4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

09-10-ebehl-bwl-kac1-puck1.250.jpg BWL/Eisenbauer

KAC Wunschtrainer sagt seinem Schweizer Club ab



Teilen auf facebook


Donnerstag, 11.Mai 2017 - 18:47 - Jason O'Leary ist in Österreichs Eishockeyszene kein Unbekannter. Er war Trainer in St. Pölten, coachte auch im Nachwuchsbereich für den ÖEHV wo er unter anderem mit Dieter Kalt jr. arbeitete. Zuletzt war der 38-Jährige beim SC Langenthal in der NLB höchst erfolgreich. Dort hat er jetzt abgesagt und auch in der EBEL soll er ein Thema sein...

Mit erst 38 Jahren hat sich Jason O'Leary schon einen sehr guten Ruf in der Eishockeylandschaft als Trainer erarbeitet. Mit dem SC Langenthal wurde er zuletzt Meister in der NLB, verpasste danach aber den Aufstieg in die NLA deutlich. Beinahe wäre er zu diesem Zeitpunkt schon Coach in der Erste Bank Eishockey Liga gewesen, denn es gab intensive Gespräche mit den Black Wings aus Linz. Christian Perthaler war sogar zu persönlichen Gesprächen anlässlich der NLB Finalserie in der Schweiz, ein Treffen wenige Tage später in Linz wurde dann abgesagt. Langenthal wurde NLB Meister, die NLA Qualifikation hatte Vorrang und der Marktwert des Trainers stieg. Die Linzer waren schon sehr weit mit O'Leary, der nach St. Pölten noch immer viele freundschaftliche Kontakte pflegt und die räumliche Nähe in Oberösterreich reizvoll fand. Die Stahlstädter entschieden sich dann aber bekanntlich für Troy Ward als Coach, weil man nicht mehr länger warten wollte und auch befürchtete, dass O'Leary durch den Gewinn der NLB Meisterschaft finanziell nicht mehr ins Konzept passen würde.

Schon zu diesem Zeitpunkt hatte es auch ein informelles und kurzes Telefonat mit dem KAC gegeben. Die Klagenfurter zeigten aber damals noch nicht dieses intensive Interesse an O'Leary, sollen zuletzt aber auch mit dem Kanadier verhandelt haben. Das würde auch erklären, warum O'Leary entgegen früheren Medienberichten aus der Schweiz nicht bis Anfang Mai entschieden hatte, wie seine Zukunft aussehen wird. In Langenthal ging man davon aus, dass der Trainer auch weiterhin hinter der Bande des NLB Teams stehen würde. Immerhin hatte O'Leary schon im Laufe der letzten Saison ein Jobangebot als "Co" in der NLA abgelehnt. Er will auch in Zukunft als Chef hinter der Bande agieren...

Heute folgte schließlich die Meldung aus Langenthal, dass man in Zukunft nicht mehr mit O'Leary plane. Der ambitionierte Kanadier stand insgesamt vier Jahre in den Diensten der Oberaargauer und hatte während dieser Zeit verschiedene Rollen inne. Angefangen hatte er im Sommer 2013 als Assistenzcoach der ersten Mannschaft und parallel fungierte er damals für den SCL Nachwuchs als Juniorentrainer. Im Dezember 2015 übernahm er in Langenthal das Amt des Headcoaches. "Ich verdanke Langenthal viel. Hier habe ich das Vertrauen und meine erste Anstellung als Proficoach erhalten und Freunde gefunden. Wir haben gemeinsam sehr viel erreicht", erklärt O'Leary.

Das hätte grundsätzlich auch zeitlich zusammengepasst, denn der KAC ist nach dem Abgang von Mike Pellegrims noch immer auf der Suche nach einem Headcoach. Jason O'Leary ist nun frei, allerdings berichtete die Kleine Zeitung heute, dass der Kanadier dem österreichischen Rekordmeister schon abgesagt habe...

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
hockeyfans.ch


Quelle:red/kf