3
 
6

KAC vs.BWL

8
 
3

RBS vs.G99

3
 
0

HCI vs.VSV

2
 
6

MZA vs.VIC

4
 
2

VSV vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

4
 
1

BWL vs.HCI

3
 
7

G99 vs.RBS

7
 
3

HCB vs.ZNO

2
 
3

AVS vs.MZA

6
 
1

VIC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.KAC

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

HCI vs.BWL

1
 
2

AVS vs.RBS

skylogo.jpg EBEL

Die Stimmen zu den Play Off Paarungen in der EBEL



Teilen auf facebook


Sonntag, 04.März 2018 - 22:02 - Die Stimmen zum Live Pick der Erste Bank Eishockey Liga bei Sky Sport Austria HD.

Vienna Capitals – HC Innsbruck

Franz Kalla (General Manager Vienna Capitals):

…über die Tabellenführung nach dem Abschluss der Pick Round: „Es ist ein schönes Gefühl Erster zu sein. Wir haben über die gesamte Saison lange die Tabelle angeführt, es wäre schade gewesen, wenn wir heute als Zweiter das Rennen gemacht hätten.“

…über die Leistungen der Mannschaft: „Die Leistungen waren sehr gut, aber man sieht, dass die Liga sehr ausgeglichen ist, jeder kann jeden schlagen. Das zeigen die Ergebnisse, speziell am Ende, als ständig die Tabellenführung gewechselt hat. Das zeigt wie spannend die Liga ist.“

…über die Wahl von Innsbruck als Gegner: „Das letzte Jahr ist Vergangenheit, wir leben im Moment. Am Freitag beginnt es bei 0:0, beide Mannschaften haben die gleichen Chancen.“

Rob Pallin (Trainer HC Innsbruck):

…über die Viertelfinalserie gegen die Capitals: „Ich würde nicht sagen, dass es eine Überraschung ist. Wir sind deutlich besser vorbereitet als im letzten Jahr, wir sind ein stärkeres Team als letztes Jahr. Es ist keine besondere Motivation für uns als erstes Team gewählt zu werden, wir spielen gegen ein tolles Team und wir müssen uns einfach gut vorbereiten.“

Gregor Baumgartner (Sky Experte):

…über die Serie: „Ich glaube, dass die Capitals die besten Chancen gegen Innsbruck sehen und sie haben heute auch gezeigt, dass die Innsbrucker Defensive vielleicht nicht stabil genug ist für die Capitals, wenn sie ihre Leistung abrufen. Es wird sehr oft über die Budgets der Mannschaften gesprochen, Innsbruck ist da nicht ganz vorne dabei, aber sie holen immer das Maximum aus der Mannschaft raus. Heuer wurden auch ein paar junge Spieler eingebaut, das sehen wir aus österreichischer Perspektive natürlich sehr positiv, und wir können nur hoffen, dass sie diesen Weg weitergehen.“



EC Red Bull Salzburg – Dornbirner EC

Stefan Wagner (Sport Director EC Red Bull Salzburg):

…über den Saisonverlauf: „In der Saison ist so viel bei uns passiert, im Oktober oder November waren wir Vorletzter punktgleich. Wenn mir damals jemand gesagt hätte, dass wir als Zweiter picken, dann wären wir sehr zufrieden gewesen. Wir sind sehr zufrieden, dass wir überhaupt picken dürfen, dass wir Heimrecht haben und ich hoffe, dass wir unseren Aufwärtstrend jetzt bestätigen können. Wir haben wirklich viel durchgemacht, der Saisonstart war verheerend schlecht, wir mussten ein paar Wechsel in der Mannschaft machen, Daniel Welser haben wir mit einem Schlaganfall verloren – das sind schon Sachen, die uns ziemlich mitgenommen haben.“

…über die Wahl von Dornbirn: „Es sind vier Gegner, alle vier sind sehr gut. Es ist die Entscheidung auf Dornbirn gefallen, wir hoffen, dass wir gegen sie gewinnen werden, es geht bei Null los. Ich weiß nicht, was dafürgesprochen hat, aber wir sind sehr optimistisch, dass wir gewinnen werden.“

