2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

Ryan Michael Potulny (EHC Liwest Black Wings Linz) und Travis Oleksuk (HCB Suedtirol Alperia)  EHC Liwest Black Wings Linz vs HCB Suedtirol Alperia 1. Viertelfinale BWL / Reinhard Eisenbauer

Entwarnung zwischen Bozen und Black Wings



Teilen auf facebook


Dienstag, 28.Februar 2017 - 10:15 - Zum dritten Mal in Serie treffen die Black Wings in einem Viertelfinale auf den HC Bozen und es hatte kurzzeitig den Anschein, als würden die Emotionen wie schon in den letzten Jahren überkochen. Sogar von Unsportlichkeit wurde schon gesprochen, jetzt dürfte sich das alles aber in Wohlgefallen auflösen.

Bereits vor dem ersten Spiel zwischen Linz und Bozen wurden Stimmung gemacht. In Italien kochten die Gemüter über, weil Brett McLean nach einem Stockschlag an Nick Palmieri nur ein Match Sperre erhalten hatte. Palmieri musste mit einem komplizierten Bruch an einer schon vorher lädierten Hand operiert werden und seine Saison frühzeitig beenden. Damit war die Grundlage für große Emotionen gelegt, gestern folgte dann die Sperre gegen Sebastien Piche, der für 3 Partie vom DOPS aus dem Bewerb genommen wurde. Auch hier war bereits zuvor mittels Videos im Internet immer wieder Stimmung gemacht worden, auch gegen Brian Lebler, der für seinen Check gegen Travis Oleksuk aber nicht bestraft wurde. "Hart an der Grenze" wurde konstatiert und der Linzer Torjäger konnte seine Reise nach Südtirol doch noch im Privatauto antreten.

Am Abend folgte der nächste Aufreger: mittels Presseaussendung ging Bozen an die Öffentlichkeit und warf den Black Wings Unsportlichkeit vor. Diese hatten wie bei jedem Spiel "Fanklatschen" aus Karton aufgelegt. Diese sind mit Fotos einzelner Spieler versehen: am Sonntag waren dies die Konterfeis von David Franz, Ryan Potulny, Stefan Freunschlag und Brett McLean. Die HCB Abordnung dürfte nur die Klatschen von Letzterem gesehen haben und sah sich provoziert, weil McLean ja Palmieris Saisonende zu verantworten habe. Man sprach von einer unsportlichen Geste, was man in Linz offiziell nicht einmal kommentierte.

Die Black Wings bewahrten Ruhe und warteten ab, was sich nun offenbar als richtiger Schritt erwiesen hat. Inzwischen gab es Kontakt hinter den Kulissen und die Emotionen sind wieder beruhigt. Auf Managementebene können beide Teams nämlich gut miteinander kommunizieren, was aber auf Grund einer Erkrankung zuletzt nur bedingt der Fall war. Von beiden Seiten hofft man nun, dass ich alle wieder auf das Wesentliche konzentrieren können: Spiel 2 heute Abend in Bozen. In einem friedlichen Umfeld und einem spannenden Duell zwischen zwei Teams, die sich am Eis nichts schenken, danach aber kollegial miteinander umgehen.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/kf