4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

15.05.2017, AccorHotels Arena, Paris, FRA, IIHF WM 2017, Frankreich vs Slowenien, Gruppe B, im Bild Damien Fleury of France vs Luka Vidmar of Slovenia // during the group B match of 2017 IIHF World Championship between France vs Slovenia at the AccorHotels Arena in Paris, France on 2017/05/15. EXPA Pictures © 2017, PhotoCredit: EXPA/ Sportida/ Vid Ponikvar

*****ATTENTION - OUT of SLO, FRA***** EXPA/ Sportida/ Vid Ponikvar

Fehervar holt Slowenischen Teamspieler für die Abwehr



Teilen auf facebook


Montag, 22.Mai 2017 - 14:05 - Die roten Teufel aus Szekesfehervar haben die gerade abgeschlossene Weltmeisterschaft dazu genützt, um sich Verstärkung für die Defensive zu angeln. Wie die Ungarn heute bekannt gaben haben sie mit dem Slowenen Luka Vidmar einen neuen Mann für die Abwehr geholt.

"Wir waren nach einem rechtshändigen Verteidiger und sind bei Lukas Vidmar füindig geworden. Er passt sowohl sportlich als auch menschlich zu unseren Ideen", sagt Viktor Szelig, der General Manager von Fehervar AV19. "Ich sah ihn bei der WM in Paris spielen und habe mit mehreren Mitspielern und Trainer gesprochen. Er ist mir als menschlich großartiger Spieler beschrieben worden und soll bei uns den Part eines Zweiwegeverteidigers übernehmen."

Vidmar stammt aus Laibach und lernte bei Olimpija das Eishockeyspielen. Mit den Drachen feierte erste Erfolge, ehe er im Jahr 2005 nach Nordamerika wechselte. Dort arbeitete er sich durch die Juniorenliga UHL, danach ging es weiter über das College bis in die ECHL. Am Ende seiner Karriere in Nordamerika standen auch noch 6 AHL Partien am Programm, doch danach brach der Slowene seine Reise ab und kehrte nach Europa zurück. Über die Tschechische Republik verschlug es den Verteidiger nach Norwegen und letzte Saison nach Dänemark.

Nun wird Luka Vidmar das erste Mal in der Erste Bank Eishockey Liga auflaufen und freut sich auf die neue Aufgabe. "Ich habe nur gute Dinge über Fehervar gehört und freue mich auf die Zusammenarbeit." Der Abwehrspieler, der in Ungarn mit der Nummer 23 auflaufen wird, hat sich für die EBEL entschieden, weil er wieder näher an der Heimat sein wollte. Er wird im Sommer erstmals Vater und wollte daher wieder nach Slowenien. Da aber Olimpija aus der Liga ausgeschieden ist, kam das Angebot aus Szekesfehervar gerade recht...

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/kf