3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

  

26.10.2016, Albert Schultz Halle, Wien, AUT, EBEL, UPC Vienna Capitals vs EC KAC, 14. Runde, im Bild Jean Philippe Lamoureux (UPC Vienna Capitals), Stefan Geier (EC KAC) und Andreas Noedl (UPC Vienna Capitals) // during the Erste Bank Icehockey League 14th Round match between UPC Vienna Capitals and EC KAC at the Albert Schultz Ice Arena, Vienna, Austria on 2016/10/26. EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Thomas Haumer EXPA/ Thomas Haumer

KAC und Capitals im Duell der besten Pick Round Teams



Teilen auf facebook


Samstag, 18.Februar 2017 - 18:33 - In den letzten Wochen hinterließen Rekordmeister KAC und Tabellenführer Vienna Capitals den besten Eindruck aller Teams der oberen Tabellenhälfte. Im direkten Duell am Sonntag geht es für die Kärntner darum, die CHL Plätze weiter anzugreifen, während die Wiener ihren ersten Platz fixieren könnten.

Nach einem souveränen 4:0-Heimerfolg über den HC Innsbruck, dem sechsten Sieg im achten Spiel der Pick Round, ist der EC-KAC nicht mehr aus den Top-4 zu verdrängen. Der Vorsprung der Klagenfurter auf den viertplatzierten EHC Linz beträgt mittlerweile schon drei Zähler. Im letzten Heimspiel der Regular Season empfangen die „Rotjacken“ nun den aktuellen Leader, die Vienna Capitals. „Vom Goalie über die Verteidigung bis zum Angriff war das eine solide Partie der gesamten Mannschaft. Der Sieg gegen Innsbruck war sicherlich verdient, nun richten wir unseren Fokus schon wieder auf das Spiel gegen Wien, das ein echter Kracher zu werden verspricht“, zeigt auch Coach Mike Pellegrims Vorfreude.

Das Spitzenspiel, bei dem Verteidiger Kevin Kapstad nach seiner Sperre wieder mitwirken kann, wird live bei ServusTV übertragen. Vor Selbstvertrauen strotzen derzeit auch die Capitals, die am Freitag einen 5:0-Erfolg in Bozen feierten. Mit dem bereits achten Shut-Out-Sieg in dieser Saison und einer eindrucksvollen Leistung im Gepäck startete der Caps-Bus heute Vormittag von Südtirol Richtung Klagenfurt. Headcoach Serge Aubin richtet den Blick auch schon auf die nächste Aufgabe, bei der die Caps mit einem Punktgewinn auch das CHL-Ticket lösen würden: „Klagenfurt ist derzeit wahrscheinlich der härteste Gegner in der Liga. Ich gehe fix davon aus, dass dieses Duell Play-off-Charakter haben wird. Es wird schwer, aber wir werden uns wieder detailliert auf den KAC vorbereiten und wir werden sicher bereit sein.“

Die Wiener sind mehr als gewarnt: Zum Pick Round-Start mussten sie eine 0:5-Heimniederlage gegen den KAC einstecken. Ali Wukovits, Benjamin Nissner und Tyler Cuma fehlen auch in Klagenfurt.

So, 19.02.2017: EC-KAC - UPC Vienna Capitals (17:00 Uhr, ServusTV live)
Referees: M. NIKOLIC, STOLC, Rakovic, Verworner

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
UPC Vienna Capitals
EC Klagenfurter AC


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga