1
 
0

HCB vs.HCI

3
 
2

DEC vs.BWL

3
 
1

ZNO vs.VSV

6
 
3

MZA vs.RBS

3
 
2

G99 vs.VIC

6
 
2

BWL vs.HCI

4
 
1

DEC vs.HCB

1
 
7

AVS vs.KAC

0
 
0

KAC vs.HCB

0
 
0

MZA vs.BWL

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

HCB vs.G99

0
 
0

AVS vs.MZA

0
 
0

RBS vs.ZNO

0
 
0

BWL vs.VIC

  

 Expa

Salzburg fügt Meister Wien die nächste Pleite zu



Teilen auf facebook


Sonntag, 29.Oktober 2017 - 5:22 - Dritte Niederlage in Folge für Titelverteidiger Vienna Capitals! Red Bull Salzburg, das derzeit die Tabelle von hinten aufrollt und schon den vierten Sieg in Folge feierte, setzte sich in der Bundeshauptstadt dank eines sehr späten Doppelschlags mit 2:1 durch und macht die EBEL damit wieder spannend.

Nach zwei Niederlagen in Serie, welche die sensationelle Siegesserie der Vienna Capitals unterbrochen hatten, musste gegen Salzburg wieder ein Sieg her. Die Bullen waren in Wien genau in der anderen Situation, gewannen die letzten drei Spiele und waren damit nach einem durchwachsenen Saisonstart und einer Trainerdiskussion wieder am aufsteigenden Ast.

Doch zu Beginn sah es so aus, als hätte der Tabellenführer das Heft in der Hand. Gerade fünf Minuten waren gespielt als Riley Holzapfel eine sensationelle Chance vor Gracnar hatte, den Puck aus der Luft aber nicht ins Tor befördern konnte. Von da an entwickelte sich ein schnelles Spiel, in dem Salzburg die meisten Spielanteile hatte. Erst nach der ersten überstandenen Strafe in diesem Spiel fing sich Wien wieder etwas, konnte danach zwei, drei gute Chancen verbuchen. Erst bei einer 2+2-minütigen Strafe für Philipp Lakos setzten sich die Gäste aus der Mozartstadt im Enddrittel der Wiener fest, aber auch danach stand es nach wie vor 0:0.

Auch im zweiten Drittel war Salzburg leicht tonangebend und hatte in der 24. Minute eine große Chance auf den Führungstreffer durch Michael Schiechl. Doch ganz entgegen dem Spielverlauf ging Wien in Führung, nachdem Riley Holzapfel kapital schlug aus einem Verteidigungsfehler der Bullen. Die Mozartstädter blieben trotzdem überlegen, besonders Brant Harris konnte sich mehrfach auszeichnen, das nötige Glück für den Ausgleich fehlte aber noch – vorerst.

Erst in den Schlussminuten dieser Partie sollten sich die Bemühungen der Salzburger bezahlt machen. Nachdem weitere Powerplays der Bullen ungenützt blieben wurde es zeitlich knapp für die Gäste. Aus einer unübersichtlichen Situation gelang ihnen jedoch der Ausgleichstreffer durch einen Abstauber von Manuel Latusa. Dieser Treffer sollte die roten Bullen beflügeln, denn etwa zwei Minuten später gingen sie durch ein Tor von John Hughes aus dem Slot in Führung.

Wien sichtlich geschockt vom schnellen Turn-around vermochte es nichtmehr in der verbleibenden Zeit sich von dem aggressiven Zwang der Salzburger zu befreien, und so dürfen sich die Gäste über den nächsten wichtigen Sieg auf dem Weg nach oben in der Tabelle freuen.

Vienna Capitals – EC Red Bull Salzburg 1:2 (0:0,1:0,0:2)
Tor VIC: Holzapfel (27.)
Tore RBS: Latusa (56.), Hughes (57.)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
UPC Vienna Capitals
EC Red Bull Salzburg


Quelle:red/fg