3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

22.01.2017, Messestadion, Dornbirn, AUT, EBEL, Dornbirner Eishockey Club vs Moser Medical Graz99ers, Qualifikationsrunde, im Bild Doug Mason, (Moser Medical Graz 99 ers, Head Coach) // during the Erste Bank Icehockey League Qualification round match between Dornbirner Eishockey Club and Moser Medical Graz99ers at the Messestadion in Dornbirn, Austria on 2017/01/22, EXPA Pictures © 2017, PhotoCredit: EXPA/ Peter Rinderer EXPA/ Peter Rinderer

99ers schrammen an Sensation gegen Eisbären Berlin vorbei



Teilen auf facebook


Samstag, 02.September 2017 - 6:38 - Zwei Sekunden fehlten den Moser Medical Graz99ers zur großen Sensation. Zum Auftakt der Energie Steiermark Trophy musste sich das Team von Doug Mason gegen die Eisbären Berlin 6:7 nach Penaltyschießen geschlagen geben, wobei der DEL-Rekordmeister kurz vor Schluss mit einem Doppelschlag ausglich

Die Moser Medical Graz99ers erwischten gegen die Eisbären aus Berlin einen Start nach Maß und gingen bereits nach vier Minuten durch Daniel Woger, der im Konter traf, in Führung. Kurz darauf stellte Zintis Nauris Zusevics in Überzahl sogar auf 2:0. Kai Wissmann brachte den deutschen Rekordmeister nur eine Minute später wieder heran. Die Fans im Merkus Eisstadion sahen ein packendes Duell, in dem die Grazer mit einem knappen Vorsprung in die erste Pause gingen. Kurz nach Wiederbeginn durften die Hausherren wieder die Powerplay-Formation auf das Eis bringen. Doch anstatt in der Offensive für Gefahr zu sorgen, stellte Daniel Fischbuch auf 2:2. Im nächsten Überzahlspiel machten es die Steirer aber besser, Justin Buzzeo erzielte in der 29. Minute das 3:2. Zwar hatte Berlin in Person von Louis-Marc Aubry wieder eine Antwort parat, doch diesmal konterten die Grazer mit einen Ograjensek-Treffer sofort. Kurz vor der Drittelpause ging das Tor-Festival weiter, Nick Petersen verbuchte das 4:4 für sich. Im Schlussabschnitt zogen die 99ers durch Treffer von Robin Weihager und Zusevics wieder auf zwei Tore davon, zum Sieg sollte es dennoch nicht reichen. Die Berliner versuchten es mit der Brechstange und wurden belohnt: Zuerst traf Jamie MacQueen und Blake Parlett erzwang zwei Sekunden vor der Schlusssirene sogar eine Verlängerung. Schlussendlich mussten sich die Grazer im Penaltyschießen geschlagen geben, da Micki DuPont den entscheidenden Versuch verwertete. Im Spiel um Platz drei geht es für Woger und Co. am Samstag gegen den HK Nitra, der sich davor den Pelicans aus Lahti 3:1 geschlagen geben musste.

Moser Medical Graz99ers – Eisbären Berlin 6:7 n.P. (2:1, 2:3 2:2, 0:0, 0:1)
Tore Graz: Woger (4.), Zusevics (8./pp, 50.), Buzzeo (29./pp), Ograjensek (31.), Weihager (45./pp)
Tore Berlin: Wissmann (10.), Fischbuch (23./sh), Aubry (31.), Petersen (39.), MacQueen (59.), Parlett (60.), DuPont (entsch. Penalty)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga