5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

© by WU2005

U18 Nationalteam fertigt Polen 8:1 ab



Teilen auf facebook


Dienstag, 16.April 2013 - 7:50 - Tag zwei der IIHF U18 Weltmeisterschaft Division IB in Tychy und Österreich fuhr auch gleich den zweiten Sieg im Turnier ein. Nach dem Auftakterfolg gegen Südkorea feierten die ÖEHV-Cracks gegen Gastgeber Polen einen überzeugenden 8:1-Kantersieg.

Die Österreicher erwischten an diesem Abend einen sehr guten Start und präsentierten sich enorm aggressiv, bissig und lauffreudig, was den Polen sehr zusetzte und sie zwangsläufig zu Fouls zwang. Eines davon nützte dann auch gleich Philipp Lindner (12./PP2), der mit einem Onetimer in doppelter Überzahl für die viel umjubelte Führung sorgte. Und auch Raphael Wolf (14./PP), mit seinem ersten Länderspieltor, konnte im Powerplay von der blauen Linie erfolgreich abschließen.

Als dann Philipp Kreuzer (20.) eine Sekunde vor Ende des ersten Spielabschnitts noch zum 3:0 traf, gingen die Jungs von Head Coach Herbert Hohenberger mit einer komfortablen Führung in die erste Pause.

Durch viele Strafen und den erneut äußerst schwach agierenden dänischen Schiedsrichter ließen sich die Österreicher aber leider aus dem Konzept bringen und so kamen die Polen – wenig überraschend im Powerplay – durch Remigiusz Gazda (22./PP) zum Anschlusstreffer. Positiv zu erwähnen galt im zweiten Drittel lediglich das hervorragende Penalty-Killing der Österreicher sowie der starke Rückhalt von Torhüter Stefan Müller.

In Minute 48 konnte dann Thomas Vallant (48./PP) mit dem 4:1 für die Vorentscheidung zugunsten der Österreicher sorgen. Sensationell war aber auch der Endspurt der ÖEHV-Cracks: drei Tore innerhalb von nur 70 Sekunden durch Stefan Gaffal (51.), erneut Kreuzer (51.) und Ali Wukovits (52.) gaben den Polen den Rest, den Abschluss zum 8:1-Kantersieg steuerte noch Florian Kurath (58.) bei.

„Herzliche Gratulation an die Mannschaft“, lautete der erste Kommentar von Head Coach Herbert Hohenberger. „Bis auf das zweite Drittel haben wir stets alles umgesetzt, was wir uns auch vorgenommen haben und immer unseren Plan befolgt. Ein Sonderlob muss ich Tormann Stefan Müller sowie allen Unterzahlspielern machen. Sie alle haben einen super Job geleistet.“

Nach dem ersten freien Tag am Dienstag geht es für die Österreicher am Mittwoch um 16:30 Uhr gegen die ebenfalls bislang ungeschlagenen Altersgenossen aus Kasachstan weiter.

Österreich – Polen 8:1 (3:0, 0:1, 5:0)
Tore: Lindner (12./PP2), Wolf (14./PP), Kreuzer (20., 51.), Vallant (48./PP), Gaffal (51.), Wukovits (52.), Kurath (58.) bzw. Gazda (22./PP)
Strafminuten: 26 bzw. 14

Das weitere Programm:
17.04.2013, 16:30 Uhr: Kasachstan – Österreich
18.04.2013, 13:00 Uhr: Österreich – Japan
20.04.2013, 13:00 Uhr: Österreich – Ukraine



Quelle:ÖEHV