Alexander Kutzer (General Manager Dornbirner EC):
…über das Duell gegen Salzburg: „Voll coole Sache, wir sind stolz, dass wir in den Playoffs sind. Wir waren in der gleichen Lage wie Salzburg, im Oktober hätte kein Mensch daran geglaubt, dass wir in den Playoffs sind. Jetzt sind wir richtig stolz, dass wir dabei sind und noch stolzer so einen tollen Gegner zu bekommen.“

…über die bisherige Saisonbilanz gegen Salzburg: „Das interessiert keine Sau, das ist Vergangenheit. Jetzt wird neu gemischt, jetzt müssen sie sich jeden Tag neu motivieren und haben sich eine der besten Mannschaft als Gegner ausgesucht. Das wird sicher cool.“

Gregor Baumgartner (Sky Experte):
…über die Serie: „Salzburg hatte diesen Turnaround im Herbst, sie haben ein paar Spieler zum Kader dazugemischt und haben dann einen guten Lauf gehabt, vor allem im Jänner und Februar waren sie extrem stark. Dornbirn hat sich im unteren Bereich das erkämpft, auch sie spielen sehr gutes Eishockey phasenweise. Ich befürchte etwas, dass sie mit der Kadertiefe vor allem mit Verletzungen, die in den Playoffs ja leider vorkommen, mit Salzburg dann über sieben Spiele nicht mitgehen können.“



Black Wings Linz – KHL Zagreb

Christian Perthaler (General Manager Black Wings Linz):

…über die letzten zwei Partien seiner Mannschaft: „Wir haben nicht das beste Wochenende gehabt gegen Klagenfurt und Zagreb, aber so ist es nun, jetzt geht es von Null los. Es ist alles vergessen was war und am Freitag geht’s los.“

…über das Duell gegen Zagreb: „Beide Teams haben sehr gute Fans, darum sind wir schon sehr gespannt, was wir erleben dürfen. Es ist toll in Zagreb zu spielen, die Stimmung ist nach Linz die zweitbeste. Wir haben die letzten drei Jahre gegen Bozen gespielt, das wird irgendwann mal fad und jetzt ist nur noch Zagreb zur Verfügung gestanden.“

Markoantonio Belinic (General Manager KHL Zagreb):

…über das Duell gegen Linz: „Es sind acht gute Teams in den Playoffs, die zwei Topteams wollten wir verhindern, das ist gutgegangen. Jetzt ist es Linz geworden, damit sind wir ganz zufrieden.“

…über den Heimvorteil seiner Mannschaft: „Wir haben ungefähr 6000 Zuschauer bei den Spielen, in den Playoffs ist der Hype natürlich noch größer. Jeder will in die nächste Runde und wir freuen uns auf eine tolle Serie gegen Linz.“

Gregor Baumgartner (Sky Experte):
…über die Serie: „Bozen ist für mich eine der gefährlichsten Mannschaften, ich glaube deswegen hat man sich bei Linz für Zagreb entschieden. Zagreb hat die Fans im Rücken, sie haben eine sehr gute und talentierte Mannschaft. Es wird sich herausstellen, ob diese Mannschaft immer zusammen agieren kann, das haben sie nicht über gesamte Saison geschafft, die Topspieler waren etwas überspielt, vor allem in der Anfangsphase. Da muss man schauen, wie sie kräftemäßig beisammen sind. Linz hat einen guten Kader, vor allem die ersten beiden Linien, die wirklich top sind, da muss Zagreb defensiv stark agieren und bei den Torhütern hatten sie ja die eine oder andere Rochade. Da wird man sehen, ob sie dieser Offensivmaschine statthalten können.“


EC KAC – HCB Südtirol

Dieter Kalt (Sport Director EC KAC):

