4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

01.10.2017, Albert Schultz Halle, Wien, AUT, EBEL, UPC Vienna Capitals vs EC VSV, 8. Runde, im Bild Torjubel Capitals mit Jerome Samson (UPC Vienna Capitals), Kelsey Tessier (UPC Vienna Capitals), Ryan Mckiernan (UPC Vienna Capitals), Aaron Brocklehurst (UPC Vienna Capitals) und Taylor Vause (UPC Vienna Capitals) // during the Erste Bank Icehockey League 8th Round match between UPC Vienna Capitals and EC VSV at the Albert Schultz Ice Arena, Vienna, Austria on 2017/10/01. EXPA Pictures © 2017, Ph EXPA/ Thomas Haumer

Znojmo und Dornbirn als nächste Capitals Herausforderer



Teilen auf facebook


Donnerstag, 05.Oktober 2017 - 13:45 - Nach dem glanzvollen Auftritt in der Champions Hockey League warten auf die Vienna Capitals in der Erste Bank Eishockey Liga zwei Spiele innerhalb von 24 Stunden. Morgen Freitag trifft der ungeschlagene Tabellenführer auswärts auf den HC Orli Znojmo (Face-Off: 18:30 Uhr). Am Samstag empfangen die Capitals in der heimischen Albert-Schultz-Eishalle die Dornbirn Bulldogs (19:15 Uhr).

Die Vienna Capitals haben derzeit nicht viel Zeit zum Verschnaufen. Nach einem freien Tag versammelte Head-Coach Serge Aubin sein Team heute Vormittag zum nächsten Eistraining. „Wir wollen den Schwung vom 5:3-Heimsieg gegen Zug mit in die Erste Bank Eishockey Liga nehmen. Wir sind auf ein intensives Wochenende vorbereitet. Wichtig wird sein, dass meine Spieler im Kopf frisch bleiben. Deswegen habe ich ihnen gestern auch trainingsfrei gegeben“, so Aubin.

Mit dem HC Orli Znojmo treffen die Vienna Capitals morgen auswärts auf den aktuellen Tabellendritten in der EBEL. Die Tschechen legten einen guten Saisonstart hin. Von acht Ligaspielen gewann Znaim fünf, u.a. steht Salzburg und Linz auf der Abschussliste der Adler. „Znaim hat schon am Anfang der Saison gezeigt, dass heuer mit ihnen zu rechnen ist. Wir müssen mit derselben Konsequenz und Einstellung wie gegen Zug auftreten“, erklärt Aubin.

Die Bilanz der Vienna Capitals in der laufenden Erste Bank Eishockey Liga ist beeindruckend. Alle sieben Saisonspiele wurden gewonnen. 30 Treffern stehen nur acht Gegentore gegenüber. In der Tabelle liegen die Caps fünf Punkte vor Linz, die wiederum ein Spiel mehr auf dem Konto haben. Das morgige Duell mit Znaim hat auch Derby-Charakter. 90,4 Kilometer liegen zwischen Wien und der tschechischen Grenzstadt. Zu keinem anderen EBEL-Verein ist die Entfernung der Caps geringer. „Wir wissen aus der Vergangenheit, dass Duelle mit Znaim immer intensive Partien sind. Sie werden sicher hart kommen, sie checken normalerweise sehr viel“, erklärt Verteidiger-Urgestein Phil Lakos.
Sascha Bauer ist nach seiner verletzungsbedingten Pause wieder fit. Somit kann Head-Coach Aubin auf den gesamten Kader zurückgreifen. Spielbeginn in Znaim ist morgen um 18:30 Uhr. 24 Stunden später kommt es am Samstag-Abend in der Albert-Schultz-Eishalle zum Duell mit den Dornbirn Bulldogs (19:15 Uhr).


passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/PM