlusstreffer (39.) und plötzlich waren auch die Fans wieder da.

Aber die Schweden konnten nicht nachsetzen. Im Gegenteil: die Schweiz stand im letzten Abschnitt sehr gut, hatte sogar einige hochkarätige Konterchancen und ließ die Zeit geschickt von der Uhr ticken. In der Schlussphase mussten die WM Gastgeber daher auf volles Risiko setzen und ihren Torhüter vom Eis holen.

Das nützte die Schweiz eiskalt aus, Ryan Gardner traf 33 Sekunden vor dem Ende zur vermeintlichen Entscheidung ins leere Tor. Doch diesem 3:1 ließen die TreKronor nach nur 11 Sekunden das 2:3 folgen und kurz vor dem Ende hätte es fast sogar noch mit dem Ausgleich geklappt. Letzten Endes war es aber die Schweiz, die am Ende jubeln durfte und einen Sensationssieg gegen Schweden feierte.

Für den WM Gastgeber nach dem Viertelfinalaus des Vorjahres wieder ein Weckruf beim Heimturnier.

Schweden - Schweiz 2:3 (0:0, 1:2, 1:1)
Tore:
0:1 BIEBER Matthias (WALKER Julian/BLUM Eric) - 22:52
0:2 NIEDERREITER Nino Pluss Martin) - 28:17
1:2 FRANSSON Johan (DANIELSSON Nicklas/ERIKSSON Loui) - 38:10/PP2
1:3 GARDENER Ryan - 59:27/EN
2:3 HJALMARSSON Simon (TALLINDER Henrik) - 59:38
Schüsse: 30:24
Strafen: 10:14 Minuten

passende Links:

hockeyfans.ch


hockeyfans.at der letzen 24h

Derby Samstag in der Alps Hockey League  Philipp Rytz bleibt weitere zwei Jahre beim SC Langenthal  Passau Black Hawks zu Gast bei Altmeister Füssen  Dieter Kalt: Unsere Stärke ist die Ausgeglichenheit  Österreichs U20 muss in ein Entscheidungsspiel gegen Abstieg  Capitals gewinnen ersten Westauftritt in Innsbruck  Znojmo gewinnt Schlagabtausch gegen Graz knapp  VSV mit erstem Sieg unter Trainer Markus Peintner  Salzburg gewinnt auch das vierte Duell gegen den KAC  Black Wings feiern Shootoutsieg über Zagreb  Saisonende für Black Wings Stürmer  Brandon Buck will Ingolstadt verlassen  München holt einen Ex-NHLer für die Abwehr  Olten verlängert mit Simon Barbero  Tausendstes Bundesligaspiel: Robert Lukas vor Jubiläum  Vorschau auf die Freitagsrunde in der EBEL  Auch die DEL2 führt eine Regeländerung durch  Halbzeit: Löwen gegen Crimmitschau und Frankfurt  München siegt nach starker Leistung in Wolfsburg 

News in English

Tight matches in the EBEL on Friday  Derby Saturday in the Alps Hockey League  Champions Hockey League Final Four determined on Tuesday  EBEL heads into a busy December  Sterzing with another big win against Neumarkt  » hockeyfans.at in english

Diese Woche am meisten gelesen

Video: EBEL erklärt vereinfachte Interpretation bei Goalie Interference  Znojmo zittert Sieg in Villach über die Zeit  Saisonende für Black Wings Stürmer  Tausendstes Bundesligaspiel: Robert Lukas vor Jubiläum  Jetzt hat auch die DEL eine Lex Leggio