…über das Duell gegen Bozen: „Uns ist jedes Los sehr recht. Wir hatten eine schwierige Phase im Jänner zu überstehen und sind jetzt in den letzten Spielen wieder in Schwung gekommen. Wir müssen den Dreck vor der eigenen Haustüre kehren, jeder Gegner ist hart, so gesehen sind wir mit Bozen zufrieden.“

…über die bisher perfekte Saisonbilanz gegen Bozen: „Das sollte ein gutes Omen sein, aber es waren immer sehr harte Spiele, wir haben auch sehr lange nicht mehr gegen Bozen gespielt. So gesehen ist dieses Duell komplett offen.“

Georg Knoll (Teammanager HCB Südtirol):

…über das Duell gegen den KAC: „Es gibt sicher Vorteile beim KAC, wir sind Außenseiter und haben auch keine gute Statistik bis jetzt gehabt gegen Klagenfurt. Aber die Playoffs sind ein neues Kapitel und wir werden alles daran setzen unseren Fans eine spannende Serie zu bieten.“

…über den knappen Playoff-Einzug: „Wir hatten eine schwierige Saison, wir hatten Höhen und Tiefen und wir sind einfach froh, dass wir unser Ziel erreicht haben, das sehr wichtig war für den Verein, für Südtirol, für unsere Fans. Wir sind mit jeder Mannschaft zufrieden im Playoff. Jedes Spiel ist für uns wie ein kleines Finale, wir werden alles daran setzen eine Runde weiterzukommen.“

Gregor Baumgartner (Sky Experte):

…über die Serie: „Der KAC hatte schon sehr gute Phasen in dieser Saison, wenn sie daran anschließen, werden sie sehr gute Möglichkeiten vorfinden Bozen auszuschalten. Der Vorteil für Bozen ist, dass sie jetzt am Schluss schon richtige Entscheidungsspiele hatten und sie jetzt in diesem Rhythmus drin sind. Der KAC spielt sehr gut, sie müssen in der Offensive ihre Chancen nur nutzen, da hat ihnen in den letzten Spielen Andrew Kozek wieder sehr geholfen, der ist natürlich ein Torgarant in den meisten Spielen. Bozen hat einen sehr guten Coach, der Höhen und Tiefen ausgleichen kann, er hat auch schon diverse mit ihnen durchlebt und das wird eine Stärke sein. Sie müssen nicht das erste oder zweite Spiel gewinnen, wenn sie ruhig zu Werke gehen, haben sie doch noch Chancen mit ihren Fans im Rücken, das hilft einem Spieler wirklich.“

…über das Viertelfinale: „Ich denke, dass KAC-Bozen die längste Serie sein wird. In den letzten Jahren war gegen Bozen auch für Linz ein sechstes oder siebtes Spiel notwendig, einmal gut ausgegangen, einmal nicht. Aber alle Serien werden sehr spannend werden, es wird nicht anders werden wie in der Saison. Es war jedes Spiel eng, wir haben den Letzten den Ersten schlagen gesehen und in den Playoffs heißt das für uns noch mehr Spannung. Es wird einfach eine Formsache sein, wer kann sein bestes Spiel abrufen und Verletzungen sind dann sicher ein Thema. Letztlich gilt es die Torhüter zu erwähnen, die ein Spiel im Alleingang entscheiden können, und da haben ein paar Mannschaften vielleicht den einen oder anderen Vorteil.“

…über die Möglichkeit, dass ein Team aus dem Spitzentrio im Viertelfinale ausscheidet: „Sie haben jetzt alle unkonstante Leistungen gezeigt, es ist keiner mehr in der Pick Round durchmarschiert, deswegen ist es auch noch so knapp geworden. Die Capitals haben gestrauchelt, Salzburg war unkonstant, auch Linz, die den ersten Platz eigentlich in der Hand gehabt hätte, konnte es in den letzten zwei Spielen jetzt nicht abrufen. Deswegen ist es schwierig zu sagen, es liegt jetzt an den Mannschaften das umzusetzen, was der Trainer fordert.“

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/PM