8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

  

27.01.2017, Albert Schultz Halle, Wien, AUT, EBEL, UPC Vienna Capitals vs HCB Südtirol Alperia, Platzierungsrunde, im Bild Torjubel UPC Vienna Capitals // during the Erste Bank Icehockey League placement round match between UPC Vienna Capitals and HCB Südtirol Alperia at the Albert Schultz Halle in Vienna, Austria on 2017/01/27. EXPA Pictures © 2017, PhotoCredit: EXPA/ Alexander Forst EXPA/ Alexander Forst

Capitals holen sich Platz 1 von Salzburg zurück



Teilen auf facebook


Samstag, 04.Februar 2017 - 21:51 - Die Vienna Capitals haben den Spieß gegen Meister Salzburg umgedreht und sich im Heimspiel gegen den Titelverteidiger mit 4:2 durchgesetzt. Damit stehen die Wiener wieder auf dem ersten Tabellenplatz und gehen als Leader in die Nationalteampause.

Von Beginn weg entwickelte sich ein rassiges Spiel, in dem von beiden Teams um jeden Zentimeter Eis hart gekämpft wurde. Ein erstes Mal für Aufsehen sorgte Peter Hochkofler in Minute 6, als er von Alexander Cijan ideal in Szene gesetzt wurde, jedoch an Jean-Philippe Lamoureux im Caps-Gehäuse scheiterte. Salzburg ließ nicht locker und erspielte sich Chance um Chance, ließ aber auch zwei Überzahlsituationen ungenützt verstreichen. Die Wiener suchten ihr Heil im Konter, doch auch Bernhard Starkbaum präsentierte sich als sicherer Rückhalt und erstickte sämtliche Möglichkeiten der Heimischen im Keim.

Auch im zweiten Abschnitt machte das Spitzenspiel seinem Namen alle Ehre. Die UPC Vienna Capitals kamen gut aus der Kabine und gingen in Minute 24 durch Riley Holzapfel in Führung. Der Angreifer nutzte einen Fehler in der Zuordnung der Salzburger Hintermannschaft, wurde von Kelsey Tessier mustergültig im Slot bedient und stellte staubtrocken auf 1:0 für die Hausherren. Auch in der Folge blieb das Tempo hoch, Bill Thomas hatte den Ausgleich auf der Schaufel, konnte das Spielgerät bei einem Gestocher vor dem Tor aber nicht in diesem unterbringen. In der 37. Minute duften die Gäste dennoch über den Ausgleich jubeln. Thomas Raffl lenkte einen Schlenzer von Duncan im Powerplay zum 1:1 in die Wiener Maschen.

Auch im Schlussdrittel erwischten die Donaustädter einen Start nach Maß. 85 Sekunden nach Wiederbeginn stellte MacGregor Sharp in Überzahl auf 2:1. Die Salzburger antworteten zehn Minuten später durch Peter Hochkofler, der den Puck mit einem harten Wristshot im Kreuzeck versenkte. Kurz darauf war es Julian Großlercher, der die Wiener auf die Siegerstraße brachte. Der Angreifer tankte sich auf der linken Seite durch und überraschte Starkbaum mit einem Rückhandschuss ins kurze Eck. Der EC Red Bull Salzburg hatte nun nichts mehr entgegen zu setzen, Kelsey Tessier sorgte mit einem Empty-Net Treffer für den Schlusspunkt.

UPC Vienna Capitals – EC Red Bull Salzburg 4:2 (0:0, 1:1, 3:1)
Tore VIC: Holzapfel (24.), Sharp (42./pp), Großlercher (54.), Tessier (60./en)
Tore RBS: Raffl (37./pp), Hochkofler (52.)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
UPC Vienna Capitals
EC Red Bull Salzburg


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga