4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

5
 
0

RBS vs.VSV

1
 
2

MZA vs.HCB

3
 
0

KAC vs.ZNO

4
 
3

G99 vs.BWL

0
 
0

AVS vs.HCI

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCI

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

 Pastl

U18 mit mühevollem WM Auftaktsieg



Teilen auf facebook


Sonntag, 14.April 2013 - 21:38 - Die österreichische U18-Nationalmannschaft feierte zum Auftakt der IIHF U18 Weltmeisterschaft Division IB im polnischen Tychy gegen Südkorea einen hart erkämpften, aber verdienten 4:1-Erfolg und fuhr die ersten drei Punkte im Turnier ein.

Die jungen österreichischen Cracks taten sich gegen die äußert unangenehm agierenden und auftretenden Südkoreaner über die gesamte Spielzeit schwer und fanden dadurch auch nur selten
zu ihrem eigenen Spielrhythmus und -system. Obwohl Mario Huber die Österreicher bereits in der achten Minute per Handgelenksschuss mit 1:0 in Führung bringen konnte, wollte nicht wirklich Ruhe in das Spiel der Mannen rund um Head Coach Herbert Hohenberger kommen.

Viele – zum Teil auch unnötige – Strafen und ein sehr kleinlich agierender Schiedsrichter hinderten zusehends den Spielfluss der Österreicher und so plätscherte das Spiel lange einfach so vor sich hin. Kurz vor der zweiten Drittelpause war es aber erneut Huber (39.), der mit seinem zweiten Tor an diesem Nachmittag seinen Teamkollegen ein wenig Selbstvertrauen einimpfte.

Im letzten Spielabschnitt und vor allem mit der 2:0-Führung im Rücken taten sich die Österreicher ein wenig leichter und kamen durch Valentin Leiler (45./PP) und Philipp Lindner (47.) zu einem komfortablen 4:0. Die Südkoreaner konnten mit dem 1:4 (52./SH) nur mehr Ergebniskosmetik
betreiben.

„Das war eine schwere Geburt, aber es war wichtig, dass wir mit einem Sieg in das Turnier gestartet sind“, bilanzierte Head Coach Hohenberger nach dem Match. „Das erste Spiel ist zwar immer ein wenig schwierig, aber wir müssen uns mit Sicherheit im weiteren Turnierverlauf noch steigern.“ Doch trotz des ersten vollen Erfolgs fand der gebürtige Villacher auch mahnende Worte für seine Jungs: „Die Spieler müssen ihr persönliches Ego noch ablegen und noch mehr geschlossen als Mannschaft auftreten!“ Die erste Gelegenheit dazu bietet sich den Jungs bereits am Montag, wenn im zweiten Spiel der IIHF Weltmeisterschaft das schwere Spiel gegen Gastgeber Polen (20:00
Uhr) ansteht.

Südkorea – Österreich 1:4 (0:1,0:1,1:2)
Tore: Hwang (52./SH) bzw. Huber (8., 39.), Leiler (45./PP), Lindner (47.)
Strafminuten: 18 bzw. 26

Das weitere Programm:
15.04.2013, 20:00 Uhr: Österreich – Polen
17.04.2013, 16:30 Uhr: Kasachstan – Österreich
18.04.2013, 13:00 Uhr: Österreich – Japan
20.04.2013, 13:00 Uhr: Österreich – Ukraine


Quelle:ÖEHV