3
 
6

KAC vs.BWL

8
 
3

RBS vs.G99

3
 
0

HCI vs.VSV

2
 
6

MZA vs.VIC

4
 
2

VSV vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

4
 
1

BWL vs.HCI

3
 
7

G99 vs.RBS

7
 
3

HCB vs.ZNO

2
 
3

AVS vs.MZA

6
 
1

VIC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.KAC

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

HCI vs.BWL

1
 
2

AVS vs.RBS

25.02.2018, Albert Schultz Halle, Wien, AUT, EBEL, Vienna Capitals vs EHC Liwest Black Wings Linz, 7. Platzierungsrunde, im Bild Jean Philippe Lamoureux (UPC Vienna Capitals) // during the Erste Bank Icehockey League 7th placement round match between Vienna Capitals and EHC Liwest Black Wings Linz at the Albert Schultz Ice Arena, Vienna, Austria on 2018/02/25. EXPA Pictures © 2018, PhotoCredit: EXPA/ Thomas Haumer EXPA/ Thomas Haumer

Capitals behalten in Zagreb die Nerven



Teilen auf facebook


Freitag, 02.März 2018 - 22:51 - Die Vienna Capitals sind zurück auf der Siegerstraße. Nach drei Niederlagen in Serie gewann der Meister auswärts bei KHL Medvescak Zagreb mit 2:1 nach Penalty-Schießen.

Nach der 1:3-Niederlage in Klagenfurt am Mittwoch mischt Head-Coach Serge Aubin sein Line-Up sowohl in der Defensive als auch in der Offensive durch. Im Tor gibt es ebenfalls einen Wechsel. Rückkehrer David Kickert beginnt statt Jean-Philippe Lamoureux. Sascha Bauer und Ali Wukovits (beide Unterkörperverletzung) fallen weiterhin aus.

Das Hauptstadt-Duell hat kaum begonnen, schon muss David Kickert, nach einem Angriff der Hausherren, seinen ersten Save an diesem Abend auspacken (1. Min.). Die folgende Anfangsphase bietet wenig zwingende Highlights. Taylor Vause vergibt nach einem Sololauf (4. Min.) und Riley Holzapfel kann ein Zuspiel von Rafael Rotter nicht entscheidend verwerten (5. Min.). Auf der anderen Seite steht Kickert, bei einer kurzen Drangperiode der Bären, mehrmals im Mittelpunkt (7. Min.). Nach 10 Minuten hat Jerry Pollastrone die bislang beste Möglichkeit im Spiel. Ein schöner Alleingang des Caps-Stürmers endet mit einem Backhand-Schlenzer an die Außenstange (10. Min.). Wien kommt dem ersten Treffer immer näher. Vause säbelt, nach schöner Vorlage von Andreas Nödl, im Slot über die Scheibe. Den anschließenden Weitschuss knallt Tyler Cuma an die linke Stange (14. Min.). Gegen Ende des ersten Drittels wird die Partie härter. Ryan McKiernan liefert sich mit Tom Zanoski ein Schamüzerl und muss, wie auch der Kroate, zwei Minuten in die Kühlbox. Da Rotter und kurz darauf auch Phil Lakos ebenfalls Strafen ziehen, gilt es für die Vienna Capitals die erste Unterzahl, 14 Sekunden sogar eine doppelte, zu überstehen. Das Team von Head-Coach Serge Aubin ist defensiv gut aufgestellt, lässt wenig zu und Nödl hat in dieser Phase sogar die Chance auf den Shorthander. In einer 2-gegen-1-Situation, gemeinsam mit Vause, scheitert der Captain jedoch an Zagreb-Goalie Vilim Rosandic (20. Min.).

Die Vienna Capitals beginnen den zweiten Abschnitt druckvoll. Jamie Fraser setzt einen Distanzschuss von der blauen Linie nur knapp neben die rechte Stange (22. Min.). Wenige Minuten später erklingt das metallische Geräusch erneut im Spiel. Niki Hartl klopft mit einem verdecken Schuss an der rechten Stange an (26. Min.). Zur Mitte des zweiten Drittels ist die Scheibe dann endlich hinter der Linie. Aus kurzer Distanz stellt Rotter, mit seinem 30. Saisontreffer, auf 1:0 für Wien (31. Min.). Die Gäste aus der Bundeshauptstadt wollen sofort nachlegen. Drei Minuten später bekommt der EBELTopscorer auch die Chance auf das 2:0. Sein Drehschuss springt jedoch von der Brust von Rosandic zurück (34. Min.).

Im letzten Drittel dauert es sieben Minuten bis zu ersten Top-Chance. Lakos zieht von der blauen Linie ab. Sein Schuss wird noch gefährlich neben das Tor der Bären abgefälscht (47. Min.). In Unterzahl haben die Vienna Capitals bei einem Stangenschuss von Zagreb Glück (51. Min.). Die Aubin überstehen diese brenzlige Phase und setzen ihre kontrollierte Offensive fort. Vause scheitert im Slot an Rosandic (55. Min.). Zwei Minuten vor der Schlusssirene gelingt Zagreb doch noch der Ausgleich durch Mike Aviani (58. Min.). Der Treffer wird allerdings erst nach intensivem Videostudium der Referees gegeben (58. Min.).

In der Overtime gelingt den Vienna Capitals, trotz guter Chancen durch Vause, nicht der erhoffte Treffer. Die Entscheidung fällt daher im Penalty-Schießen. Vause verwandelt den entscheidenden Penalty zum 2:1-Auswärtssieg. In der Tabelle machen die Vienna Capitals dank der zwei Punkte einen Platz gut und liegen jetzt, einen Zähler hinter dem neuen Tabellenführer EC Red Bull Salzburg, auf Rang zwei. Die LIWEST Black Wings Linz haben auf Wien als Dritter einen Punkt Rückstand.

KHL Medvescak Zagreb - Vienna Capitals 1:2 n.P. (0:0, 0:1, 1:0, 0:0, 0:1)
Tor MZA: Mike Aviani (58. Min.)
Tore Caps: Rafael Rotter (32. Min.), Taylor Vause (65. Min., PS)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/PM