4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

  

18.09.2016, Eisarena, Salzburg, AUT, EBEL, EC Red Bull Salzburg vs EC KAC, 2. Runde, im Bild Ryan Duncan (EC Red Bull Salzburg), Thomas Koch (EC KAC) // during the Erste Bank Icehockey League 2nd Round match between EC Red Bull Salzburg and EC KAC at the Eisarena in Salzburg, Austria on 2016/09/18. EXPA Pictures ? 2016, PhotoCredit: EXPA/ JFK EXPA

Schafft der KAC den Sprung vorbei an Meister Salzburg?



Teilen auf facebook


Montag, 13.Februar 2017 - 15:27 - Ist am Dienstag der EC Red Bull Salzburg der lachende Dritte!? Der Meister hat am Dienstag die Chance wieder auf Platz 1 vorzustoßen. Die Red Bulls benötigen dafür einen Heimsieg gegen den EC-KAC und sind auch vom Ausgang des Matches UPC Vienna Capitals vs. EHC LIWEST Black Wings Linz abhängig. Andererseits kann Klagenfurt mit einem Sieg in regulärer Spielzeit in der Mozartstadt in der Tabelle am Titelverteidiger vorbeiziehen.

Die Klagenfurter sind als einzige der zwölf Mannschaften im Februar noch ungeschlagen, man konnte vor dem International Break beide Duelle mit Bozen für sich entscheiden! Die bisherigen fünf Saisonduelle waren umkämpft: Die Red Bulls hatten zwar vier Mal das bessere Ende, doch gleich drei Duelle gingen in die Verlängerung bzw. ins Penalty-Schießen. Beim letzten Vergleich vor zwei Wochen in der Kärntner Landeshauptstadt hatte sich der Meister mit einer kompakten Leistung mit 3:1 durchgesetzt. „Die Form stimmt jedenfalls“, sagt Raphael Herburger, der mit sechs weiteren Salzburgern am Wochenende Österreichs Farben erfolgreich beim Österreich Cup in Graz vertrat: „Wir Nationalteamspieler sind im Rhythmus geblieben, die anderen haben eine wichtige Pause bekommen und genug Energie getankt für die kommenden Aufgaben. Gegen den KAC erwarten wir eigentlich wie jedes Mal 60 hart umkämpfte Minuten. Es geht in Richtung Playoff, niemand wird sich schonen und daher darf man auf einen heißen Fight gespannt sein.“

Letzte Saison blieben die Red Bulls im ersten Spiel nach dem Feber-Break ohne Punkte, während die Rotjacken ihr erstes Spiel auswärts gewinnen konnten. „In den verbleibenden vier Runden ist für uns noch einiges drin. Aktuell liegen wir auf Rang 4, aber wir streben als Mannschaft immer nach Höherem. In den Saisonduellen mit Salzburg hatten die Bullen meist das bessere Ende für sich, aber wir waren jedes Mal ein ebenbürtiger Gegner, es haben Kleinigkeiten entschieden. Diesmal soll das Pendel wieder zu unseren Gunsten ausschlagen. Wichtiger ist, dass wir völlig fokussiert und konzentriert an die Arbeit gehen.“, so KAC-Verteidiger Christoph Duller.

Di, 14.02.2017: EC Red Bull Salzburg – EC-KAC (19:15 Uhr)
Referees: LEMELIN, K. NIKOLIC, Kontschieder, Verworner.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Klagenfurter AC
EC Red Bull Salzburg


Quelle:red/Erste Bank Liga