3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

 Hockeyfans.at/Reinhard Eisenbauer

EBEL Teams nützten das letzte Testwochenende



Teilen auf facebook


Montag, 04.September 2017 - 5:27 - In weniger als einer Woche wird es wieder ernst in der Erste Bank Eishockey Liga. Die Teams nützten das letzte Testwochenende noch intensiv.

Die Innsbrucker Haie verlieren den letzten Test vor dem Meisterschaftsbeginn gegen die Straubing Tigers mit 1:3. Die Haie legten schnell los und eroberten sich in der dritten Minute durch einen Handgelenkschuss von Benni Schennach noch die Führung. Doch dann verloren Die Hausherren etwas den Faden und ließen die Gäste zunehmend gefährlich vor das Tor von Rene Swette kommen. Durch einen abgefälschten Schuss kamen die Tigers zum Ausgleich im ersten Drittel. Mitte des zweiten Drittels folgte das 2:1 für die Gäste. Doch die Cracks rund um Coach Rob Pallin ließen sich von dem Rückstand nicht aus dem Konzept bringen, blieben vor allem im Konterspiel gefährlich. Im Schlussabschnitt ließ das Tempo etwas nach, die Gäste verteidigten geschickt. Alle Innsbrucker Angriffsbemühungen blieben erfolglos, auch eine 5:3- Überzahlsituation konnte nicht genützt werden. Straubing stellte schließlich mit einem Treffer ins leere Tor den Endstand von 3:1 her.

Mit einem 4:1-Sieg stimmten sich die Dornbirn Bulldogs im letzten Test gegen DEL2-Meister Frankfurt auf die am Freitag startende Meisterschaft ein. Von Beginn an kontrollierten die Dornbirn Bulldogs im Heimspiel gegen die Löwen aus Frankfurt das Geschehen. Ein Doppelschlag ebnete den Vorarlbergern den Weg zum sechsten Sieg im achten Testspiel. Zunächst verwertete Thomas Vallant nach kräftiger Vorarbeit von Neo-Kapitä Jamie Arniel, ehe kurz darauf Scott Timmins einen Abpraller ins offene Tor setzte. Chris D’Alvise sorgte mit dem dritten Treffer bereits im Startdrittel für klare Verhältnisse. In numerischer Überzahl konnten die Gäste kurz vor der ersten Pausensirene verkürzen. Nach einem torlosen Mitteldrittel fixierte Dominic Haberl nach einem Neubauer-Zuspiel den 4:1-Sieg. Auszeichnen konnte sich auch der 21-jährige Backup-Goalie Thomas Stroj im Kasten der Vorarlberger, der im Finish keinen weiteren Treffer der Löwen mehr zuließ.

Beim Gábor Ocskay Gedenkturnier Fehervar stand schon vor dem letzten Spieltag Medvescak Zagreb als Turniersieger fest. Zagreb trat im ersten Spiel am Sonntag gegen die Lausitzer Füchse an. Die Deutschen starteten besser ins Spiel und eroberten in der sechsten Minute die Führung. Nur zwei Minuten später gelang Puskarich der Ausgleich. Noch im ersten Drittel drehte Zagreb die Partie, Brine netzte zur 2:1 Führung ein. Ab dem zweiten Abschnitt übernahmen die Kroaten die volle Kontrolle. Koskiranta erhöhte auf 3:1. Somit kührten sich die Bären zum ungeschlagenen Turniersieger.

Fehervar bestritt das letzte Spiel des Turniers gegen Nove Zamky. Bereits in der zweiten Minute eroberte Koger die Führung für die Ungarn. Fehervar kontrollierte die Begegnung konnte aber in den ersten 20 Minuten, trotz einiger Überzahlsituationen, kein weiteres Tor erzielen. Auch der zweite Abschnitt verlief lange torlos, erst 24 Sekunden vor Schluss verwertete Latendresse einen Rebound zum 2:0. Im letzten Abschnitt hatte Fehevar wieder mehrere Chancen in Überzahl. Arttu Luttinen brachte mit seinem Tor zum 3:0 schließlich die Vorentscheidung. Doch damit nicht genug, nur zwei Minuten später fälschte Vincze zum 4:0. Nove Zamky erzielte noch den Ehrentreffer, ehe Arttu Luttinen wenige Sekunden vor der Sirene den Endstand von 5:1 herstellte, der den zweiten Platz für den Gastgeber brachte.

Testspiele:
So, 03.09.2017: KHL Medvescak Zagreb - Lausitzer Füchse 3:1 (2:1, 1:0, 0:0)
Goals MZA: Puskarich (8. PP1), Brine (12. SH1), Koskiranta (34.)

So, 03.09.2017: Fehervar AV19 - Nove Zamky 5:1 (1:0, 1:0, 3:1)
Goals AVS: Goals: Koger (2.), Latendresse (40.), Luttinen (44. PP1), Vincze (46.), Luttinen (60.)

So, 03.09.2017: HC TWK Innsbruck "Die Haie" - Straubing Tigers 1:3 (1:1, 0:1, 0:1)
Tor HCI: Schennach (3.)

So, 03.09.2017: Dornbirn Bulldogs - Löwen Frankfurt/DEL2 4:1 (3:1,0:0, 1:0)
Tore DEC: Vallant (9.), Timmins (10.), D’Alvise (15.), D’Alvise (15.), Haberl (47.)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga