4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

26.02.2017, Albert Schultz Halle, Wien, AUT, EBEL, UPC Vienna Capitals vs HC TWK Innsbruck Die Haie, Playoff, im Bild Lubomir Stach (HC TWK Innsbruck Die Haie), Andy Chiodo (HC TWK Innsbruck Die Haie), Taylor Vause (UPC Vienna Capitals) und Florian Pedevilla (HC TWK Innsbruck Die Haie) // during the Erste Bank Icehockey League playoff match between UPC Vienna Capitals and HC TWK Innsbruck Die Haie at the Albert Schultz Ice Arena, Vienna, Austria on 2017/02/26. EXPA Pictures © 2017, PhotoCredit:  EXPA/ Thomas Haumer

Innsbruck sieht wieder ein Play Off Spiel



Teilen auf facebook


Montag, 27.Februar 2017 - 15:47 - Erstmals seit dem 1. März 2009 oder nach 2.921 Tagen sieht Innsbruck am Dienstag wieder Playoff-Eishockey auf höchstem Niveau! Damals unterlagen die Tiroler zu Hause dem EC-KAC mit 1:3, heuer hat es nun wieder mit der Post Season für die Haie geklappt. Der Auftakt ging mit 0:5 in Wien allerdings gehörig daneben.

Damit sind Tyler Spurgeon und Company im zweiten Spiel der Best-of-seven-Viertelfinalserie zu Hause gegen die UPC Vienna Capitals bereits unter Zugzwang, um nicht mit einem 0:2-Rückstand am Freitag in die Bundeshauptstadt reisen zu müssen. Insgesamt ist es schon das fünfte Playoff-Match dieser beiden Teams, bisher konnten die Capitals alle vier Playoff-Duelle für sich entscheiden. Innsbrucks Headcoach Rob Pallin sieht noch Steigerungspotential bei seinem Team, allerdings nicht beim Gegner: „Ich glaube, dass die Caps nicht mehr besser spielen können, als in Spiel eins. Wir können aber sehr wohl besser spielen, als wir es getan haben. Dieser Serie geht nicht über ein Spiel, sondern über mindestens vier Spiele und wir werden einen Weg finden müssen, wie wir sie schlagen können. Dazu muss es zuerst in der neutralen Zone besser werden."

Die Vienna Capitals traten hingegen am Montag mit viel Selbstvertrauen die Reise nach Innsbruck an, gewannen ihre letzten fünf Duelle mit den Haien, u.a. in den letzten sechs Tagen gleich zwei Mal in Folge (5:0, 3:1)! Dabei ließen die Wiener nichts anbrennen und brannten beide Male (41:33- bzw. 46:21-Torschüsse) ein echtes Feuerwerk ab. „Wir haben eine solide Partie gespielt, haben die Haie offensiv dominiert und sind hinten sicher gestanden. Wir gaben den Innsbruckern auch nie Überzahlsituationen in unserem Drittel, denn da sind sie brandgefährlich. Sie werden zuhause sicher probieren mehr selbst zu kreieren, da müssen wir hinten wieder wachsam sein und offensiv genauso weiterarbeiten!", so Wiens Kapitän Jonathan Ferland.

Innsbruck verließen die Wiener zudem seit der Rückkehr der Tiroler in die Erste Bank Eishockey Liga in der Saison 2012/13 bei elf Antritten zehn Mal als Sieger, u.a. in der aktuellen Spielzeit in allen drei bisherigen Gastspielen…

Di, 28.02.2017: HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – UPC Vienna Capitals (19:15 Uhr)
Referees: BERNEKER, LEMELIN, Nothegger, Verworner.

Stand in der Best-of-seven-Serie, VIC – HCI: 1:0

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga