2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

  

16.12.2016, Stadthalle, Klagenfurt, AUT, EBEL, EC KAC vs HCB Südtirol, 31. Runde Grunddurchgang, im Bild Thomas Koch (EC KAC, #18), Manuel Geier (EC KAC, #21) // during the Erste Bank Eishockey League 31st match at preliminary round betweeen KAC vs HCB Südtirol at the City Hall in Klagenfurt, Austria on 2016/12/16. EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Gert Steinthaler EXPA/ Mag. Gert Steinthaler

KAC sichert sich mit Shutout das Heimrecht



Teilen auf facebook


Freitag, 17.Februar 2017 - 22:22 - Rekordmeister KAC bleibt das beste Team in der Pick Round! Die Kärntner ließen heute beim 4:0 Heimsieg gegen Innsbruck keine Fragen nach der Punktevergabe offen und sicherten sich damit auch schon den Heimvorteil fürs Viertelfinale.

Aufgrund einer desolaten Glasscheibe hinter dem Tor von David Madlener begann das Spiel mit einer halbstündigen Verspätung. Von Beginn an versuchte der EC-KAC Druck aufzubauen. Nach einigen Chancen in der Anfangsphase sorgte Steven Strong mit einem satten Schuss auf Höhe des Bullykreises für das 1:0. Der KAC ließ nicht locker. Das erste Powerplay der Innsbrucker wurde aggressiv ab der blauen Linie zerstört. Innsbrucks zweites Powerplay war auch zu schwach. Thomas Koch konnte dabei einen Entlastungsangriff fahren. Das 2:0 für den KAC markierte Manuel Geier. Den Schuss von Mark Popovic konnte Andy Chiodo mit der Schulter abwehren. Geier verwertete den Rebound.

Im zweiten Drittel verlor das Spiel an Geschwindigkeit. Chancen waren bis Mitte des zweiten Abschnitts Mangelware. Wie aus dem Nichts bediente Jamie Lundmark den heranfahrenden Manuel Ganahl. Der Steirer fuhr halbrechts vor Chiodo und versenkte den Puck über die Fanghand zum 3:0. Auch über die gesamte Dauer des zweiten Drittels fanden die Innsbrucker kein Mittel, den Anschlusstreffer zu schaffen. Lundmark hatte wenige Sekunden vor Drittelende das 4:0 auf der Schaufel. Sein Schuss verfehlte nur knapp das Tor.

In den ersten Minuten des Schlussabschnitts hatte der KAC zwei gute Chancen. Stefan Geier kam wenige Meter vor Chiodo zum Schuss. Der Ex-KAC-Goalie sprang dem Puck entgegen und sicherte ab. Wenig später stand Thomas Hundertpfund mutterseelenallein vor Chiodo. Er hätte den Puck noch hoch platzieren müssen, wurde aber von Hunter Bishop überrascht. Sechs Minuten vor Spielende erhöhte Patrick Harand auf 4:0. Damit war das Spiel endgültig gelaufen. Die Haie hatten nicht den nötigen Biss, um den Rotjacken richtig gefährlich zu werden.

EC-KAC – HC TWK Innsbruck „Die Haie“ 4:0 (2:0/1:0/1:0)
Tore KAC: Strong (4.), M. Geier (16.), Ganahl (32.), Harand (54.)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
HC TWK Innsbruck
EC Klagenfurter AC


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga