4
 
2

BWL vs.KAC

2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.G99

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

MZA vs.AVS

18.09.2016, Stadthalle, Villach, AUT, EBEL, EC VSV vs HC Orli Znojmo, 2. Runde, im Bild Valentin Leiler (EC VSV) // during the Erste Bank Icehockey League 2nd Round match between EC VSV vs HC Orli Znojmo at the Stadthalle in Villach, Austria on 2016/09/18. EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Johann Groder EXPA/ Johann Groder

Valentin Leiler stürmt weiterhin für den VSV



Teilen auf facebook


Mittwoch, 17.Mai 2017 - 11:42 - “Potential bedeutet, dass man noch nicht ganz fertig in seiner Entwicklung ist aber alles erreichen kann.” heißt ein Spruch, der auf den aus dem eigenen Nachwuchs kommenden Valentin Leiler voll zutrifft.

Leiler ist ein sehr talentierter Spieler mit einem guten Schuss. Er hat den sogenannten Scoring Touch und kann sich mit harter Arbeit noch weiter verbessern. Er ist ein verlässlicher Spieler, der durch die gute Arbeit aller Trainer beim VSV an Konstanz zulegen wird und dessen Stärken die Coaches im kommenden Jahr noch weiter herausbringen möchten.

Der 22 jährige ist 1,85 m groß, ein waschechter Villacher und bringt 80 kg auf die Waage. In der abgelaufenen Spielzeit drehte Leiler in 41 Spielen fünf Mal jubelnd ab und erzielte sieben Vorlagen, kam damit auf 12 Punkte. Er schaffte es mit einer positiven +/- von +2 abzuschließen und unterstreicht damit auch die so wichtige defensive Verantwortung eines jeden Stürmers.

Im Bereich Fitness wird der neue VSV Fitnesscoach Gregor Grutschnig ihm – wie bei allen Spielern – einen vollkommen auf seine Bedürfnisse angepassten Trainingsplan anfertigen um auch im Off Ice Training gezielt die Stärken des Spielers weiter zu aktivieren und Defizite in Stärken umzuwandeln.
Matt Registers Colorado Eagles gleichen Serie aus

Während das Management des VSV unermüdlich an der neuen Saison arbeitet, steht Matt Register mit den Colorado Eagles im Conference Finale gegen Toledo Walleye. Das erste Spiel ging mit 4-2 an Toledo, das zweite Spiel entschieden die Eagles aber für sich.

Game Winner war schlussendlich Register. Beim Stand von 3-2 für die Eagles hämmerte der Neo VSV Defender im Powerplay die Scheibe mit voller Wucht ins Tor zum 4-2. Dass Toledo noch einen Treffer nachlegen konnte war somit egal. Das nächste Spiel der Best of Seven Serie findet heute Nacht statt. Ganz Villach drückt Register die Daumen für den nächsten Sieg.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/PM