4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

5
 
0

RBS vs.VSV

1
 
2

MZA vs.HCB

3
 
0

KAC vs.ZNO

4
 
3

G99 vs.BWL

0
 
0

AVS vs.HCI

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCI

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

  

INNSBRUCK,AUSTRIA,19.FEB.17 - ICE HOCKEY - EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, pick round, HC Innsbruck vs EC Red Bull Salzburg. Image shows Bill Thomas (EC RBS) and Tyler Spurgeon (HCI). Photo: GEPA pictures/ Amir Beganovic - For editorial use only. Image is free of charge. GEPA pictures/ Amir Beganovic

9:7! Unfassbare Torlawine zwischen Salzburg und Innsbruck



Teilen auf facebook


Sonntag, 19.Februar 2017 - 19:40 - 16 Tore in einem Pick Round Spiel - und gleich 8 davon im letzten Drittel. Der HC Innsbruck und Meister Salzburg lieferten sich im vorletzten Spiel der Pick Round einen offenen Schlagabtausch. Die Haie führten nach zwei Dritteln mit 5:3, kassierten aber im Schlussabschnitt unfassbare 6 Gegentore und die Red Bulls feierten schließlich den ersten Sieg der Saison in Tirol, sind damit wieder Tabellenführer.

Besser hätte er seinen Geburtstag eigentlich nicht zelebrieren können. Brett Olson, der heute 30 Jahre alt geworden ist, brachte die Red Bulls bereits nach 2:05min in Führung. Und nur 17 Sekunden später durften die Red Bulls noch einmal jubeln, diesmal über den Treffer von Michael Schiechl, der den Salzburgern damit einen optimalen Start in Innsbruck bescherte. Die Haie schlugen gut zehn Minuten später zurück, und zwar ebenfalls mit einem Doppelschlag. In der 14. Minute traf Andrew Clark, in der 15. Minute stellte Ondrej Sedivy im Powerplay den 2:2-Ausgleich her. In der 18. Minute traf Andrew Clark im Powerplay zum zweiten Mal für die Gastgeber und drehte damit die Partie zu ihren Gunsten.

Im zweiten Abschnitt erhöhten die Innsbrucker Haie in der 27. Minute ihre Führung auf 4:2 nach einem Tor von Daniel Mitterdorfer, der in Unterzahl einnetzen konnte. Aber die Red Bulls zogen schnell nach – zuvor kam Bernhard Starkbaum für Luka Gracnar ins Tor – und konnten keine halbe Minute später wieder anschließen, Peter Hochkofler besorgte den dritten Salzburger Treffer. Die Hoffnung auf den schnellen Ausgleich wurde fünf Minuten später aber von Innsbrucks Tyler Spurgeon zunichtegemacht, der den fünften Innsbrucker Treffer fixierte und damit einen 2-Tore-Vorsprung nach 40 Minuten sicherte.

Aber im Schlussdrittel kamen die Red Bulls wieder zurück und glichen in der 43. Minute wieder mit einem Doppelschlag aus. Mark Flood und Alexander Rauchenwald trafen innerhalb von 40 Sekunden ins Schwarze, es stand 5:5. In der 49. Minute holte Matthias Trattnig die Führung tatsächlich wieder zurück, aber es wäre nicht diese Partie, würden die Innsbrucker nicht wieder ausgleichen. Das taten sie in der 51. Minute und eine weitere Minute danach holten sie die Führung neuerlich zurück, Austin Smith traf nach Alleingang zum 7:6 aus Sicht der Hausherren. Die Red Bulls gaben sich ob des neuerlichen Rückschlags aber nicht auf und machten am Ende das Unmögliche möglich; 58. Minute Ausgleich durch Bill Thomas, 59. Minute 8:7-Führung durch Daniel Welser und John Hughes machte in der 60. den 9:7-Auswärtserfolg mit dem Empty-Net-Tor perfekt. Die Red Bulls kehrten damit sogar an die Tabellenspitze zurück, wo sie punktegleich mit den Vienna Capitals halten.

HC TWK Innsbruck “Die Haie” – EC Red Bull Salzburg 7:9 (3:2, 2:1, 2:6)
Goals HCI: Clark (14., 19.), Sedivy (15./PP), Mitterdorfer (27./SH), Spurgeon (34.), Stach (51.), Smith (52.)
Goals RBS: Olson (3.), Schiechl (3.), Hochkofler (28.), Flood (43.), Rauchenwald (43.), Trattnig (49.), Thomas (58.), Welser (59.), Hughes (60./EN)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
HC TWK Innsbruck
EC Red Bull Salzburg


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga