5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

1
 
1

ZNO vs.HCB

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

28.10.2016, Messestadion, Dornbirn, AUT, EBEL, Dornbirner Eishockey Club vs HC TWK Innsbruck Die Haie, 15. Runde, im Bild Austin Smith, (HC TWK Innsbruck, #16) // during the Erste Bank Icehockey League 15th round match between Dornbirner Eishockey Club and HC TWK Innsbruck Die Haie at the Messestadion in Dornbirn, Austria on 2016/10/28, EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Peter Rinderer EXPA/ Peter Rinderer

Austin Smith wechselt von Innsbruck nach Bozen



Teilen auf facebook


Donnerstag, 20.Juli 2017 - 20:51 - Vom Norden über den Brenner in den Süden - diese Route bereisen dieser Tage sehr viele Urlauber. Und auch Austin Smith hat diesen Weg eingeschlagen - allerdings nicht als Urlauber, denn der Amerikaner wechselte vom HC Innsbruck zum HCB Südtirol, wie die Italiener heute bekannt gaben.

Smith (180 cm x 82 kg) ist ein wieselflinker Rechtsausleger, ausgestattet mit einer exzellenten Puckführung und dem Instinkt eines Knipsers. Er ist auf dem Eis ein harter Arbeiter, welcher bei Bedarf auch im defensiven Bereich aushilft. Vor allem ist er der klassische Angreifer mit dem Goldhändchen. Seine absoluten Stärken sind die Schnelligkeit in der Ausführung, der Torinstinkt und auch die Fähigkeit, die entscheidenden Pässe zu schlagen.

Nach einer brillanten Karriere in der NCAA mit der Colgate University (160 Punkte in 153 Spielen), debütierte er 2011/12 in den Reihen der Texas Stars und brachte es auf seine ersten 12 Einsätze in der AHL. Im Jahr darauf wurde er in Texas bestätigt und spielte zugleich auch mit großem Erfolg in der ECHL mit den Idaho Steelheads, wo er zwischen Regular Season und Playoffs 62 Punkte in 55 Spielen sammelte. 2013/14 begann er die Saison anfänglich wieder bei den Stars und Steelheads, bis er in Europa bei Porin Ässät in Finnland anheuerte, wo er in zwei Saisonen in 38 Spielen eingesetzt wurde. 2014/15 kehrte er für kurze Zeit zu den Allen Americans (9 Punkte in 7 Spielen) in die ECHL zurück und beendete die Saison in der DEL2 mit den Ravensburg Towerstars, wo er voll einschlug und 44 Punkte in 33 Spielen erzielte. Im anschließenden Jahr blieb er in Ravensburg und war der beste Scorer der gesamten Liga mit 44 Toren in 51 Matches und verbuchte außerdem 22 Assists. 2016/17 erfolgte dann der Wechsel in die EBEL nach Innsbruck, wo er mit seinen Toren und Assists maßgeblich dazu beitrug, dass die Innsbrucker nach einigen Durstjahren wieder die Playoffs erreichten. In der anstehenden Saison wird Smith weiter in der EBEL verbleiben, diesmal aber auf der Südseite des Brenners, in den Reihen der Foxes.

„In Bozen zu spielen wird sicher sehr unterhaltsam sein“, stellt Smith fest, „ich kann mich an ein unglaubliches Publikum und ein wunderschönes Stadion erinnern. Ich freue mich, nach Italien zu wechseln, es wird mein viertes Land in Europa sein, und ich bin sicher, dass ich mich dort wohlfühlen werde. Südtirol ist eine der schönsten Gegenden auf der Welt“. Dann zieht er noch kurz Resümee über die vergangene Saison: „Es war ein sehr unterhaltsames Jahr, wir hatten ein gutes Team und die Abstimmung mit meinen Sturmpartnern Clark und Lamoureux war hervorragend. Ich hoffe, dass ich mit meinen neuen Kollegen eine noch bessere Chemie finden werde und bin überzeugt, dass wir eine tolle Mannschaft haben werden. Ich freue mich schon auf den Saisonbeginn. Die EBEL gefällt mir sehr gut, vor allem finde ich das Reisen zwischen Österreich, Italien, Ungarn und der Tschechischen Republik sehr schön. Gegen Mannschaften aus mehreren Ländern zu spielen, ist spannend und anregend und macht die Liga konkurrenzfähig und mitreißend“. Abschließend noch ein paar Worte an die Fans: „Ich erwarte es kaum, dass die Meisterschaft beginnt und ihr über meine Tore jubeln könnt. Wir wollen eine tolle Saison mit einem langen Weg bis zu den Playoffs hinlegen und das Bozner Publikum unterhalten“.

Auch Coach Pat Curcio ist begeistert: „Austin ist ein ausgesprochenes Talent, er ist schnell und hat einen ausgeprägten Torinstinkt und wird für unser Powerplay maßgebend sein. Mit Sicherheit ist er einer unserer Top Player im Angriff, auch weil er die EBEL bereits kennt, er wird aber auch Leader und zugleich Vorbild für unsere jüngeren Spieler sein“.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/PM