4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

11.11.2016, Messestadion, Dornbirn, AUT, EBEL, Dornbirner Eishockey Club vs Feherva AV 19, 17. Runde, im Bild Andrew Sarauer, (Feherva AV19, #55) // during the Erste Bank Icehockey League 17th round match between Dornbirner Eishockey Club and Feherva AV 19 at the Messestadion in Dornbirn, Austria on 2016/11/11, EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Peter Rinderer EXPA/ Peter Rinderer

Andrew Sarauer stürmt jetzt für den VSV



Teilen auf facebook


Donnerstag, 11.Mai 2017 - 9:46 - Vier Jahre in Folge war Andrew Sarauer zuletzt in Szekesfehervar, hat sogar die ungarische Staatsbürgerschaft angenommen und ist Nationalteamspieler für Ungarn. Heute allerdings gab der VSV bekannt, dass der gebürtige Kanadier in Zukunft die Villacher Adler auf Tor- und Punktejagd gehen wird.

“Ich freue mich sehr, Teil des VSV zu sein. Alle Spieler, die ich kenne, berichten nur Positives über Villach und ich bin dankbar, die Möglichkeit zu bekommen für den VSV zu spielen. Ich freue mich auf die Fans, auf die eishockeyverrückte Stadt und natürlich auf das erste Derby,” kommentiert Andrew Sarauer sein Engagement bei den Villacher Adlern.

Der gebürtige Kanadier, der im November 33 Jahre alt wird, wurde im Jahr 2004 in der vierten Runde von den Vancouver Canucks gedraftet und stammt aus Saskatoon in Saskatchewan, Kanada. Der Mittelstürmer ist 1,92 m groß, schießt links, wiegt 95 kg und hat es in der EBEL bislang auf 206 Partien gebracht. Seine Ausbeute von 68 Toren und 110 Assists kann sich dabei durchaus sehen lassen, zudem gilt der Center als sehr mannschaftsdienlicher Spieler.

Er hatte sich über die Collegeliga in die ECHL und von dort in die AHL gearbeitet. Sein erstes Europaengagement absolvierte der Kanadier in der Saison 2010/11 in Dänemark, ehe er noch einmal ein Jahr in die ECHL zurückging. Danach folgte der Ruf aus Szekesfehervar, wo er seit der Spielzeit 13/14 engagiert war.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/kf