5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

23.10.2016, Hala Tivoli, Ljubljana, SLO, EBEL, HDD Olimpija Ljubljana vs HCB Suedtirol Alperia, 13. Runde, im Bild Michele Marchetti (Bolzano) // during the Erste Bank Icehockey League 13th round match between HC Orli Znojmo and HCB Suedtirol Alperia at the Hala Tivoli in Ljubljana, Slovenia on 2016/10/23. EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Sportida/ Vid Ponikvar

*****ATTENTION - OUT of SLO, FRA***** EXPA/ Sportida/ Vid Ponikvar

Nächste italienische Verlängerung in Bozen



Teilen auf facebook


Dienstag, 13.Juni 2017 - 5:36 - Jeden Tag eine Vertragsverlängerung... der HCB Südtirol bleibt seiner Linie bei der Kaderzusammenstellung treu und hat gestern mit Michele Marchetti bestätigt, dass man den nächsten italienischen Spieler beim Verein halten konnte.

Marchetti (185 cm x 83 kg, Jahrgang 1994) hat seine Karriere mit Fassa begonnen und hat in der abgelaufenen Saison den Sprung in die höhere Kategorie geschafft. Es war eine Saison im Zeichen harter Arbeit und auch Verzichtes im Dienste des Trainers und der Mannschaft. Im Verlauf der Zeit hat sich Michele immer mehr Spielraum verschaffen, indem er bei jedem Wechsel durch seinen Einsatz und Kampffreudigkeit den Beifall des Publikums erntete. Diese Leistungen haben die Verantwortlichen der Foxes überzeugt, seinen Vertrag um ein weiteres Jahr zu verlängern und auch durch die Einberufung in die Nationalmannschaft für die WM der Top Division in Köln – wo er sein erstes Tor für das Blue Team erzielte – wurden seine Leistungen anerkannt..

“Ich bin sehr glücklich, eine weitere Saison in Bozen spielen zu können – erklärt Marchetti – ich habe mich bereits im ersten Jahr sehr wohl gefühlt und daher war es für mich selbstverständlich, den Vertrag mit einer so motivierten Mannschaft zu erneuern. Das erste Jahr in der EBEL hat für mich einen großen Qualitätssprung bedeutet und es war vor allem eine Herausforderung, mich zu beweisen und zu steigern. Ich wünsche mir, dass die neue Saison noch besser wird: wir müssen als Mannschaft weiter wachsen und die Dinge verbessern, welche uns in der abgelaufenen Saison nicht ermöglicht haben, über das Halbfinale zu kommen.“.



passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/kf