AUT, Flagge © by WU2005

Nationalteam: Bereit für die ersten beiden Vorbereitungsspiele



Teilen


Samstag, 31.März 2012 - 17:36 - Langsam wird es ernst für die österreichische Nationalmannschaft. Nur noch 15 Tage bis zum Beginn der IIHF Weltmeisterschaft Division IA in Slowenien. Zuvor gibt es noch je zwei Länderspiele gegen Weißrussland und die Schweiz als ideale Vorbereitung.


Drei Wochen hat das österreichische Nationalteam in Villach schon in diversen Vorbereitungscamps auf die IIHF Weltmeisterschaft Division IA in Ljubljana/Slowenien verbracht. Um bei den Spielern, die bis auf wenige Tage stets zusammen waren, einen „Lagerkoller“ zu vermeiden, wurde das Beisammensein durch Off-Ice-Aktivitäten aufgelockert.

Mit 2. April beginnt dann die heiße Phase der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft, wenn innerhalb von zehn Tagen je zwei Länderspiele im Rahmen der „Euro Hockey Challenge“ gegen Weißrussland in Villach und gegen die Schweiz in Feldkirch stattfinden. Gegenüber den bisherigen Trainingslagern werden am Montag Johannes Bischofberger, der ab sofort das U18 Nationalteam in dessen Vorbereitung auf die IIHF Weltmeisterschaft Division IB in Ungarn verstärken wird, und Fabio Hofer, der seinen Präsenzdienst beim Bundesheer antreten wird, nicht mehr dabei sein. Bischofberger wird mit der U18 am Karsamstag (ab 15:00 Uhr) aber wieder nach Villach zurückkehren, um das abschließende Länderspiel der WM-Vorbereitung gegen die Alterskollegen aus Italien zu bestreiten.

Bei den Senioren neu dabei sein wird Martin Ulmer, der mit Lausanne das Finale der Schweizer Nationalliga B knapp verloren hat. „Ich freue mich, zum Nationalteam zu kommen“, erklärt der Vorarlberger Stürmer, der gemeinsam mit seinem Bruder Stefan und Patrick Obrist der dritte Legionär aus der Schweiz im aktuellen Kader sein wird.

„Für die Spieler ist es nicht einfach, so lange ohne richtigen Wettbewerb in Form zu bleiben“, weiß Head Coach Manny Viveiros über die Gefahr von Trainingstagen Bescheid. „Aber da mussten die Spieler durch. In der kommenden Woche kommt dann die Spannung, vor allem wenn zwei A-Nationen die Gegner sind, ganz schnell wieder zurück.“

Weitere Legionäre kommen für die Spiele in Villach vorerst nicht in den Kader. Vor allem von den „Schweden“ Konstantin Komarek und Michael Raffl gibt es keine guten Neuigkeiten. Komarek laboriert weiterhin an den Folgen einer Gehirnerschütterung und Raffl zog sich eine Knieverletzung zu, wodurch beide Stürmer für einen weiteren Einsatz in dieser Saison fraglich sind.

„Nichtsdestotrotz werden wir ein gutes Team für die Weltmeisterschaft finden. Wir werden eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern haben“, erklärt Viveiros. Die beiden A-Nationen Weißrussland und Schweiz waren bereits im Dezember des letzten Jahres zum „Österreich Cup“ in Klagenfurt eingeladen. In einem spannenden Finale triumphierten die Eidgenossen mit 4:3 nach Penaltyschießen.

Euro Hockey Challenge
06.04.2012, 20:20 Uhr, Villach: Österreich - Weißrussland
07.04.2012, 18:30 Uhr, Villach: Österreich – Weißrussland
11.04.2012, 20:20 Uhr, Feldkirch: Österreich - Schweiz
12.04.2012, 18:00 Uhr, Feldkirch: Österreich - Schweiz

passende Links:
hockeyfans.ch






News in English

No points for Ljubljana and Fehervar  Black Wings devastate KAC  Reunion in Ljubljana, Fehervar and Znojmo on the road  Under pressure: KAC needs points against Linz  99ers do it again at Villach, Salzburg and Vienna unbeaten  » hockeyfans.at in english

Diese Woche am meisten gelesen

Red Bull Salzburg gewinnt Spitzenspiel in Wien  Gallery 9:0! Black Wings schießen KAC ganz tief in die Krise  KAC setzt sein Trainerduo vor die Tür  Der Try Out Wahnsinn in Graz geht weiter  99ers holen schon wieder einen Try Out Legionär