4
 
2

BWL vs.KAC

2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.G99

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

MZA vs.AVS

  

 Expa

Graz ließ Capitals zittern, aber nicht stolpern



Teilen auf facebook


Sonntag, 24.September 2017 - 20:14 - Nach Rückstand drehten die Vienna Capitals das Heimspiel gegen die Moser Medical Graz99ers binnen einer Minute und gewannen am Ende mit 5:3. Damit behielten die Wiener ihre „weiße Weste“ und feierten saisonübergreifend den 19. Erfolg in Serie.

Nach einigen Minuten nahm der Favorit aus Wien das Zepter in die Hand. Das Spielgeschehen verlagerte sich vermehrt in das Drittel der Gäste, die auch aus der ersten Überzahl kein Kapital schlagen konnten. Bei gleicher Spielstärke bekam 99ers-Goalie Hannu Toivonen einiges zu tun, löste die Aufgaben aber mit Bravour. Die besten Chancen der Grazer vergab Brock Higgs. Als Jamie Fraser kurz darauf zum zweiten Mal auf die Strafbank musste, brachte Daniel Woger (14.) die 99ers in Führung. Doch nur eine Minute später hatten die Caps das Spiel gedreht: Zuerst traf Niki Hartl ins Kreuzeck und nur 24 Sekunden später war Kelsey Tessier bei einem Abpraller zur Stelle. Mit dem 2:1 ging es auch in die erste Pause.

Knapp eineinhalb Minuten nach Wiederbeginn baute Riley Holzapfel mit seinem fünften Saisontor die Führung auf 3:1 aus. Danach schickten die Gastgeber erstmals ihre Powerplay-Formation auf das Eis. Nach der zweiten Strafe überstanden die 99ers zwar ein kurzes 5 gegen 3, mit einem Spieler mehr auf dem Eis erhöhte Jerry Pollastrone nach einer tollen Kombination jedoch auf 4:1. Eine fast idente Szene gab es dann auf der anderen Seite, bei der Daniel Oberkofler (29.) in Überzahl verkürzte. Die nächsten Strafen wurden nach einem kurzen Gerangel zwischen Rafael Rotter und Jonathan Carlsson ausgesprochen. Im daraus resultierende Powerplay vergab Jerome Samson die größte Chance, es blieb beim 4:2 nach 40 Minuten.

Auch im Schlussabschnitt ging es hin und her. Zuerst verpasste Pollastrone die Vorentscheidung, im schnellen Gegenzug verkürzte Rupert Strohmeier auf 4:3. Die Wiener vergaben in weiterer Folge einige gute Einschussmöglichkeiten. Erst sieben Minuten vor Schluss stellte MacGregor Sharp die Zwei-Tore-Führung wieder her. Obwohl Graz in der Schlussphase Goalie Toivonen nach dem Timeout vom Eis genommen hatte, blieb es auch bei diesem Ergebnis. Damit behielten die Capitals ihre „weiße Weste“ und feierten saisonübergreifend den 19. Erfolg in Serie.

Vienna Capitals – Moser Medical Graz99ers 5:3 (2:1,2:1,1:1)
Tore Wien: Hartl (15.), Tessier (15.), Holzapfel (22.), Pollastrone (25./pp), Sharp (53.)
Tore Graz: Woger (14./pp), Oberkofler (29./pp), Strohmeier (41.)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Vienna Capitals
Moser Medical Graz 99ers


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga