gepa/red bulls

Innsbruck stoppt den Siegeszug der Red Bulls



Teilen auf facebook


Dienstag, 26.Dezember 2017 - 19:44 - Salzburg ist gestoppt! In Innsbruck konnten die Mozartstädter nie in Führung gehen und mussten sich den starken Haien schließlich mit 3:4 geschlagen geben. Die erste Niederlage für die Red Bulls im Dezember und damit verpassten die Bullen auch den Sprung in die Top 3, während die Haie ihren Platz in den Top 6 weiter absichern konnten.

Einen echten Blitzstart erwischten die Haie aus Innsbruck, nach nur 23 Sekunden stand es schon 1:0 für die Gastgeber. Salzburg war viel zu passiv im eigenen Verteidigungsdrittel und ließ die Haie nach Belieben spielen, bis Andrew Clark aus spitzem Winkel einen Weg vorbei an Starkbaum fand.

Innsbruck gegen Salzburg, das ist in der Regel eine Begegnung die vor allem eines bringt: viele Tore. Und auch dieses Spiel entwickelte sich schon früh in diese Richtung: gute Chancen auf beiden Seiten. Neun Minuten nach dem Führungstreffer der Hausherren gelang dann auch den Bullen der erste Treffer: Ausnahmekönner Rob Schremp tankte sich sehenswert an drei Verteidigern vorbei und schloss zum 1:1 ab. Den Spielstand zur ersten Pause fixierte Alexander Cijan mit seinem Tor zum 2:1 für Salzburg in der 15. Minute.

Auch im Mitteldrittel hielten beide Teams das Tempo, doch trotz ausreichend guter Chancen regte sich auf der Anzeigetafel nicht viel. Erst nach sechs Minuten durften die Haie erneut jubeln, Andrew Clark wiederholte sein Tor aus dem ersten Drittel und traf abermals aus spitzem Winkel. Mit Fortdauer des Drittels merkte man den Gastgebern jedoch immer mehr die Müdigkeit an. Besonders Salzburg setzte sich in dieser Phase immer stärker vor Patrik Nechvatal fest und hatte einige große Chancen wieder in Führung zu gehen. Zum Glück der Haie konnten sie wenige Sekunden vor der Pause aus einem Fehler der Bullen Kapital schlagen und durch Mitch Wahl wieder in Führung gehen.

Dieser Führungstreffer verlieh den Haien auch sichtbar neue Kräfte im Schlussdrittel. Die Bullen waren zwar weiterhin tonangebend, aber Innsbruck kam immer wieder durch gefährliche Vorstöße in die Zone der Mozartstädter. In der 48. Minute konnten sie einen dieser Vorstöße auch erfolgreich abschließen und die Führung auf 4:2 ausbauen. Diesem Rückstand mussten die Salzburger nun nachlaufen, fanden erst knapp vor Schluss wieder in die Spur nach dem Anschlusstreffer von Julien Brouillette.

Allerdings spielte Innsbruck durch ihre kompakte Spielweise den Vorsprung sicher über die Zeit und darf sich über wichtige drei Punkte im Kampf um die Top 6 freuen. (Felix Gradinaru)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
HC TWK Innsbruck
EC Red Bull Salzburg


Quelle:red/fg