3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

 Hockeyfans.at/Reinhard Eisenbauer

Der neue KAC Coach soll wieder ein DEL Co-Trainer sein



Teilen auf facebook


Samstag, 13.Mai 2017 - 7:22 - Steve Walker - das ist der Name, den man sich in Klagenfurt merken muss. Der ehemalige Flügelstürmer, der bei den Eisbären Berlin fast 600 DEL Partien absolviert hat, wird eventuell der neue Trainer bei den Rotjacken. Zuletzt war er Co-Trainer in Mannheim.

Steve Walker ist 44 Jahre alt, wurde in Collingwood, Kanada geboren und durchlief eine nicht untypische nordamerikanische Eishockeylaufbahn. Der Stürmer arbeitete sich bis in die AHL, wurde dann aber in die unterklassige IHL abgeschoben und entschied sich für einen Wechsel nach Europa. Im Jahr 2000 heuerte er bei den Eisbären in Berlin an - eine Entscheidung, die sein Leben nachhaltig verändern sollte. Walker blieb bis 2011 in der Deutschen Hauptstadt, wurde mit den Eisbären 5 Mal DEL Champion und spielte 593 Partien für die Berliner. Die Nummer 27, die Walker als Spieler trug, wird in Berlin nicht mehr vergeben...

Nach dem Karriereende wurde Walker zuerst Co-Trainer, dann Trainer im Juniorenbereich (Georgian Mid Ontario Junior C Hockey League) und kehrte schließlich im Jahr 2015 nach Deutschland zurück. Bei den Mannheimer Adlern wurde er zum Co-Trainer gemacht, ein Amt, das Walker in den letzten beiden Jahren an der Seite von Sean Simpson und Colin Muller innehatte. Und hier schließt sich der Kreis, denn Walker soll in Klagenfurt die Möglichkeit bekommen, in seiner noch jungen Trainerkarriere Verantwortung zu übernehmen. Ähnlich Mike Pellegrims vor einem Jahr, der bekanntlich auch als "Co" aus der Deutschen Profiliga kam und die Rotjacken dann bis ins Finale führte.

In der Kleinen Zeitung kommentiert KAC Sportdirektor Dieter Kalt die Personalie Steve Walker zurückhaltend: "„Ich werde keinen Namen kommentieren. Mir ist Walker ein Begriff, ich kann ihn derzeit weder dezidiert ausschließen noch bestätigen. Die Spekulationen sind verständlich. Doch hinter der Geheimnistuerei verbirgt sich immer ein Grund.“

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/kf