3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

5
 
4

ZNO vs.G99

3
 
4

KAC vs.RBS

2
 
3

HCI vs.VIC

4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

HCI vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

MZA vs.HCB

0
 
0

G99 vs.BWL

0
 
0

KAC vs.ZNO

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

AVS vs.HCB

  

13.01.2017, Messestadion, Dornbirn, AUT, EBEL, Dornbirner Eishockey Club vs HC TWK Innsbruck Die Haie, 43. Runde, im Bild Jubel bei Dornbirner Eishockey Club // during the Erste Bank Icehockey League 43th round match between Dornbirner Eishockey Club and HC TWK Innsbruck Die Haie at the Messestadion in Dornbirn, Austria on 2017/01/13, EXPA Pictures © 2017, PhotoCredit: EXPA/ Peter Rinderer EXPA/ Peter Rinderer

Dornbirn gelingt Revanche in Laibach



Teilen auf facebook


Samstag, 04.Februar 2017 - 18:42 - Die Bulldogs aus Dornbirn haben zurückgeschlagen! Die Vorarlberger feierten nach der Heimniederlage gegen OIimpija am Tivoli in Ljubljana einen souveränen 4:0 Shutoutsieg und übergaben die rote EBEL Laterne wieder an die Slowenen. Der DEC bleibt mit den drei Punkten voll im Play Off Rennen.

Gleich zu Beginn des Spiels zeigten sich die Gäste aggressiv und in Spiellaune. Das Torschussverhältnis von 21:3 im ersten Drittel zu Gunsten der Bulldogs zeigte ein klares Bild. Das erste Tor in dieser Partie erzielte Brock McBride (11.), nach idealem Zuspiel von Cody Sylvester, indem er die Scheibe ins rechte Kreuzeck knallte. In weiterer Folge ging Martin Grabher Meier (17.) nach Pass von Dustin Sylvester alleine auf Jeff Frazee im Tor der Slowenen zu und versenkte den Puck in der linken oberen Ecke. Auch im Mittelabschnitt dominierten die Gäste aus dem Ländle das Spielgeschehen. Im Powerplay scheiterte zuerst Grabher Meier am Gehäuse, danach schnappte sich James Livingston (31./pp1) die Scheibe und überraschte Ljubljana-Torhüter Frazee mit einem Schuss aus spitzem Winkel.

Obwohl die Slowenen im Schlussdrittel nochmals alles versuchten, waren es wieder die Mannen von DEC Head Coach Dave MacQueen, die anschreiben konnten. In einem schnellen Angriff passte Grabher Meier quer zu Chris D`Alvise (50.), der den Puck von der Seite mit einem satten Schuss ins lange Eck platzierte. Dies war die endgültige Entscheidung – die restlichen zehn Minuten verwalteten die Bulldogs den Sieg und spielten die drei wichtigen Punkte clever nach Hause.

HDD Olimpija Ljubljana – Dornbirner Eishockey Club 0:4 (0:2, 0:1, 0:1)
Tore DEC: 0:1 McBride (11.), 0:2 Grabher Meier (17.), 0:3 Livingston (31./pp1), 0:4 D`Alivse (50.)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Dornbirner Eishockey Club
HDD Olimpija Ljubljana


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga

hockeyfans.at der letzen 24h

Derby Samstag in der Alps Hockey League  Philipp Rytz bleibt weitere zwei Jahre beim SC Langenthal  Passau Black Hawks zu Gast bei Altmeister Füssen  Dieter Kalt: Unsere Stärke ist die Ausgeglichenheit  Österreichs U20 muss in ein Entscheidungsspiel gegen Abstieg  Capitals gewinnen ersten Westauftritt in Innsbruck  Znojmo gewinnt Schlagabtausch gegen Graz knapp  VSV mit erstem Sieg unter Trainer Markus Peintner  Salzburg gewinnt auch das vierte Duell gegen den KAC  Black Wings feiern Shootoutsieg über Zagreb  Saisonende für Black Wings Stürmer  Brandon Buck will Ingolstadt verlassen  München holt einen Ex-NHLer für die Abwehr  Olten verlängert mit Simon Barbero  Tausendstes Bundesligaspiel: Robert Lukas vor Jubiläum  Vorschau auf die Freitagsrunde in der EBEL  Auch die DEL2 führt eine Regeländerung durch  Halbzeit: Löwen gegen Crimmitschau und Frankfurt  München siegt nach starker Leistung in Wolfsburg 

News in English

Tight matches in the EBEL on Friday  Derby Saturday in the Alps Hockey League  Champions Hockey League Final Four determined on Tuesday  EBEL heads into a busy December  Sterzing with another big win against Neumarkt  » hockeyfans.at in english

Diese Woche am meisten gelesen

Video: EBEL erklärt vereinfachte Interpretation bei Goalie Interference  Znojmo zittert Sieg in Villach über die Zeit  Saisonende für Black Wings Stürmer  Tausendstes Bundesligaspiel: Robert Lukas vor Jubiläum  Jetzt hat auch die DEL eine Lex Leggio