4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

  

 Expa

Neuer EBEL Rekord! Capitals feiern 18. Sieg in Folge



Teilen auf facebook


Donnerstag, 21.September 2017 - 21:35 - Lange Zeit verzweifelten die Vienna Capitals im Heimspiel gegen Linz an Mike Ouzas, doch im Schlussdrittel machte sich der Meister dann doch auf den Weg zum EBEL Rekord. Die Hauptstädter feierten einen 2:1 Erfolg und damit den 18. Sieg in Folge - neue Bestmarke! Linz gab erneut im letzten Drittel Punkte aus der Hand.

Bei den Linzern musste man nicht unerwartet auf Top Scorer Dan DaSilva verzichten, für ihn rutschte der bislang sehr farblose Stefan Gaffal in die erste Linie. Auch Jungtalent Gerd Kragl wurde erstmals in der Defensive im Line Up geführt. Die Wiener konnten hingegen auf ihr bekannt starkes Team zurückgreifen und wollten diesen 18. Sieg in Folge unbedingt haben. Dass der nicht ganz ohne Gegenwehr kommen würde zeigten die Gäste aus Linz, die anders als in den ersten vier Runden offensiv eher nüchtern agierten und sich so zeigten, wie das Trainer Troy Ward so gerne sieht: hemdsärmelig kämpfend und die Räume für den Gegner eng machend.

Das machte es den Vienna Capitals nicht einfach, ihr Spiel aufzuziehen und so entwickelte sich eine umkämpfte Arbeitspartie, in der vor allem die Torleute im Mittelpunkt standen. Rafael Rotter war es, der Mike Ouzas erstmals richtig prüfte, auf der anderen Seite vergab Rick Schofield eine durchaus gute Einschussmöglichkeit. Es war die beste Phase der Black Wings, die in der 5. Minute lange im Angriffsdrittel waren, aber nie zum Abschluss kamen. Es waren dann drei Strafen, die ab der 7. Minute für eine Art Belagerungszustand vor Mike Ouzas sorgten. Immer wieder konnten die Wiener zwar die Scheibe zupassen, aber die Linzer standen gut und machten die Räume weiterhin sehr eng. Das schmeckte den Hauptstädtern gar nicht und so ging es mit einem torlosen Remis in die erste Pause.

Dass es dabei blieb war auch im Mittelabschnitt nur einem Mann zu verdanken: Mike Ouzas! Der Linzer Goalie stand im Mittelpunkt, denn Meister Wien machte das Spiel, drückte gewaltig auf die Führung, scheiterte aber ein ums andere Mal an Ouzas. In der 23. Minute spielte Corey Locke direkt vor das eigene Tor, wo Niki Hartl ganz alleine stand und völlig überrascht vergab. Von den Oberösterreichern sah man in der Offensive gar nichts, während die Capitals durch Tessier und Pollastrone die nächsten Sitzer vergaben. Das war es dann aber mit der Offensivkraft der Mannschaft der Gastgeber. Philippe Lakos musste auf der Strafbank Platz nehmen, was Folgen haben sollte. Fabio Hofer und Sebastien Piche tasteten sich an den Treffer heran, als Lakos aber schon wieder am Eis war, staubte Philipp Lukas zum 1:0 ab und erzielte seinen ersten Saisontreffer.

Die erste echte Chance im Mitteldrittel für die Gäste, die dadurch etwas beschwingter aufspielten und in Person von Fabio Hofer und Joel Broda Riesenchancen hatte. Die beste Möglichkeit vergab aber Meister Wien. Nach einem Fraser Querpass ließ Taylor Vause die Scheibe an die Stange knallen, andere Möglichkeiten entschärfte der überragende Mike Ouzas. Es blieb beim 1:0 für die Black Wings, die diese Führung in die letzten 20 Minuten mitnahmen.

Der letzte Abschnitt begann offener als der vorherige, Chancen gab es auf beiden Seiten. Es bedurfte eines Power Plays der Linzer, um das nächste Tor herbei zu führen. Die Vienna Capitals kamen durch Kapitän Andreas Nödl zum 1:1 Ausgleich und das Match begann wieder von vorne. Es war dann erneut Nödl, der in der 49. Minute zuschlug und mit einem harten Schlagschuss das Ergebnis endgültig zu Gunsten der Hauptstädter pendeln ließ. Er machte das 2:1 und brachte die Caps auf die Siegerstraße.

Die Wiener ließen sich diesen Erfolg nicht mehr nehmen, verteidigten den knappen Vorsprung über die Zeit und feierten den 18. Sieg in Folge. Damit sind die Hauptstädter neuer alleiniger Rekordhalter in der Erste Bank Eishockey Liga.

Vienna Capitals – LIWEST Black Wings Linz 2:1 (0:0, 0:1, 2:0)
Tore: 0:1 P. Lukas (30.), 1:1 Nödl (47./SH), 2:1 Nödl (49.).

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
UPC Vienna Capitals
Liwest Black Wings Linz


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga