4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

5
 
0

RBS vs.VSV

1
 
2

MZA vs.HCB

3
 
0

KAC vs.ZNO

4
 
3

G99 vs.BWL

0
 
0

AVS vs.HCI

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCI

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

SALZBURG,AUSTRIA,15.MAR.17 - ICE HOCKEY - EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, play off semifinal, EC Red Bull Salzburg vs KAC Klagenfurt. Image shows the rejoicing of Thomas Raffl and John Hughes (EC RBS). Photo: GEPA pictures/ Felix Roittner - For editorial use only. Image is free of charge. GEPA pictures/ Felix Roittner

Red Bulls wollen in Klagenfurt sofort nachlegen



Teilen auf facebook


Donnerstag, 16.März 2017 - 12:41 - Der EC Red Bull Salzburg bestreitet morgen, Freitag, das zweite Spiel im Playoff-Halbfinale der Erste Bank Eishockey Liga gegen den EC-KAC. Nach dem gestrigen 4:1-Auftaktsieg in Salzburg wollen die Red Bulls ihre Führung in der Best-of-Seven-Serie in Klagenfurt ausbauen. Spielbeginn ist um 19:45 Uhr (live bei ServusTV).

Nach dem gelungenen Halbfinalauftakt steigt morgen für die Red Bulls die zweite Runde in Klagenfurt und dort erwarten die Salzburger einen deutlich druckvolleren KAC, der sich mit seinem Heimpublikum im Rücken für gewöhnlich noch zu steigern weiß. Schon gestern lieferten sich beide Kontrahenten ein Spiel auf Augenhöhe, in dem die Red Bulls ihre Chancen aber besser nutzten und den Sieg mit einem Abwehrbollwerk absicherten.

Die Red Bulls fahren mit Selbstvertrauen nach Klagenfurt, sind aber auf einen bissigen KAC eingestellt, sagt Thomas Raffl: „Es ist natürlich ein Vorteil, wenn man das erste Spiel gewinnt. Damit sind wir auch zufrieden. Aber nun geht es in Klagenfurt weiter und das wird sicher um einiges härter als gestern. Der erste Sieg war schön, aber die Serie wird noch lang werden.“

Auch unter dem Aspekt, dass jetzt wieder beide Mannschaften im Playoff-Modus sind, sieht Dominique Heinrich mehr Brisanz auf das Duell zukommen: „Wir sind nach der Pause gut reingestartet und haben ein gutes erstes Playoff-Spiel abgeliefert. Aber es wird nicht leichter, gegen Klagenfurt ist es v.a. auswärts noch schwerer zu bestehen. D.h. für uns sehr diszipliniert spielen und über 60 Minuten konstant hart arbeiten.“

Auch Michael Schiechl kennt den Gegner aus unzähligen Begegnungen ganz genau: „Wenn der KAC mal ins Rollen kommt, ist er sehr gefährlich. Wir wollen dennoch an die gestrige Leistung anschließen und so zum Erfolg kommen, also mit einer stabilen Defensive und nach vorn mit vielen Kombinationen den Abschluss suchen.“ Wie gewohnt ist die Mannschaft (ohne den rekonvaleszenten Bobby Raymond) schon heute unterwegs nach Klagenfurt.


passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/PM