3
 
4

MZA vs.ZNO

3
 
6

KAC vs.BWL

3
 
2

DEC vs.AVS

2
 
6

MZA vs.VIC

2
 
3

AVS vs.MZA

0
 
2

KAC vs.DEC

4
 
2

VSV vs.VIC

4
 
1

BWL vs.HCI

3
 
7

G99 vs.RBS

7
 
3

HCB vs.ZNO

3
 
2

HCI vs.BWL

1
 
2

AVS vs.RBS

6
 
1

VIC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.KAC

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB

  

 bwl/Eisenbauer

Linz mit Arbeitssieg gegen Znojmo



Teilen auf facebook


Donnerstag, 28.Dezember 2017 - 21:30 - Erfolger letzter Heimauftritt der Black Wings im Kalenderjahr 2017. Die Linzer konnten sich in einer hart umkämpften Partie gegen den HC Orli Znojmo mit 2:1 durchsetzen und damit den dritten Tabellenplatz verteidigen.

Zwei Mannschaften die zuletzt sehr ähnliche Bilanzen aufzuweisen hatten und zudem eine sehr lange und intensive gemeinsame Vergangenheit haben trafen in dieser vorletzten EBEL Runde des Jahres aufeinander. Die Black Wings wollten sich für die Schmach von Szekesfehervar rehabilitieren und begannen druckvoll. Dan DaSilva scheiterte nach wenigen Sekunden mit einem schönen Schlagschuss am ausgezeichneten Marek Schwarz, wenig später rettete die Torstange für den Goalie, als Philipp Lukas abgezogen hatte. Auch ein Blue Liner von Jonathan D'Aversa ging knapp daneben, ehe sich die Tschechen erstmals etwas aus der Umklammerung lösen konnten.

In einem ersten Power Play der Black Wings war Marek Schwarz ganz kurz nicht im Bilde, die Scheibe trudelte Richtung Torlinie, dort kratzte sie der Znaimer Torhüter aber noch gerade rechtzeitig weg. Die Südmähren fanden zwischenzeitlich besser ins Spiel und hatten dann auch gute Möglichkeiten. Jan Lattner verzog in der 9. Minute knapp am kurzen Eck vorbei, zwei Minuten später rettete Mike Ouzas mit der Schulter, als Lattner im Power Play abgezogen hatte. Wenig später war David Bartos am Weg zur Mitte, zeigte einen sehenswerten Haken an Ouzas vorbei, aber der Linzer Schlussmann machte sich noch einmal lang und rettete. Beinahe hätte sich der Keeper der Gastgeber dann aber doch noch bezwingen lassen, als Colton Yellow-Horn mittels Bogenlampe für Gefahr sorgte. Der harmlose Schuss rutschte Ouzas über die Fanghand und klatschte an die Querlatte. Beinahe die Führung für Znojmo, das Sekunden zuvor bei einem Hofer Schuss Riesenglück gehabt hatte.

Das Match bot nach den ersten 20 Minuten vor allem eine Frage: wer würde seine vielen Chancen als erstes an diesem Abend in ein Tor umwandeln? Diese Frage sollte sich bald beantworten, doch zuvor wurden weiterhin jede Menge Möglichkeiten vergeben. Die Linzer hatten in der Anfangsphase die bessere davon, ehe David Bartos in der 26. Minute ein schönes Solo hinlegte und doch noch knapp am Tor vorbei schob. Wenig später war es dann aber so weit: Tomas Guman sorgte in der 27. Minute für die dann doch etwas schmeichelhafte Führung der Tschechen, die durch dieses 1:0 beflügelt wurden. Die Linzer hatten in dieser Phase richtig viel Glück, dass es nicht bitter wurde. Mike Ouzas rettete in der 28. Minute gerade noch vor der Linie, als die Scheibe schon am Weg ins Tor war. Wieder wäre Guman da gewesen...

Aber diesen Druck überstanden die Gastgeber und kämpften sich zurück in die Angriffszone. Zuerst hatte Fabio Hofer noch vergeben, doch dann stand Brian Lebler goldrichtig. Ein durchdachter Pass von Corey Locke wurde vom EBEL Torjäger Nummer 1 im Nachschuss verwertet und es stand 1:1. Danach ging es in dieser Manier weiter: Piche wurde zwei Mal gerade noch gestoppt, danach verpasste Kristler nach Querpass von Dorion. In der 35. Minute war es wieder Locke, der einen öffnenden Pass spielte und Fabio Hofer ganz alleine vor dem Tor fand. Der Linzer Stürmer blieb ruhig, verlud Marek Schwarz und traf schließlich zur 2:1 Führung für die Stahlstädter. Das 12. Saisontor des Vorarlbergers, dessen Formkurve deutlich nach oben zeigt.

Die Black Wings hätten durchaus noch erhöhen können, aber Schwarz hatte in der 36. Minute Glück, als ein Schofield Schuss von der Latte zurückprallte. Danach gab Znojmo Gas und wollte den Ausgleich erzwingen. In den letzten Minuten wurde Linz ins eigene Drittel gedrängt, Mike Ouzas hatte bei knappen Fehlschüssen der Gäste einige Male auch das Glück auf seiner Seite und so nahmen die Linzer dieses 2:1 in die letzten zwanzig Minuten mit.

Das Spiel blieb heiß umkämpft, weil Joel Broda zu Beginn des letzten Drittels eine Riesenmöglichkeit liegen ließ. Corey Locke bekam die Intensität in der 45. Minute zu spüren, er musste nach einem Schlag ins Gesicht blutend auf der Bank behandelt werden, machte aber weiter. Die Partie war nun nicht mehr hochklassig, lebte von den Zweikämpfen und der Spannung. Und Marek Schwarz, der einen Traumtag erwischte und einen Zaubersave nach dem anderen zeigte. In der 50. Minute hatte Fabio Hofer das dritte Tor am Schläger, aber Schwarz rettet am Rücken liegend mit erhobenen Beinen. Zwei Minuten später knallte Jonathan D'Aversa den Puck ans Torgestänge. Viele Chancen der Gastgeber, aber Znojmo blieb im Spiel. Und das bis zum Ende, wobei die Linzer mit einer Strafe für zusätzliche Brisanz sorgte. Znojmo holte den Torhüter vom Eis, spielte mit 6 gegen 4 und drückte auf den Ausgleich. Der fiel auch fast, aber die Scheibe tropfte neben das Tor und die Black Wings siegten mit 2:1.

Allerdings nicht ohne Nachwehen, denn Znojmo forderte nach Spielende noch einen Videobeweis und verlängerte damit das Zittern. Die Referees sahen sich die strittige Szene noch einmal an, entschieden aber auf "kein Tor". Der Sieg und damit die drei Punkte blieben in Linz, das nach zwei Niederlagen wieder einen Sieg einfahren konnte und nun zu einem Doppel gegen die Vienna Capitals antritt.

LIWEST Black Wings Linz – HC Orli Znojmo 2:1 (0:0, 2:1, 0:0)
Tore: 0:1 Guman (27.), 1:1 Lebler (30.), 2:1 Hofer (35.).

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Liwest Black Wings Linz
HC Orli Znojmo


Quelle:red/kf