4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

17.03.2017, Stadthalle, Klagenfurt, AUT, EBEL, EC KAC vs EC Red Bull Salzburg, Playoff, Halbfinale, 2. Spiel, im Bild Patrick Harand (EC KAC, #16), Alexander Pallestrang (EC Red Bull Salzburg, #6) // during the Erste Bank Icehockey League, playoff semifinal 2nd match between EC KAC and EC Red Bull Salzburg at the Stadthalle in Klagenfurt, Austria on 2017/03/17. EXPA Pictures © 2017, PhotoCredit: EXPA/ Gert Steinthaler EXPA/ Gert Steinthaler

Der KAC will zu Hause den Ausgleich gegen Salzburg



Teilen auf facebook


Montag, 20.März 2017 - 17:40 - Wiederholt sich die Geschichte? In der letzten Saison führte Salzburg in der Serie gegen den KAC mit 2:0, um dann drei Mal in Folge zu verlieren, aber doch noch aufzusteigen. Morgen geht es in Klagenfurt zum dritten Mal im Halbfinale gegen den Rekordmeister und die Kärntner wollen vor eigenem Publikum die Serie ausgleichen! Gewinnen die Bullen, hätten sie am Freitag Matchpuck...

Mit einer ansehnlichen kämpferischen Leistung verkürzte der EC-KAC in der Halbfinalserie auf 1:2. Mike Pellegrims zeigte sich mit der Perfomance seines Teams mehr als zufrieden, fokussiert aber bereits auf das vierte Spiel. "Wir haben uns beim dritten Spiel vorgenommen, unser KAC-Eishockey zu spielen und um jeden Quadratzentimeter der Eisfläche zu kämpfen. Genau das haben wir auch gemacht und dadurch kam es auch zu diesem Resultat. Ob man gewinnt oder verliert, in den Play-Offs muss man im Moment der Schlusssirene abschalten und sich auf die nächste Partie konzentrieren. Diese steigt am Dienstag in einer hoffentlich ausverkauften Stadthalle und mit ähnlich toller Unterstützung unserer Fans wie in diesem heutigen Auswärtsspiel.". Der EC Red Bull Salzburg hingegen will nach der knappen Heimniederlage gleich wieder zurückschlagen. „Wir dürfen uns nicht allzu sehr über die Niederlage ärgern, sondern müssen sofort wieder nach vorn schauen und uns auf Dienstag konzentrieren.“ Salzburgs Head Coach Greg Poss hatte schon gestern nach dem Spiel die Richtung vorgegeben und fügte hinzu: „Wir werden uns neu organisieren und morgen wieder volle Power geben.“

Salzburgs Verteidiger Dominique Heinrich sieht noch Verbesserungspotential in seinem Team: „Wir können es besser. Morgen wollen wir von Beginn an härter spielen. Wir müssen härter arbeiten als die anderen, so einfach ist es manchmal im Playoff.“ Zumindest eines konnte allerdings der EC Red Bull Salzburg im Vergleich zu den ersten beiden Spielen verbessern. Nach 20 erfolglosen Überzahlspielen gelang ihnen am Sonntag wieder 2 PP-Treffer.

Der EC-KAC bewies bereits in der vergangenen Saison, dass sie einen 0:2 Rückstand gegen Salzburg drehen können. In der letztjährigen Viertelfinalserie zwischen diesen beiden Teams glich der KAC einen 0:2-Rückstand aus und ging später sogar in Führung. Der Aufstieg in die nächste Runde gelang ihnen dennoch nicht. In prächtiger Form zeigte sich zuletzt Stefan Geier, er schoss nicht nur das entscheidende Tor am Sonntag, sondern ist auch der erfolgreichste Playoff-Scorer dieser Serie.

Erste Bank Eishockey Liga, viertes Semifinale
21.03.17: EC-KAC (3) - EC Red Bull Salzburg (2) I 19:45 Uhr, ServusTV live
Referees: LEMELIN / PIRAGIC / Nothegger / Zgonc

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga