EXPA

Bozen kann Meistertrainer Suikkanen halten



Teilen auf facebook


Samstag, 05.Mai 2018 - 8:48 - Wichtiger Coup des HCB Südtirol! Der Meister hat mit Trainer Kai Suikkanen eine Verlängerung der Zusammenarbeit vereinbart und kann damit weiterhin auf die Arbeit des Finnen bauen!

Der finnische Übungsleiter ist am 28. November 2017 nach Bozen gekommen und hat dem Team ein neues Gesicht verpasst. Er war eigentlich der wahre Baumeister des sportlichen Wunders der Weißroten: unter seiner Führung haben die Foxes die Aufholjagd aus dem Tabellenkeller begonnen, im allerletzten Abdruck die Playoffs erreicht und schlussendlich die Karl Nedwed Trophy nach einer beispiellosen Siegesserie, welche in die Annalen der Geschichte eingehen wird, nach Bozen geholt. Noch mehr: Coach Kai Suikkanen wurde gemeinsam mit weiteren fünf Trainern seitens der Alliance of European Hockey Clubs für den Titel des „European Hockey Coach oft the Year“ nominiert.

Bevor der 58-jährige aus Parkano das Idol der Bozner Anhänger wurde, hatte er eine große Karriere als Spieler hinter sich, unter anderem mit einigen Auftritten in der NHL. Nach Abschluss der aktiven Laufbahn begann er seine Karriere als Trainer, wobei er 2010 den TPS Turku in der Liiga zum Meistertitel führte. Nach einigen Monaten in der KHL auf der Trainerbank von Lokomotiv Yaroslavl und weiteren fünf Saisonen in Finnland (Pelicans, TPS, Kärpät), begann sein großes EBEL-Abenteuer in der Talferstadt. Suikkanen wird somit die Foxes auch in die Champions Hockey League führen, wo er in der Qualifikationsrunde im Jahr 2014 als Coach des TPS Turku bereits einmal nach Bozen gekommen war.

„Ich bin überglücklich, in Bozen bleiben zu können, dies war bereits seit Ende der Meisterschaft meine Absicht“, erklärt Coach Suikkanen, „ich liebe die Stadt und die Fans. Ziel ist es natürlich, in der neuen Saison, in welcher wir an zwei Fronten im Einsatz sein werden, das Beste herauszuholen: in der Meisterschaft und in der Champions Hockey League. Im Gegensatz zu früher ist es für den sommerlichen Spielermarkt unser Ziel, so viele Spieler als möglich zu bestätigen und die abgewanderten mit gleichwertigen Cracks zu ersetzen. Zusätzlich möchten wir auch neue junge italienische Spieler verpflichten“.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/kf