5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

SALZBURG,AUSTRIA,15.AUG.17 - ICE HOCKEY - EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, DEL, Deutsche Eishockey Liga, EC Red Bull Salzburg vs Grizzlys Wolfsburg, test match. Image shows Felix Brueckmann (Wolfsburg) and Thomas Raffl (EC RBS). Photo: GEPA pictures/ Andreas Pranter - For editorial use only. Image is free of charge. GEPA pictures/ Andreas Pranter

Red Bulls bei CHL Generalprobe von Grizzlys geschlagen



Teilen auf facebook


Dienstag, 15.August 2017 - 21:30 - Red Bull Salzburg musste sich im Heimspiel gegen die Grizzlys Wolfsburg mit 2:4 geschlagen geben, bot dem deutschen Vizemeister aber eine Partie auf Augenhöhe. Das war zugleich das letzte Vorbereitungsspiel, weiter geht es am 25. August bereits mit dem ersten Gruppenspiel der Champions Hockey League.

Anfangs entpuppten sich die Salzburger als noch nicht ganz sattelfest, viele Fehlpässe und Schwierigkeiten in der Zuordnung machten so manche Chance zunichte. Die Gäste aus Wolfsburg, unter anderem auch mit Salzburg in der CHL-Gruppe, präsentierten sich dagegen schon stabiler im Spielaufbau.

Dennoch gehörte die erste große Möglichkeit den Bullen, doch Duncan konnte den Schuss an der langen Ecke nicht mehr abfangen und ins Tor bringen. Wenig später hatte Florian Baltram das 1:0 auf dem Schläger, er fälschte den Puck allerdings etwas zu weit über das Tor ab. Nach diesen zwei Großchancen der Hausherren verschafften sich auch die Gäste etwas mehr Luft und prüften Bernhard Starkbaum, doch ebenso ohne erfolg.

Brant Harris ist einer der Neuzugänge im Bullen-Stall und lieferte auch gleich seine Visitenkarte ab als er einen Schuss vor dem Wolfsburger Tor gefährlich abfälschte, doch die Latte verhinderte den Führungstreffer. Nach Ablauf seiner Strafe hatte keiner mit Daniel Wachter gerechnet, der plötzlich im Slot stand und ebenfalls den deutschen Schlussmann unter Druck setzte. Es folgte eine weitere heiße Möglichkeit von Brant Harris, ehe Mario Huber im Powerplay Salzburg endlich in Führung bringen konnte.

Langsam nahm das Spiel immer mehr an Aggressivität auf und es folgten Scharmützel und Strafen auf beiden Seiten. Da ist für die nächsten zwei Spiele in der Champions Hockey League wohl noch einiges vorprogrammiert.

Im zweiten Drittel kamen die Wolfsburger Grizzlies stärker aus der Kabine und konnten so nach etwas mehr als fünf Minuten den Ausgleichstreffer durch Tyson Mulock bejubeln. Insgesamt hatten die Gäste in diesem Abschnitt mehr Spielanteile, was knapp vor der zweiten Pause auch zum Führungswechsel führte, nachdem Ex-Bulle Brent Aubin auf 2:1 für die Grizzlies erhöht hatte.

Wolfsburg versuchte im dritten Drittel die Führung auszubauen, fand aber noch keine wirklich zwingenden Chancen vor, während die Bullen immer gefährlicher wurden. Acht Minuten vor Spielende hatte Thomas Raffl das 2:2 auf dem Schläger, konnte den Puck aber nicht ins Tor abfälschen. Auf der Gegenseite machten es die Gäste besser, Alexander Karachun erhöhte auf 1:3 aus Sicht der Bullen, für diese musste jetzt nun ein Wunder her.

Zumindest kurzfristig sah es schon mal gut aus: 64 Sekunden vor Spielende brachte Layne Viveiros Salzburg nochmal auf 2:3 heran. Die Bullen versuchten es mit sechs Feldspielern, doch sechs Sekunden vor dem Ende find Mark Voakes einen unglücklichen Querpass ab und erzielte das entscheidende 4:2 für die Wolfsburg Grizzlies.

Die Bullen verlieren damit die Generalprobe für die Champions Hockey League und sind in der laufenden Saison bisher sieglos, nachdem es zuletzt beim Salute-Turnier ebenfalls zwei Niederlagen gab.

Red Bull Salzburg – Grizzlys Wolfsburg 2:4 (1:0, 0:2, 1:2)
Tore: Huber (16./PP), Viveiros (59./PP) resp. Mulock (26.), Aubin (40.), Karachun (55.), Voakex (60./EN)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/fg