3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

27.01.2017, Albert Schultz Halle, Wien, AUT, EBEL, UPC Vienna Capitals vs HCB Südtirol Alperia, Platzierungsrunde, im Bild TEXT // during the Erste Bank Icehockey League placement round match between UPC Vienna Capitals and HCB Südtirol Alperia at the Albert Schultz Halle in Vienna, Austria on 2017/01/27. EXPA Pictures © 2017, PhotoCredit: EXPA/ Alexander Forst EXPA/ Alexander Forst

Capitals Trainer Aubin: "Wir sind bereit!"



Teilen auf facebook


Mittwoch, 29.März 2017 - 14:13 - In zwei Tagen starten die UPC Vienna Capitals gegen den EC KAC in die Finalserie der Erste Bank Eishockey Liga. Heute Vormittag stand der letzte Medientermin auf dem Terminkalender. Head-Coach Serge Aubin sowie Captain Jonathan Ferland sprachen dabei u.a. über die letzten Vorbereitungen auf Spiel 1, den Gegner aus Klagenfurt und die wichtige Unterstützung der Fans.

Die Vorfreude auf die Finalserie ist in der Albert-Schultz-Halle zu spüren. Mit dem Duell UPC Vienna Capitals gegen den EC KAC kommt es übermorgen Freitag zum Klassiker in Wien-Kagran (Face-Off: 20:15 Uhr, live auf ServusTV und SKY). Während die Rotjacken im Halbfinale gegen Salzburg über sechs Spiele gehen mussten, hatten die Aubin-Männer – nach dem Sweep gegen Bozen - ein paar Tage mehr Zeit für die Finalvorbereitungen. „Natürlich war die Pause länger. Aber wir haben im Training alles dafür getan, dass die Beine nicht einrosten. Intensität und Tempo sind hoch, meine Jungs ziehen alle voll mit. Wir haben versucht Spielsituationen zu simulieren. Jeder freut sich schon, dass es endlich losgeht“, so Head-Coach Serge Aubin.

In direkten Saisonduellen mit dem EC KAC steht es 3:3-Unentschieden. Ähnlich ausgeglichen sieht auch Caps-Captain Jonathan Ferland die Ausgangslage für die Finalserie. „Wir wissen, dass es enge Duelle werden. Wichtig wird sein, dass wir uns an unseren Matchplan halten. Das hat uns in dieser Saison ausgezeichnet. Ich rechne mit wenigen Toren und einem harten Fight.“

Neben einer Trainingseinheit auf dem Eis stand für die UPC Vienna Capitals heute auch eine Videoanalyse auf dem Programm. „Wir haben sie genau analysiert, Klagenfurt hat uns analysiert. Das ist kein Geheimnis. Der Respekt vor dem KAC ist groß. Aber unser Fokus muss darauf liegen, dass wir unser gewohnt schnelles Spiel auf das Eis bekommen. Unsere Konstanz ist sicher eine unserer Stärken. Wir versuchen immer unser volles Potential abzurufen. Das wird in der Finalserie auch nicht anders sein“, so Aubin.

Die UPC Vienna Capitals erwartet am Freitag eine ausverkaufte Albert-Schultz-Halle. Rund 7000 Fans werden für einen Hexenkessel sorgen. „Unsere Fans sind unser zusätzlicher Mann auf dem Eis. Sie geben uns die Extra-Energie, die wir brauchen. Natürlich wollen wir sie nicht enttäuschen. Aber im Endeffekt können wir nur kontrollieren was auf dem Eis passiert und da kann ich allen versprechen: Wir sind bereit“, freut sich Aubin auf eine großartige Kulisse.

Face-Off ist am Freitag um 20:15 Uhr. ServusTV und SKY übertragen Spiel 1 der Best-Of-Seven Serie jeweils live.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/PM