4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

04.04.2017, Albert Schultz Halle, Wien, AUT, EBEL, UPC Vienna Capitals vs EC KAC, Finale, im Bild Torjubel Kelsey Tessier (UPC Vienna Capitals), Aaron Brocklehurst (UPC Vienna Capitals), Jonathan Ferland (UPC Vienna Capitals), Macgregor Sharp (UPC Vienna Capitals) und Ryan Conner Mckiernan (UPC Vienna Capitals) // during the Erste Bank Icehockey League final match between UPC Vienna Capitals and EC KAC at the Albert Schultz Ice Arena, Vienna, Austria on 2017/04/04. EXPA Pictures © 2017, PhotoCre EXPA/ Thomas Haumer

Vienna Capitals gewinnen erstes Testspiel



Teilen auf facebook


Sonntag, 13.August 2017 - 7:10 - Die Vienna Capitals sind mit einem Sieg in die neue Saison 2017/2018 gestartet. Der regierende Meister der Erste Bank Eishockey Liga gewann sein erstes Testspiel, auswärts bei MAC Budapest, verdient mit 2:1. Die Treffer für Wien erzielten Patrick Peter (9. Min.) und Riley Holzapfel (44. Min.).

Head-Coach Serge Aubin kann beim Testauftakt in Ungarn Hauptstadt auf den gesamten Kader zurückgreifen. Mit Felix Maxa kommt sogar ein 23. Spieler zum Einsatz. Im Tor beginnt die Nummer „1“ Jean-Philippe Lamoureux. Die Neuzugänge Jérôme Samson und Kyle Klubertanz feiern ihr Debüt im Caps-Dress.

Die Vienna Capitals starten konzentriert in die erste Standortbestimmung der Saison und übernehmen sofort das Kommando. Die erste zwingende Chance haben aber die Gastgeber aus Budapest. Caps-Goalie Lamoureux entschärft eine knifflige Situation vor dem eigenen Tor souverän (4. Min.). Nach knapp fünf Minuten gibt es das erste Powerplay an diesem Abend für die Vienna Capitals. Die Aubin-Männer kommen zwar mehrmals gefährlich vor das Tor von MAC, können jedoch kein Kapital daraus schlagen. Kurz darauf ist das erste gelb-schwarze Tor in der Saison 2017/2018 dann aber amtlich. Verteidiger Patrick Peter zieht aus halbrechter Position ab und der Puck findet den Weg ins Netz (9. Min.). Die erste Unterzahlsituation Rafael Rotter muss für zwei Minuten auf die Strafbank) meistert das Team von Head-Coach Serge Aubin ohne grobe Probleme (13. Min.). Der EBEL-Champion drückt ordentlich aufs Tempo, spielt seine technische und eisläuferische Klasse aus. Budapest kann sich nur selten befreien. Das Visier der Wiener ist im ersten Drittel allerdings (verständlicherweise) noch nicht perfekt eingestellt und es geht mit der 1:0-Führung erstmals in die Kabine.

Die Vienna Capitals bestimmen auch im zweiten Abschnitt das Geschehen. Benjamin Nissner im Break-Away (23. Min.) und Riley Holzapfel, mit einer schönen Einzelaktion (25. Min.), haben jeweils den zweiten Treffer auf dem Schläger. Eine Wiener Unachtsamkeit ermöglicht den Hausherren aus Budapest fast den Ausgleich. Im Eins-gegen-Eins gegen Lamoureux verzieht der MAC-Stürmer jedoch deutlich (29. Min.). Neuzugang Kyle Klubertanz zieht die zweite Strafe für Wien. Im Penalty-Killing präsentieren sich die Caps erneut konzentriert, die Unterzahl wird erfolgreich gemeistert (31. Min.). Jérôme Samson und Holzapfel zeigen, dass sie in der kommenden Saison ein gefährliches Duo werden können. Der Neo-Caps-Stürmer bedient in der 34. Minute den EBEL-MVP der vergangenen Saison vorbildlich. Holzapfel setzt den Puck allerdings neben das MAC-Gehäuse (34. Min.). Kurz darauf scheitert Samson im Powerplay im Slot am Budapester Torhüter (35. Min.), wie auch Sascha Bauer bei einem sehenswerten Alleingang (39. Min.).

Die Vienna Capitals drücken am Beginn des letzten Drittels auf das zweite Tor. Mit schnellem Forecheck wird MAC am Spielaufbau gehindert und es ergeben sich auch weitere Chancen. Zuerst vergibt Bauer noch einen Sitzer (44. Min.). Der nächste Angriff sitzt dann: Holzapfel schnappt sich die Scheibe und bezwingt den MAC-Goalie im Eins-gegen-Eins eiskalt (44. Min.). Es folgt eine starke Phase der Gäste. Taylor Vause, nach schönem Pass von Kelsey Tessier (46. Min.), und Niki Hartl im Break-Away (47. Min.) haben den nächsten Treffer vor Augen. Genau in dieser guten Drangperiode fällt dann allerdings der Anschlusstreffer für MAC. Die gelb-schwarze Defensive agiert zu wenig konsequent und die Hausherren verkürzen auf 1:2 (50. Min.). In Minute 55 verhindert die Latte das 3:1 durch Jerry Pollastrone (55. Min.). In der Schlussphase machen sich dann die harten Trainingswochen bemerkbar. In Unterzahl (2 Min.-Strafe Dominic Hackl) knallen die Hausherren den Puck an die Stange (59. Min.). Die Vienna Capitals bringen den Sieg aber über die Zeit und gewinnen ihr erstes Testspiel der Saison verdient mit 2:1.

Statement Serge Aubin, Head-Coach Vienna Capitals
„Meine Burschen haben ein gutes Spiel gegen einen guten Gegner abgeliefert. Es war unser erster Auftritt in dieser Saison, deshalb bin ich auch wirklich sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Natürlich gibt es noch einige Dinge zu verbessern, das ist am Anfang der Saison ganz klar. Aber wenn Du gleich mit einem Sieg in die Saison startest, dann ist das immer gut für das Selbstvertrauen.“

MAC Budapest – Vienna Capitals 1:2 (0:1, 0:0, 1:1)
Tore Capitals: Patrick Peter (9. Min.), Riley Holzapfel (44. Min.)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga