5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

  

 gepa/red bulls

Salzburg will in Villach nachlegen



Teilen auf facebook


Mittwoch, 20.September 2017 - 17:13 - Der EC Red Bull Salzburg setzt den Grunddurchgang der Erste Bank Eishockey Liga morgen, Donnerstag, mit dem Auswärtsspiel gegen den EC VSV fort. Nach dem ersten Saisonsieg in der heimischen Meisterschaft am vergangenen Sonntag gegen den EC-KAC wollen die Salzburger nun auch den ersten Auswärtssieg, müssen sich aber auf momentan stark aufspielende Villacher einstellen.

Als Mario Huber am Sonntag in der achten Minute gegen den KAC den ersten Führungstreffer erzielte, war das die Initialzündung für weitere Tore und für das offensive Spiel, für das die Red Bulls eigentlich bekannt sind. Der 6:3-Erfolg wirkte auf Spieler und Zuschauer gleichermaßen befreiend, zumal es der erste im aktuellen Grunddurchgang war und die Red Bulls damit auch das Tabellenende wieder verlassen hatten. Dennoch war es nur ein erster kleiner Schritt, dem viele weitere folgen müssen.

Und es heißt gleich wieder höchste Konzentration, denn der nächste Gegner hat einen super Start hingelegt und hält nach drei Siegen aus fünf Spielen – gestern musste sich der VSV daheim dem KAC mit 3:4 beugen – hinter den Vienna Capitals auf dem zweiten Tabellenplatz. Die Villacher dürften den massiven Mannschaftsumbau somit gut verarbeitet haben, 14 Abgängen stehen neun Zugänge gegenüber, darunter die Ex-Salzburger Kyle Beach und Ryan Glenn sowie der letztjährige Topscorer von Fehérvár AV19, Andrew Sarauer und Torhüter David Kickert, der sein Handwerk bei den Vienna Capitals gelernt hat.

Das alles ist auch Salzburgs Head Coach Greg Poss nicht verborgen geblieben. Für den nächsten Liga-Auftritt fordert er aber in erster Linie wieder die Leidenschaft ein, die seine Jungs am Sonntag gezeigt haben, jeder müsse erneut an seine Grenzen gehen. In dem Licht betrachtet seien auch die drei Gegentore im Schlussabschnitt sehr lehrreich gewesen, haben sie doch gezeigt, wie schnell es in die andere Richtung gehen kann, wenn man nicht aufpasst.

Auch die Spieler bleiben am Boden der Realität, Alexander Rauchenwald etwa sagt: „Wir werden mit der gleichen Motivation wie am Sonntag ins Spiel gehen, wir sind in der Tabelle noch immer ganz weit hinten. Erfolge erreichen wir nur über harte Arbeit. Wir möchten in der Tabelle wieder nach oben, müssen uns das aber Schritt für Schritt verdienen.“

Und Stürmerkollege Brant Harris ergänzt: „Beim letzten Heimsieg haben wir viele Dinge richtig gut gemacht, auch wenn wir am Schluss noch drei Gegentore bekommen haben. Aber so wollen wir insgesamt weitermachen, Fehler ausmerzen und unser Spiel weiter verbessern.“

Beim Kader fehlt neben dem Rekonvaleszenten Daniel Jakubitzka auch Daniel Welser, der erst gestern nach einem Gefäßverschluss operiert wurde und auf unbestimmte Zeit ausfällt.

EC VSV – EC Red Bull Salzburg
Do, 21.09.2017; Villach, 19:15 Uhr

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Villacher SV
EC Red Bull Salzburg


Quelle:red/PM