4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

 Pastl

Auch Österreichs U18 gewinnt mit 6:1



Teilen auf facebook


Freitag, 08.Februar 2013 - 20:55 - Wie schon vor zwei Monaten entschied die österreichische U18-Nationalmannschaft das Duell mit den Alterskollegen aus Slowenien deutlich für sich. Zum Auftakt des Drei-Nationen-Turniers in Amstetten gab es einen 6:1-Erfolg für Rot-weiß-rot.

Druckvoll und selbstbewusst startete die österreichische U18-Nationalmannschaft in das erste Spiel des Drei-Nationen-Turniers in Amstetten und wollte so schon von Beginn an keinen Zweifel aufkommen lassen, dass man dieses Spiel unbedingt gewinnen wollte. Bereits in der sechsten Minute wurde das konzentrierte Agieren mit einem Doppelschlag durch Valentin Leiler und Sascha Bauer belohnt. In weiterer Folge flaute das Spiel ab, die Slowenen kamen besser in die Partie, scheiterten aber immer wieder an Schlussmann Thomas Stroj.

Nach einem ereignislosen zweiten Abschnitt konnte Head Coach Sakari Pietilä seine Jungs noch einmal extra motivieren. Nach dem 3:0 durch Mario Huber kamen die Österreicher zu vielen Powerplay-Möglichkeiten, die Florian Kurath und Daniel Leisser zu zwei weiteren Toren nützen konnten. Nach dem ersten Treffer der Slowenen stellte Bauer mit seinem zweiten Tor an diesem Abend des 6:1-Endstand her.

Christian Weinfurter, Manager des U18-Nationalteams und Organisationschef des Turniers: „Die Burschen haben im Auftaktspiel eine geschlossen gute Leistung gebracht. Schön, sich vor so toller Zuschauerkulisse Selbstvertrauen für die herannahende Weltmeisterschaft in Polen holen zu dürfen.“

Sakari Pietilä, Head Coach U18-Nationalteam: „Es ist toll, ein Spiel zu gewinnen, aber letztlich ist es nur ein Spiel auf dem Weg zur Weltmeisterschaft im April. Wir sind in der glücklichen Lage, dass die uns zur Verfügung stehenden Jahrgänge viel Talent und noch wichtiger – einen tollen Charakter - haben. Die Mannschaft ist offen für unser System und beginnt die taktischen Vorgaben umzusetzen.“
Herbert Hohenberger, Assistant Coach U18-Nationalteam: „Gratulation an die geschlossen gute Leistung, die Burschen haben sehr brav gearbeitet und schon über weite Strecken ihre Verantwortung wahrgenommen. Wir müssen jedoch noch an der situationsabhängigen Geschwindigkeit arbeiten, wir agieren offensiv schon recht druckvoll, haben aber noch Defizite beim Verzögern und Kontrollieren des Spieles, wenn wir unter Druck geraten.“

Österreich – Slowenien 6:1 (2:0,0:0,4:1)
Tore Österreich: Bauer (2), Leiler, Huber, Kurath, Leisser

09.02.2013: Österreich – Italien