2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

19.02.2017, Messestadion, Dornbirn, AUT, EBEL, Dornbirner Eishockey Club vs HC Orli Znojmo, Qualifikationsrunde, im Bild Libor Sulak, (HC Orli Znojmo, #88) // during the Erste Bank Icehockey League Qualification round match between Dornbirner Eishockey Club and HC Orli Znojmo at the Messestadion in Dornbirn, Austria on 2017/02/19, EXPA Pictures © 2017, PhotoCredit: EXPA/ Peter Rinderer EXPA/ Peter Rinderer

Znojmo verliert Verteidiger Sulak nach Finnland



Teilen auf facebook


Donnerstag, 13.April 2017 - 14:23 - Gerade erst hat Libor Sulak sein Debüt im tschechischen Nationalteam gegeben, nun ist klar, dass seine Zukunft nicht in der EBEL sein wird. Der Verteidiger wechselt zur kommenden Saison nach Finnland und verstärkt die Pelicans aus Lahti.

Libor Sulak hat gestern sein erstes Nationalteamspiel für Tschechien absolviert und an der Seite von KHL Crack Tomas Kondratek beim 4:0 gegen Norwegen gespielt. Der 23 Jahre junge Verteidiger war im Jahr 2015 vom HC Orli Znojmo verpflichtet worden und spielte 128 Partien in der Erste Bank Eishockey Liga. 21 Tore und 34 Assists konnte sich der Abwehrspezialist gutschreiben lassen und wurde 2015/16 auch zum EBEL Rookie des Jahres gekürt. Doch mit der Zeit in Znojmo ist es vorbei, denn Sulak wird nach Finnland wechseln.

Wie der HC Orli Znojmo heute bekannt gegeben hat, wechselt Sulak zu den Pelicans Lahti, die in der finnischen Meisterschaft zum zweiten Mal in Serie im Viertelfinale ausgeschieden waren und seit 2012 auf eine Finalteilnahme warten müssen. Sulak wird nach dem in der EBEL ebenfalls bekannten Stefan Lassen (ehemals Graz) der zweite Importspieler sein, der einen Vertrag für die neue Saison erhält.

Der Verteidiger selbst konnte aus Angeboten aus der Schweiz, Deutschland, der tschechischen Extralig und Finnland wählen, entschied sich schließlich für Lahti.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/kf