3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

photo_462680_20131229.jpg EXPA

Innsbruck bleibt ohne Torerfolg



Teilen auf facebook


Montag, 21.August 2017 - 8:25 - Die Innsbrucker Haie mussten sich im zweiten Testspiel zum ersten Malgeschlagen geben. Nach dem 5:2-Auftaktsieg beim Haiefest, setzte es in
Garmisch gegen den SC Riessersee eine 0:2-Schlappe.

Andrew Clark, John Lammers, Dominique Saringer und Philipp Lindner – die Innsbrucker Haie mussten vor der zweiten Testpartie in Garmisch gegen Riessersee
vier Stammkräfte vorgeben. Für Coach Rob Pallin bot sich so eine gute Möglichkeit den Jungen vermehrt die Chance zu geben. Fabian Nußbaumer, Lukas Bär und Mathias Kastner rückten dadurch in das Lineup auf.

Mit dem ersten Bully entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel in dem beide Teams zwar bemüht, aber flüssige Kombinationen Mangelware waren. Die Haie zeigten sich in diesem ersten Drittel als das leicht bessere Team, Ondrej Sedivy und Andrew Yogan vergaben nur knapp die Führung. Auf der Gegenseite rettete hingegen zweimal Metall für die Tiroler. Weitere Höhepunkte blieben dann aber aus, reges Treiben herrschte lediglich auf beiden Strafbänken.

Und das sollte sich im Mittelabschnitt dann auch fortsetzen, sogar noch intensivieren. Der Spielfluss riss wegen der vielen Strafen immer mehr ab. Nachdem Tyler Spurgeon und Benedikt Schennach mit zwei Breakaways scheiterten, jubelten die Gastgeber über die nicht unverdiente 1:0- Führung. Der kurz zuvor eingewechselte Patrik Nechvatal im Tor der Haie hatte bei einem abgefälschten Schuss keine Chance. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die zweite Pause denn Andrew Yogan vergab kurz vor der Sirene noch einen Penalty.

Im Schlussdrittel verhinderte eine Strafenorgie eine mögliche Aufholjagd der Innsbrucker. Im Gegenteil. Die Gastgeber aus Garmisch setzten mit dem 2:0 im Powerplay den Schlusspunkt. „Riessersee hat sich den Sieg verdient, sie werden in der DEL II eine gute Rolle spielen. Wir waren heute nicht gut und haben im Kampf
um den Puck zu wenig Einsatz gezeigt“, resümierte Coach Rob Pallin.

SC Riessersee - HC TWK Innsbruck 2:0 (0:0,1:0,1:0)


passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/Erste Bank Liga