3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

19.03.2017, Albert Schultz Halle, Wien, AUT, EBEL, UPC Vienna Capitals vs HCB Suedtirol Alperia, Halbfinale, im Bild Jesse Root (HCB Suedtirol Alperia) und Jean Philippe Lamoureux (UPC Vienna Capitals) // during the Erste Bank Icehockey League semifinal match between UPC Vienna Capitals and HCB Suedtirol Alperia at the Albert Schultz Ice Arena, Vienna, Austria on 2017/03/19. EXPA Pictures © 2017, PhotoCredit: EXPA/ Thomas Haumer EXPA/ Thomas Haumer

Bozen stemmt sich gegen Sweep durch die Capitals



Teilen auf facebook


Montag, 20.März 2017 - 17:35 - Mit drei Matchpucks im Gepäck reisen die UPC Vienna Capitals zum HCB Südtirol. Es war immer knapp, aber die Vienna Capitals haben die bisherigen drei Halbfinalpartien gegen Bozen gewonnen, die Foxes werden am Dienstag vor eigenem Publikum alles daran setzen den Trend umzudrehen. Der erste Sieg soll her, die Foxes haben nichts zu verlieren. Die Wiener kennen das schon aus der Vergangenheit, sind das einzige Team der Eishockeygeschichte Österreichs, das ein 3:0 im Halbfinale schon hergegeben hat.

Für diese Reise hat sich Jonathan Ferland einiges vorgenommen „Unser Ziel ist das Finale. Aber der letzte Sieg ist immer der schwierigste.“ Die Caps wären das erste Team in der Geschichte der Erste Bank Eishockey Liga, die sich bis ins Finale „sweepen“ würden. Doch bis dahin ist es noch ein harter Weg. Wissen doch die Caps aus eigener Erfahrung, dass man sich auf einer 3:0 Führung nicht ausrasten darf. Auch in der Saison 2009/10 lagen sie im Halbfinale gegen Linz bereits 3:0 in Führung, konnten aber keinen der vier Matchpucks verwandeln. Auch das dritte Spiel hätte in beide Richtungen ausgehen können, weiß Marcel Melichercik von Bozen. „Das Spiel war ausgeglichen. Ich könnte nicht sagen, dass ein Team besser als das andere war. Es war sehr knapp, aber wir werden nicht aufgeben. Sie müssen noch ein Spiel gewinnen und im Hockey ist alles möglich.“ Auch Headcoach Tom Pokel ist trotz 0:3 Rückstand stolz auf sein Team. „Sie kämpfen, sie zeigen sehr viel Herz. Unsere Moral ist gut, wir haben nichts zu verlieren. Bei uns fehlen zwei Top-Ausländer und ein Top-Italiener und was wir mit diesem Kader, den wir haben, machen ist einfach großartig. Wir müssen von Spiel zu Spiel denken. Es geht um ein Spiel. Wir müssen in einem Spiel eine Siegermentalität haben.“

Auch beim vierten Viertelfinalspiel gegen die Haie taten sich die Caps schwer, erinnert sich Jonathan Ferland. „Wir wollen jetzt in Bozen alles klarmachen. Aber wir wissen es wird schwierig. Ich erinnere nur an unser Spiel vier im Viertelfinale gegen Innsbruck. Es war ein brutaler Kampf. Wir haben nur mit einem Tor Unterschied (3:2) gewonnen. Die Haie hatten mehrere Chancen auf den Ausgleich. Wir wissen: Sind wir nicht bereit, dann erwartet uns eine böse Überraschung. Wir müssen daher in Bozen unser bestes Hockey in der Serie auspacken“. Gewohnt gelassen bleibt hingegen Headcoach Serge Aubin. „Für Bozen heißt das Motto „Siegen oder Fliegen“. Sie haben nichts zu verlieren. Aber wenn wir bei unseren Stärken bleiben und unsere Qualitäten ausspielen, dann bin ich mir sicher, dass wir bereit für das Duell sind“. In großartiger Form zeigt sich vor allem Riley Holzapfel, er ist mit 15 Punkten nicht nur Playoff-Topscorer, er punktete auch in allen drei Halbfinal-Partien gegen Bozen (1G, 3A).

Gewarnt sollten die Capitals vor der eigenen Geschichte sein. Vor fünf Jahren führten die Hauptstädter im Halbfinale gegen die Black Wings aus Linz ebenfalls mit 3:0 Siegen, um dann vier Mal in Folge zu verlieren. Das erste Mal im österreichischen Eishockeysport und einer der bittersten Momente der Vienna Capitals. Es gilt also, den Gegner erst gar nicht mehr zurück in diese Serie zu lassen...

Erste Bank Eishockey Liga, viertes Semifinale
21.03.17: HCB Südtirol Alperia (6) – UPC Vienna Capitals (1) I 19:45 Uhr, Sky live
Referees: K. NIKOLIC / SMETANA / Nemeth / Seewald

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga