GEPA/Red Bulls

Ein Stürmer aus Schweden für die Black Wings



Teilen auf facebook


Dienstag, 01.Mai 2018 - 8:19 - Die schon seit letzter Woche angekündigte Unterschrift unter den ausgehandelten Vertrag hatte etwas länger gedauert, aber seit dem Wochenende ist alles fixiert: die Black Wings aus Linz haben mit dem ehemaligen schwedischen Internationalen Dragan Umicevic einen neuen Führungsspieler für den Angriff verpflichtet.

Puzzlestein um Puzzlestein fügen die Black Wings derzeit ihrem Kader für die nächste Spielzeit hinzu. Dabei ist man weiterhin sehr stark darauf bedacht, die richtige Mischung inklusive der notwendigen Führungsspieler nach Oberösterreich zu holen. Mit dem Schweden Dragan Umicevic ist den Stahlstädtern dabei ein ganz großer Schritt gelungen. Der 33-jährige Flügelstürmer gilt als großer Leader, weshalb man ihn bei seinem letzten Verein auch weiterhin unbedingt halten wollte. Seit Jänner gab es Gespräche von Umicevic mit den Krefeld Pinguinen, letzten Endes entschied er sich aber trotzdem für einen Zweijahresvertrag, den ihm die Black Wings vorgelegt haben.

Der Stürmer wurde im Oktober 1984 in Bosnien geboren und wanderte im Alter von vier Jahren mit seinen Eltern nach Schweden aus. Dort erlernte er auch das Eishockeyspielen, arbeitete sich über Södertäljes bekannt starken Nachwuchs in die SHL und wurde schließlich auch von den NHL Scouts entdeckt. Im Jahr 2003 sicherten sich die Edmonton Oilers die Rechte am Schweden, der allerdings nie den Sprung nach Nordeuropa wagte. Stattdessen blieb er lange Zeit dem schwedischen Eishockey treu und war auch Teil der Nationalmannschaft der TreKronor. Erst in der Saison 2007/08 versuchte sich Umicevic erstmals im Ausland, ein Gastspiel in Russland blieb aber von kurzer Dauer. Fünf Jahre später spielte der Stürmer schließlich in Finnland und wechselte schließlich über die Schweiz nach Deutschland. Dort machte sich Umicevic einen Namen, war in Köln und zuletzt zwei Jahre in Krefeld aktiv.

Umicevic ist ein unglaublich erfahrener Stürmer, ein schneller Mann für den rechten Flügel, der auch über einen sehr starken Schuss verfügt und über ein glänzende Technik, sowie ein gutes Auge verfügt, daher als exzellenter Passgeber gilt. Beinahe wäre er im heurigen Frühjahr in der Schweiz gelandet. Doch die Krefeld Pinguine verweigerten die Freigabe...

Nun wird Dragan Umicevic für die Black Wings auf Torjagd gehen und ist der erste Schwede seit Jan Axel-Alavaara im Kader der Oberösterreicher. Neben seinen außer Zweifel stehenden Qualitäten auf dem Eis wird der routinierte Stürmer auch in der Kabine mit seinen Führungsqualitäten ein ganz wichtiger Baustein im Kader der Mannschaft von Troy Ward sein. Diese Leader, die in der heißen Phase der Meisterschaft aufstehen und mit ihrer Präsenz in der Kabine die Mannschaft auch pushen können, hatte der US Trainer in der letzten Saison vermisst. Mit diesem Hintergrund wurden zuletzt auch einige Personalentscheidungen getroffen.

Noch immer nicht einig ist man sich hingegen mit Rick Schofield. Der Stürmer hat ein Angebot der Linzer vorliegen, hat allerdings finanziell andere Vorstellungen als die Black Wings. Dennoch hofft man im Lager der Stahlstädter, dass es doch noch zu einer Einigung kommen wird

Kader Black Wings (Stand 01.05.2018):
Tor (3):
Paul Mocher (AUT) David Kickert (AUT/neu)
Mike Ouzas (CAN)

Abwehr (7): Gerd Kragl (AUT) Erik Kirchschläger (AUT) Mario Altmann (AUT)
Jonathan D'Aversa (CAN)
Aaron Brocklehurst (CAN/neu)
Kevin Kapstad (CAN/neu)
Troy Rutkowski (CAN/neu)

b>Angriff (14): Brian Lebler (AUT) Laurens Ober (AUT) Stefan Freunschlag (AUT) Stefan Gaffal (AUT) Andreas Kristler (AUT) Patrick Spannring (AUT)
Corey Locke (CAN) Dan DaSilva (CAN) Valentin Leiler (AUT/neu) Daniel Woger (AUT/neu) Marco Brucker (AUT/neu) Lukas Haudum (AUT/neu)
Jordan Hickmott (CAN/neu)
Dragan Umicevic (SWE/neu)

Abgänge (14): Florian Janny, Marc-Andre Dorion, Sebastien Piche, Bernhard Fechtig, Shane O'Brien, David Franz, Zintis Zusevics, Joel Broda, Philipp Lukas, Jake Dowell, Fabio Hofer, Marc Naclerio, Kevin Moderer, Robert Lukas.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/kf