4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

  

16.10.2016, Tiroler Wasserkraft Arena, Innsbruck, AUT, EBEL, HC TWK Innsbruck die Haie vs UPC Vienna Capitals,10. Runde, im Bild Jean Philippe Lamoureux (UPC Vienna Capitals) // during the Erste Bank Erste Bank Icehockey 10th round match between HC TWK Innsbruck  die Haie and UPC Vienna Capitals at the Tiroler Wasserkraft Arena in Innsbruck, Austria on 2016/10/16. EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Jakob Gruber EXPA/ Jakob Gruber

Capitals wollen auch die Pick Round gewinnen



Teilen auf facebook


Montag, 20.Februar 2017 - 17:45 - Die Vienna Capitals haben die erste Meisterschaftsphase gewonnen, morgen können sie auch noch die Pick Round für sich entscheiden und damit in die CHL einziehen. Die Wiener brauchen allerdings gegen Innsbruck einen Sieg, um selbst bei Punktegeleichheit mit Salzburg die Nase vorne zu haben.

Im letzten Spiel vor dem Start der Playoffs trifft das Team von Head-Coach Serge Aubin, zu Hause in der Albert-Schultz-Halle, auf den HC Innsbruck. Mit einem Sieg in der regulären Spielzeit gegen die Haie sichern sich die Capitals Platz Eins und damit das erste Pick-Recht für die heiße Phase. Nach der Auswärts-Niederlage beim EC KAC sind die UPC Vienna Capitals zwar in der offiziellen Tabelle der Erste Bank Eishockey Liga – wegen der schlechteren Tordifferenz –hinter Salzburg auf Rang zwei zurückgefallen. Aufgrund der direkten Duelle mit den Red Bulls steht jedoch fest: Gewinnen die Caps das letzte Spiel der Zwschrunde in der regulären Spielzeit, beenden sie die Regular Saison auf Rang Eins. Dieser berechtigt, wie auch Platz Zwei, für die CHL-Teilnahme. „Es ist immer gut, wenn du dein Schicksal in eigenen Händen hast. Wir haben uns die Chance mit unseren Leistungen geschaffen. Wir werden morgen bereit sein und uns hoffentlich den ersten Platz sichern“, schwört Head-Coach Serge Aubin seine Cracks auf das Pick-Round-Finale gegen die Tiroler ein.

Für die Innsbrucker Haie geht es lediglich um den fünften Tabellenplatz, das Heimrecht im Viertelfinale ist für Innsbruck nicht mehr in Reichweite. Caps Headcoach Serge Aubin weiß, dass Innsbruck alles andere als ein einfacher Gegner ist. „Innsbruck ist unberechenbar und brandgefährlich. Das zeigt auch das gestrige Ergebnis (7:9) gegen Salzburg. Wir müssen 60 Minuten hellwach sein und dürfen uns keinen Aussetzer leisten“, so Aubin. Im Saison-Head-To-Head liegen die UPC Vienna Capitals mit 4:1 in Front. Nur das erste Aufeinandertreffen, am 15. November 2016, ging mit einem torreichen 7:9 an Innsbruck.

Nach dem Spiel findet in der Albert-Schultz-Halle der Pick für die Viertelfinalbegegnungen der Play-offs statt. Diesem sieht auch Haie-Coach Rob Pallin entspannt entgegen und hat auch keine Sorge davor als erstes Team gewählt zu werden „Das ist mir eigentlich egal. Wir sind eine Wundertüte und können im Optimalfall alle Teams schlagen. Ich habe kein Problem wenn wir als erster gepickt werden.“

Di, 21.02:2017: UPC Vienna Capitals – HC TWK Innsbruck “die Haie” (19:45) sky-live
Referees: PIRAGIC, TRILAR, Nemeth, Rakovic

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
UPC Vienna Capitals
HC TWK Innsbruck


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga