4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

5
 
0

RBS vs.VSV

1
 
2

MZA vs.HCB

3
 
0

KAC vs.ZNO

4
 
3

G99 vs.BWL

0
 
0

AVS vs.HCI

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCI

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

photo_499838_20140316.jpg

Kaspitz wieder zum VSV? Hunter beendet Karriere



Teilen auf facebook


Samstag, 11.März 2017 - 8:45 - Sehr ruhig ist es rund um den VSV geworden seit dieser die Play Off Qualifikation verpasst hat. Dennoch zeichnet sich auch bei den Draustädtern ab, wie sich der Kader für die kommende Saison entwickeln wird.

Keine Veränderung wird es bei den Trainern in Villach geben. Greg Holst hat noch ein Jahr Vertrag bei den Adlern und will diesen unbedingt erfüllen, selbiges gilt für Markus Peintner, der als Co-Trainer tätig war. Gerade Holst stand in dieser Saison stark in der Fan-Kritik, da man seine Arbeit als eine der Mitgründe für das Verpassen der Post-Season machte.

Verhandelt wird derzeit noch mit Corey Locke, der schon seit Monaten quer durch die Liga angeboten wurde. Locke war zwar mit 76 Scorerpunkten (12 Tore, 64 Assists) eine offensive Kraft, konnte die EBEL Konkurrenz wegen mangelnder Defensivarbeit nicht überzeugen. Es fand sich kein wirklicher Interessent für den 32-jährigen Center, was wiederum die Chancen für den VSV erhöhen, den Top-Scorer zu halten.

Etwas überraschend ist, dass auch Torhüter Olivier Roy, der eine verletzungsgeplagte Saison mit nur 35 Spielen hinter sich gebracht hat, weiterhin ein Thema in Villach ist. Der Kanadier kam letzte Saison aus Ljubljana und fehlte den Kärntnern in der entscheidenden Phase der Meisterschaft.

Auch Jan Urbas soll nächste Saison noch das Trikot der Adler tragen. Der Slowene gilt aber als wechselwillig und war mit 27 Toren der beste Goalgetter der Adler. Für ihn soll es auch loses Interesse innerhalb der EBEL geben, dennoch könnte Urbas in Villach bleiben, wenn nicht das Ausland eine Option anbieten kann. Verteidiger Samuel Labrecque spielte eine solide Saison für die Holst-Truppe (26 Punkte, davon 13 Tore in 52 Spielen) und gilt als Wunschkandidat in der Defensive beim VSV. Mit ihm wird verhandelt.

Kein Thema mehr sind der enttäuschende Kevin Wehrs, Spätzugang Olivier Latendresse, Dustin Johner, Jeremie Blain und Evan McGrath. Ebenfalls nicht mehr in Villach sehen wird man Eric Hunter, der seine Karriere mit dem noch jungen Eishockeyalter von 30 Jahren beenden wird. Hunter spielte in den letzten vier Jahren für die Kärntner und absolvierte für den VSV 196 EBEL Partien (44 Tore, 57 Assists).

Gerne hätten die Kärntner Andreas Kristler an die Drau zurückgeholt. Der Stürmer ist derzeit verletzt und wird nach seiner Knieoperation vermutlich erst sehr spät wieder mit dem Training beginnen können. Dennoch gilt Kristler als heftig umworben, die finanziell angeschlagenen Villacher dürften demnach hier eher keine Chance haben. Dafür könnte Roland Kaspitz mit seinen 35 Jahren wieder einmal das VSV Trikot überstreifen. Der Center spielte zuletzt in Lyon in Frankreich und scorte dort in 41 Partien 21 Scorerpunkte, sammelte aber auch 125 Strafminuten. Bis ins Jahr 2012 war Kaspitz schon in Villach aktiv, wurde dann aber bei den Draustädtern aus Leistungsgründen ausgemustert. Kaspitz wechselte in die DEL2, von dort weiter nach Schweden, um dann über Graz, Innsbruck und Laibach nach Frankreich zu reisen. Nun gibt es intensive Gerüchte, wonach der ehemalige Nationalteamspieler und EBEL Meister aus dem Jahr 2006 wieder in die Liga zurückkehren könnte.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/kf