8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

13.01.2017, Messestadion, Dornbirn, AUT, EBEL, Dornbirner Eishockey Club vs HC TWK Innsbruck Die Haie, 43. Runde, im Bild Benedikt Schennach, (HC TWK Innsbruck, #41) // during the Erste Bank Icehockey League 43th round match between Dornbirner Eishockey Club and HC TWK Innsbruck Die Haie at the Messestadion in Dornbirn, Austria on 2017/01/13, EXPA Pictures © 2017, PhotoCredit: EXPA/ Peter Rinderer EXPA/ Peter Rinderer

Innsbruck will Serie gegen Capitals verlängern



Teilen auf facebook


Samstag, 04.März 2017 - 22:26 - Der HC Innsbruck war das Überraschungsteam der regulären Saison, in den Play Offs konnten die Tiroler bislang aber noch nichts gewinnen. Zu überlegen agierten die Vienna Capitals bislang, den Hauptstädtern fehlt aber noch ein Sieg fürs Halbfinale. Und den wollen die Haie dem besten Team der Liga nicht unbedingt einfach machen.

Der HC TWK Innsbruck warf auch im dritten Spiel gegen die Capitals alles, musste sich am Freitag aber auswärts zum zweiten Mal in der Serie geschlagen geben. Bei der 4:7-Niederlage raubten wieder viele Strafen die Chancen auf den Sieg, dessen ist sich auch Mario Huber in Hinblick auf das nächste Duell bewusst: „Wir dürfen uns nicht provozieren lassen. Wir spielen gegen das Topteam der Liga und dürfen die Nerven nicht verlieren. Wir wissen was wir können. Unser erstes Ziel muss nun sein, dass wir von der Strafbank wegbleiben.“

Von mittlerweile neun Saisonduellen konnten die Tiroler nur eines gewinnen, vor heimischer Kulisse warten die Haie noch auf den Premieren-Erfolg. Die Wiener wollen schon in Innsbruck den Einzug ins Halbfinale perfekt machen und haben sich schon heute Vormittag auf den Weg Richtung Innsbruck gemacht. Bislang schafften die Caps nur im Viertelfinale der Saison 2011/12 einen „Sweep“, damals wurde Graz 4:0 bezwungen. „Von den bisherigen Ergebnissen schaut es eindeutig aus. Trotzdem warne ich davor bereits ans Halbfinale zu denken. Die vier Gegentore gestern haben uns wieder gezeigt, dass es noch viele Bereiche gibt, in denen wir uns verbessern müssen. Keiner braucht zu glauben, dass wir in der Serie schon durch sind“, stellt Head-Coach Serge Aubin klar. Mit Riley Holzapfel (5 Tore, 3 Assists), Rafael Rotter (1 Tor, 6 Assists) und Kelsey Tessier (1 Tor, 4 Assists) führen gleich drei Spieler der UPC Vienna Capitals die Scoring-Bilanz der Erste Bank Eishockey Liga in den Play-offs an.

So, 05.03.2017: HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – UPC Vienna Capitals (17:00 Uhr, ServusTV live)
Referees: SMETANA, ZRNIC, Kaspar, Zgonc.

Stand in der „Best-of-Seven“-Serie: HCI-VIC: 0:3

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga