4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

21.03.2017, Eiswelle, Bozen, ITA, EBEL, HCB Suedtirol Alperia vs UPC Vienna Capitals, Playoff, Halbfinale, 4. Spiel, im Bild v.l. Philippe Lakos (Vienna Capitals), Marc-Olivier Vallerand (HCB Suedtirol) // during the Erste Bank Icehockey League, playoff semifinal 4th match between HCB Suedtirol Alperia and UPC Vienna Capitals at the Eiswelle in Bozen, Italy on 2017/03/21. EXPA Pictures © 2017, PhotoCredit: EXPA/ Johann Groder EXPA/ Johann Groder

Sweep! Capitals eilen gegen Bozen ins Finale



Teilen auf facebook


Dienstag, 21.März 2017 - 22:00 - Die Vienna Capitals stehen im Finale der EBEL Saison 2016/17! Auch das achte Play Off Spiel des Jahres gewannen die Wiener und feierten in der Vorschlussrunde schon den zweiten Sweep. Beim 4:1 in Bozen zeigte die Truppe von Serge Aubin ihre Stärken und ließ nichts mehr anbrennten.

Trotz des Kräfteverschleißes aus den vorangegangenen Spielen legten beide Teams ein horrendes Tempo vor. Der erste Abschnitt war einigermaßen ausgeglichen, die hochkarätigeren Torchancen hatten aber die Foxes. Nach sieben Minuten legte Yogan für den freistehenden Insam auf, sein Schuss aus nächster Nähe landete in der Fanghand von Lamoureaux. Nach der ersten guten Tormöglichkeit für die Vienna durch Nödl fünf Minuten vor Drittelende vergab Oberdörfer eine 100%-ige alleine vor dem gegnerischen Tor auf Rebound, sein Schuss ging weit neben das Tor der Wiener. Beide Teams konnten je ein Powerplay nicht in Tore ummünzen.

Nach vier Minuten im mittleren Abschnitt hatte Vallerand abermals den Führungstreffer für den HCB Südtirol Alperia auf dem Schläger, der Querpass von Root rutschte ihm aber über die Schaufel. Gleich im Anschluss spielten die Wiener in Überzahl und Melichercik verhinderte mit drei tollen Paraden ein Tor der Caps. Dieses fiel dann kurz vor Ende des nächsten Überzahlspieles der Österreicher und war äußerst glücklich. Brocklehurst zog von der blauen Linie ab und ein Bozner fälschte den Schuss unglücklich ins eigene Tor ab. Nach vierzehn Minuten unterlief den Foxes ein kapitaler Wechselfehler, sodass zwei Wiener alleine auf den Bozner Kasten losziehen konnten. Ferland passte auf McGregor Sharp und für diesen war es ein Kinderspiel, die Scheibe zum 2:0 ins Tor abzulenken. Die Foxes antworteten aber postwendend, denn 20 Sekunden später legte Marchetti für Vallerand auf und der alte Abstand war wieder hergestellt. Bozen versuchte nachzulegen, bei einem Riesengetümmel vor Lamoureaux wollte die Scheibe einfach nicht ins Tor.

Den Foxes bot sich gleich in der ersten Spielminute die Ausgleichsmöglichkeit, Frank legte für Insam ab, welcher das Tor nicht traf. Schrecksekunde nach vier Minuten: Seymour spielte einen schlechten Pass, drei Wiener stürmten auf Melichecik zu, dieser behielt die Übersicht. Sparks legte einen seiner unnachahmlichen Slaloms vor und kam bis vor Lamoureaux, konnte diesen aber nicht bezwingen. Im Gegenzug wurde Tessier nicht angegangen und düpierte den Bozner Goalie zum entscheidenden dritten Tor. Gander hatte nochmals den Anschlusstreffer auf der Schaufel, verzögerte den Schuss aber zu lange, sodaß dieser leichte Beute vom Wiener Torhüter war. Die Caps verzögerten nun das Spiel und schaukelten es locker über die Runden. Tessier betrieb Ergebniskosmetik, als er nach einem nicht gegebenen Foul an einem Bozner alleine auf Melichercik stürmte und diesen ausspielte.: Vienna steht im Finale und die Foxes beginnen die Sommerferien.

HCB Südtirol - Vienna Capitals 1:4 (0:0, 1:2, 0:2)
Tore: 0:1 Brocklehurst (29./PP), 0:2 Sharp (34.), 1:2 Vallerand (34.), 1:3 Tessier (47.), 1:4 Tessier (57./PP).

Endstand in der Best of Seven Serie: 0:4




passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga