3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

 gepa/red bulls

Raphael Herburger: „Irgendwann kommt das Glück zurück.“



Teilen auf facebook


Freitag, 15.September 2017 - 5:44 - EC Red Bull Salzburg verliert 0:4 gegen UPC Vienna Capitals. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

Matthias Trattnig (EC Red Bull Salzburg):
...über das Spiel: „Wir haben den schlechtesten Saisonstart, den ich je mit einer Mannschaft gehabt habe. Wir arbeiten im Training hart - auch im Sommer - und sind einfach komplett von der Rolle. Mir fallen so viele Sachen ein – es passt vorne und hinten nicht. Es werden auch wieder andere Zeiten kommen. Im Moment müssen wir aber als Mannschaft spielen.“

...über die derzeitige Verfassung des EC Red Bull Salzburg: „Es liegt nicht am Einsatz im Moment. Wir sind ein Verein mit hohen Ansprüchen. Wenn wir kein Spiel gewinnen, kann man sich vorstellen, was das für einen Effekt für die Motivation hat.“

Raphael Herburger (EC Red Bull Salzburg):
...über die derzeitige Verfassung des EC Red Bull Salzburg: „Gelingen tut uns nicht viel zurzeit. Wir müssen abgeklärter in Unterzahl spielen. Vorne geht uns nicht viel auf und hinten bekommen wir zu leichte Tore. Wir müssen zurück zu den Basics. Irgendwann kommt das Glück zurück.“

Greg Poss (Head Coach EC Red Bull Salzburg):
...über das Spiel: „Wir haben gut angefangen, aber dann ein Tor abgegeben, als wir nicht aufgepasst haben. Stürmer kommen in die Schussbahn bei den zwei weiteren Toren. Momentan ist es für uns schwer ein Spiel zu gewinnen. Wir haben in den ersten drei Spielen nur Überzahltore geschossen. Wir müssen mehr in der Defensive arbeiten, konsequenter und in den Zweikämpfen stärker sein.“

... darüber, warum die Tore nicht fallen: „Es wird offensiv nicht immer klappen, das ist klar. Defensiv müssen wir stabiler sein.“

... über eine mögliche Strategie für die weiteren Spiele: „Wir müssen körperlich und klüger arbeiten. Wir müssen Schritt für Schritt aus dem Loch hinauskommen.“

Tim Kehler (Assistant Coach EC Red Bull Salzburg):
...über die momentan größten Herausforderungen bei EC Red Bull Salzburg: „Wir nehmen zu viele Strafen und das ist gegen die Caps ein Problem. Wir schaffen es nicht, die entscheidenden Bullies zu gewinnen und die Schüsse blocken.“

...darüber, dass das Team innerhalb der Linien nicht funktioniert: „Zwei Spieler sind erst jetzt zurückgekommen – es ist klar, dass sie noch nicht so gut hineingefunden haben. Es ist schwierig momentan und wir müssen schauen, dass wir aus dieser Krise wieder herauskommen.”

Raphael Rotter (UPC Vienna Capitals):
... über das Spiel: „Wir haben uns gut vorbereitet und sind kompakt gestanden. Salzburg hatte nicht allzu viele gefährliche Torchancen im Slot. Das Power-Play hat sehr gut funktioniert, im Großen und Ganzen können wir sehr happy sein heute. Salzburg konnte seine Chancen nicht finishen, sie sind aber trotzdem eine gute Mannschaft. Wir hatten das Quäntchen Glück auf unserer Seite.“

... über den möglichen EBEL-Rekord an Siegen in Serie: „Vielleicht denkt man ein bisschen daran. Was letzte Saison passiert ist, ist vorbei. Wir versuchen uns auf diese Saison zu konzentrieren. Die Spiele waren allerdings enger, als es das Ergebnis widerspiegelt.“

Patrick Peter (UPC Vienna Capitals):
... über seine Leistung: „Ich war selber überrascht, dass ich den Pass bekomme, aber ich habe ihn hineingehaut. Ich habe noch nie so gut Tore schießen können.“

Serge Aubin (Head Coach UPC Vienna Capitals):
... über Jean Philippe Lamoureux und die Leistung der UPC Vienna Capitals: „Er spielt das ganze Jahr stark. Er hat heute einen sehr guten Job gemacht. Es ist nicht einfach, aber wir haben eine gute Struktur und sind bereit, wenn es darauf ankommt. Wir wissen, dass wir überall gewinnen können, spielen mit vier Linien und niemand ist müde dadurch. Sie arbeiten sehr hart, aber sie bekommen dafür auch die Siege zurück.“

...über die bisherigen Siege in der laufenden Meisterschaft: „Wir haben auch letztes Jahr sehr gut begonnen. Wir versuchen so wenige Fehler wie möglich zu produzieren, aber da ich weiß, was sie leisten können, habe ich auch keine Zweifel.“

Gregor Baumgartner (Sky Experte):
...über die momentane Leistung des EC Red Bull Salzburg: „Dass alle zugleich am selben Strang ziehen, wenn sie am Eis sind – das funktioniert heute überhaupt nicht. Es stimmt das ganze Defensivkonzept nicht. Das ist bezeichnend für die Leistung der Salzburger im Moment.“

...über eine mögliche Strategie für den weiteren Saisonverlauf für den EC Red Bull Salzburg: „Egal wie das Resultat ist, es ist wichtig, dass sie zu ihrem Stil finden. In den nächsten Runden wird es nicht leichter. Es ist aber nicht alles negativ. Eine Herausforderung für Greg Poss ist, trotzdem positiv zu sein. Er sollte die erfahrenen Spieler einbinden, die dann gemeinsam den Karren aus dem Dreck ziehen.“

... über die momentane Verfassung der UPC Vienna Capitals: „Sie haben noch sehr viel Selbstvertrauen vom letzten Jahr – sie sind noch dasselbe Team, haben denselben Trainer. Es werden auch für sie schwere Phasen kommen. Sowas geht dann sehr schnell und es ist wichtig am Boden zu bleiben.“

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/PM